Anleitung zum Entlieben

20.09.2005 um 21:33 Uhr

Freunde

von: Lapared

Gott hat Spässchen. Gott hat selten so gelacht, wette ich.

In der Tat hat es aus der Distanz etwas Komisches. Da gibt unser Allmächtiger der nervtötenden kleinen Zweiflerin endlich, womit sie ihn ihr Leben lang versucht, aus der Reserve zu kitzeln: eine Herz ergreifende Liebeserklärung von einem hübschen blonden Mann mit Charakter und Meerblick im Gegenzug für ihren ergebenen Glauben, jedoch – kleines göttliches Muskelspiel – er gibt es ihr just in dem Moment, als sie gerade kein Herz hat. Weil sie das einem anderen hübschen blonden Mann überlassen hat, der damit Kick-Tipp spielt und „I won´t ever love you“ pfeift. (Unnötig zu erwähnen: seit seiner sonntagnachmittäglichen Spaziergangs-Erstürmung keine Nachricht von 119...)

Aber was soll man machen. Osgood, alias Tulpenmann, alias Dick ist wieder weg. Und natürlich will er, dass wir Freunde bleiben. „Aber das waren wir doch nie“, wollte ich sagen, „im Grunde waren wir gar nichts - außer beide ein bisschen verzweifelt.“ Aber ich hab es mir verkniffen und gelächelt: „Auf jeden Fall, Dick. Wir bleiben Freunde.“

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenlucha schreibt am 20.09.2005 um 21:51 Uhr:SCHADE, irgendwie hab ichs mir anders gewünscht. Aber Dein \"Siegfried\" kommt eben noch!
  2. zitierenlucha schreibt am 20.09.2005 um 21:53 Uhr:Wie wärs mit einem Blümchen für Curd - als Handreichung für Hope!!!!
  3. zitierenEllaken schreibt am 20.09.2005 um 22:03 Uhr:Freunde ist doch gar nicht so übel. Okay, NACH einer Beziehung heißt \"Freunde bleiben\" in der Regel soviel wie \"Das war´s, schönes Leben noch!\". VOR einer Beziehung kann es aber auch heißen \"Mal sehen, vielleicht geht ja später was!\". Ich meine...hübsch, blond, Charakter, Meerblick - warum nicht?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.