Anleitung zum Entlieben

12.06.2005 um 22:19 Uhr

Fünf Tage Sylt

von: Lapared

Gestern Abend sind wir von unserem ersten gemeinsamen Urlaub zurückgekehrt. Wir, das sind 119 und ich. 119 ist ein Mann, und um Spekulationen vorzubeugen, nein, er ist nicht mein hundertneunzehnter. Ich bin eine Frau, und normalerweise haben Männer bei mir Namen. Und kein Mann war je so wenig nur eine Nummer wie dieser.
Die Grundkonstellation unserer Beziehung ist schnell erzählt: Ich liebe ihn, und er liebt mich nicht. Das ist nicht etwa Spekulation sondern absolute Gewissheit. Er hat es mir mehr als einmal gesagt und ich habe keinen Grund an seinen Worten zu zweifeln. Dafür behandelt er mich zu gut, wenn Sie wissen, was ich meine. Es gibt ja auch Menschen, die so etwas sagen, gerade weil sie den anderen lieben. Aber die handeln in Notwehr und wollen verletzen, dabei werden sie in der Regel einigermaßen gemein. 119 handelt nicht in Notwehr, er ist nett, für ihn ist Liebe im Prinzip nicht bedrohlich. Kurzum... er kann lieben, nur eben mich nicht.

Für viele Menschen wäre es ein völlig ausreichender Grund, einen anderen nicht zu lieben, weil der einen nicht liebt. Nicht für mich. Obwohl 119 mich nicht liebt, habe ich lange Zeit keine wirklichen Anstrengungen unternommen, mich von ihm zu lösen. Im Gegenteil. Ich habe gekämpft. Ich habe mir den Arsch abgearbeitet. Ich habe mich geweigert zu akzeptieren, dass sein Nichtverliebtsein endgültig ist, fast zwei Jahre lang. Aber seit ein paar Wochen ist es damit vorbei, ich bin zu erschöpft, alles tut weh, und ich fühle, dass es Zeit ist, mich zu entlieben.
Wahrscheinlich hat er das gespürt. Wahrscheinlich hat 119 deshalb vorgeschlagen, gemeinsam Urlaub zu machen und ich gebe zu, als ich zugestimmt habe, fünf Tage mit ihm nach Sylt zu fahren, hatte ich nicht das Gefühl, dass das meinen Entliebungsvorsätzen besonders zuträglich sein würde. Aber da habe ich mich getäuscht. Diese fünf Tage Sylt waren das Beste, was mir passieren konnte: zum Abgewöhnen. Diesen Weblog soll dazu dienen, dass ich das nicht vergesse.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenindalo schreibt am 13.12.2009 um 20:57 Uhr:Darf man erfahren, wie es zur Bezeichnung 119 kam?
  2. zitierenluciferra schreibt am 25.01.2010 um 20:22 Uhr:partnervorschläge soweit ich weiß waren das doch, die 119 stelle ;)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.