Anleitung zum Entlieben

27.06.2010 um 15:47 Uhr

Gesucht: Lpunkts Sommerliebe 2010

von: Lapared

Schwimmen gehört bekanntlich zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Schonend für die Gelenke, schonend für die Knochen, schonend insbesondere für den Rücken, schonend eigentlich für alles, nur nicht für Lchen. Egal, wie sie´s macht.

Lange präferierte ich den Tuckerstil. Ein Stil speziell von mir entwickelt,  der nicht schnell ist aber dekorativ: Gepaddelt wird unter Wasser, das Köpfchen schwebt gut frisiert über die Wasseroberfläche und hält Smalltalk („Aus meiner Bahn, Sie Pfeife!“), sanft lächelnd als wäre es auf dem strampelnden Körper nur ein Passagier,  selbstverständlich der ersten Klasse. Zu diesem Stil gehörte übrigens auch noch ein Sticker auf der Stirn: NO SPORTS.

Vom Tuckern verabschiedete ich mich, wie Sie vielleicht noch wissen, wegen kleiner Probleme (lästigen Entzündungen und leichten Lähmungen) ausgehend vom Halswirbelbereich. Ich ging fortan mit dem Köpfchen unter Wasser. Ich fing an zu kraulen, ich entschied mich, Schwimmen als Aktivität zu begreifen, und es war, als wäre ich endlich angekommen, als wäre ich unter Wasser in meinem Element.

Badepersonal und Schwimmgäste trauten ihren Augen nicht. Ist das die gut frisierte Dame, die seit fünf Jahren täglich trockenen Hauptes ihre Bahnen tuckert? Dieser PFEIL, der da durchs Wasser schnellt?! Kurzum,  ich war – man war sich allgemein einig - ein Naturtalent. (Was freundliche Mitmenschen alles so sagen, um eine langjährige Schwimmkameradin nach einem Tiefschlag wieder aufzubauen.)

Und es half. Ganz gleich, ob ich nun wirklich schwamm wie Esther Williams in „Die badende Venus“ (was ich bezweifle) oder eher wie eine verlassene ältere Dame, die sich vorstellt, dass sie bei jedem Zug dem neuerdings desinteressierten Herrn eine reinzieht... diese eine Stunde Schwimmen am Tag war für mich wie Baden in Balsam. Für eine Stunde am Tag dachte ich in Wahrheit gar nichts, ich konzentrierte mich nur auf die Bewegung. Die Koordination meiner zahlreichen Gliedmaßen. Den Kampf gegens Ertrinken, kurzum: ich liebte liebte liebte es. Und es bestätigte mich nebenbei in einer alten Überzeugung: Bei Liebeskummer hilft nur eine neue Liebe, das Wasser war meine. Doch nun das!

Vor einer Woche passierte es. Ich hatte mit der Bademeisterin ein bisschen gefachsimpelt, während ich am Beckenrand im Wasser stand und sie am Ufer. Und als ich danach wieder losschnellte, machte es plötzlich RATSCH und rien ne va plus, nichts ging mehr.

Wann tut´s denn weh? fragte der Arzt.

Ach, nur beim Atmen, antwortete ich tapfer.

Diagnose: Eine fiese Zerrung der Zwischenrippenmuskulatur.

Der Arzt verbot mir für die nächsten zwei bis vier Wochen den Kontakt mit dem Wasser (außer beim Duschen). Ich hätte heulen können, aber Heulen, Niesen, Gähnen, Naseschnauben - das sind alles keine gute Ideen mit gezerrten Zwischenrippenmuskeln. Jetzt brauche ich dringend eine neue neue Liebe, eine, bei der ich wie gehabt nicht denken, mich außerdem nicht bewegen und nicht atmen muss – gerade blättere ich in einem Katalog für Beatmungsgeräte...

P.S. JUBELN GEHT!!!!!!!!

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLeonie schreibt am 27.06.2010 um 17:17 Uhr:ohje... wie ärgerlich... wie wärs denn mit wassertreten? oder wie heisst der Kram, wo man durch diese Becken waten muss? Gute Besserung!!!
  2. zitierenSternchen schreibt am 27.06.2010 um 18:27 Uhr:Gut, dann jubel mal liebes Lchen, denn DAS Spiel, dass die deutschen da gegen UK gemacht haben ist ja wohl mal einsame Spitzenklasse ;)
  3. zitierenandrina schreibt am 27.06.2010 um 20:30 Uhr:ohje... naja dann vieeel blog schreiben, damit erfreust du wenigstens eine leser :)
  4. zitierenmaggie schreibt am 27.06.2010 um 21:53 Uhr:MEDITATION wäre meine Empfehlung! Nervige Gedanken ausschalten, gedanklich tiiiiief nach innen abtauchen, eventuell chinesische Musik als Untermalung, schön auf den eigenen Atem achten...............
    ist herrlich, ehrlich... und die Frisur sitzt anschließend perfekt!!! Grüßlie aus Hamburg Wandsbek
  5. zitierenClarice schreibt am 28.06.2010 um 08:35 Uhr:oh mann... wünsch dir gute besserung.... wie wärs mit lesen?
  6. zitierenjuliana schreibt am 28.06.2010 um 13:03 Uhr:Das klingt nicht gut...Ich hatte
    gestern mein schrecklichstes Date und bin in die Pader gefallen..
    Ich sag nur säääär schmerzhafte Steine,
    ich wünsche dir eine gute besserung
    alles liebe juli
  7. zitierengeisslein schreibt am 28.06.2010 um 15:25 Uhr:ui. nich schön! guuute und flotte Besserung wünsche ich und versuchs doch mal (wieder) mit Schreiben ;o) Ich freu mich doch immer so, wenn ich was neues auf diesem Blog zu lesen kriege! ;o)
    alles Liebe, geisslein
  8. zitierenPelegrina schreibt am 28.06.2010 um 17:03 Uhr:Von mir auch gute Besserung. Das ist wirklich ein Brett, jetzt nicht schwimmen zu dürfen. Dabei wird es gerade so schön sommerlich draußen. Plöth!
  9. zitierenInes schreibt am 28.06.2010 um 20:00 Uhr:Lerm doch Kuchem backem/ Pralimchen machen/ kochem... lenkt ab, ist unter glücklichen Umständen auch lecker, du kannst wahlweise in den Teig schlagen oder ein Tränchen verdrücken, weil du so eine tolle Frau bist.
    Wenn du wieder fit bist, hast du dann wenigstens was zum Abtrainieren.

    @ juliana: wäre es zu schmerzhaft, von deinem Date zu berichten? DAS hört sich nach einem richtigen Spaß an!

    Gehabt euch wohl ;)
  10. zitierenBea schreibt am 28.06.2010 um 22:46 Uhr:Ich empfehle extremecouching kombiniert mit extremeblogging.
    So haben alle was davon.
    Gute Besserung! :o)
  11. zitierenStefy schreibt am 29.06.2010 um 09:42 Uhr:Wie wäre es mit bewußtseinerweiterenden Drogen? Tabletten, die die Muskulatur entspannen? Dann ist das alles viel besser auszhalten. Gute Besserung!
  12. zitierenJulia schreibt am 29.06.2010 um 18:19 Uhr:Ich hatte vor kurzem das gleiche Problem. Bin bei jedem zweiten Schritt zusammengesackt vor Schmerzen. Eine Freundin mit Cranio-Ausbildung u.ä. hat mich mit den richtigen Handgriffen innerhalb eines (!) Tages wieder hinbekommen. Am zweiten Tag war nur noch leichtes Ziehen spürbar und seither hatte ich keinerlei Beschwerden mehr. Wäre vielleicht sinnvoll, sich eine zweite ärztliche oder therapeutische Meinung einzuholen....Ansonsten natürlich: Gute Besserung!
  13. zitierenAndreaken schreibt am 29.06.2010 um 21:26 Uhr:Es tut mir so leid für dich. Geht Rückenschwimmen auch nicht? Gute Besserung wünsche ich dir!! P.S.: Den Tipp mit einer zweiten Meinung find ich richtig. Viel Erfolg!
  14. zitierenkaddelkat schreibt am 01.07.2010 um 19:26 Uhr:nee, kein mitleid. denn das is das beschissenste, was es bei lovesickness gibt. aber eben verständnis: für tränen, scheißedraufsein, fluchen in den derbsten tönen, kinder vom rad kicken, liebespärchen killen - ey, is alles erlaubt!so.und hoff für dich, ne neue übergangssprunghandlung gefunden zu haben, die dich den ersten liebeskummer für nen moment vergessen lässt...und der zweite is ja echt nich für immer...mach dir trotzdem nen netten juli...herzlicher gruss, kaddelkat
  15. zitierenTina schreibt am 04.07.2010 um 09:50 Uhr:Hm.. ohne Atmen fällt mir fast nichts ein. Oder du legst dich einfach draußen ins Kaifu und begutachtest da die Schickeria Männer. Vielleicht findest ja einen, der dich atemlos macht und wir haben was Neues zu lesen. Gute Besserung und Grüße aus Barmbek!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.