Anleitung zum Entlieben

22.10.2005 um 22:39 Uhr

Ich Arsch - er Jesus

von: Lapared

Dieser Dick weckt neue Seiten an mir. Ich, bisher stets die Gute und Arsch nur in Gedanken, ich bin jetzt an allem schuld! Ich bin ja so gemein. Ganz echt, ganz faktisch ein riesen Arsch! Er hingegen... Jesus! Die Rollen sind verteilt.

Gestern Nacht. Dick schreibt schmachtende SMS (was ist der Plural von SMS, SMSes?), egal, also schmachtende SMS im Plural. Dermaßen im Plural, wie nur irgendwas im Plural sein kann. Ich schätze 20, aber gefühlte 1000, und alle mit demselben Zweck, nämlich, seiner geschätzten, unendlichen, nie zuvor von irgendeinem anderen menschlichen Geschöpf in vergleichbarer Intensität empfundenen, historisch einzigartigen Sehnsucht Ausdruck zu verleihen. Fick Dich! Ich will da jetzt kein Frauen – Männer Ding draus machen, aber doch, verdammt, es ist einfach so:
Genauso wie Männer (lesende ausgenommen) keine Erkältung bekommen, sondern immer gleich eine besonders gefährliche, eigens für sie entwickelte, lebensbedrohlich schwere Form der Influenza, genauso ist auch der Liebeskummer von Männern immer einzigartig und in Schwere und Unerträglichkeit noch nie dagewesen. Dick jedenfalls litt, weil ich nicht bei ihm war, so dermaßen ungeheuerlich, dass er sich offensichtlich im Recht fühlte, mich minütlich über den Stand seines epochemachenden Leidens auf dem Laufenden zu halten. Und ich, anstatt zu schreiben, was ich denke (...hör auf, es nervt!) schreibe, was ich denke, was ich als möglicherweise angehende Freundin schreiben sollte (...wenn ich nicht arbeiten muss, besuche ich Dich vielleicht nächste Woche). Und heute Abend schreibt er, es sei alles arrangiert, er habe das schönste Haus in Amsterdam für uns reserviert, und: „... diesmal darfst Du mich auf keinen Fall wieder ( wieder!) versetzen“. HALLO? Und schon weiß ich wieder nicht... soll ich schreiben, was ich denke (... ich darf und ich werde - wenn Du noch einmal schreibst, dass ich nicht darf!) oder besser, was ich denke, was ich schreiben sollte (... so cute, darling. I´ll try to make it).
Ich glaube, diesmal ist Version 2 wirklich die besserer, hmh?

Na, vielleicht sollte ich auch erstmal richtig ausschlafen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenEllaken schreibt am 22.10.2005 um 23:41 Uhr:Tendiere auch zu Version 2. Dadurch vermittelt Du ihm ja auch noch einmal, dass Du es nicht sicher zusagen kannst, aber nicht so hart. Siehst Du morgen früh bestimmt auch so.
  2. zitierenschnuff schreibt am 23.10.2005 um 01:42 Uhr:Liebe L.,

    vergiss die Sache mit den Versionen! Falls du wirklich einen Rat möchtest: Schreib ihm keine sms, sondern ne email. Und zwra eine etwas längere, in der du genau das erklärst, was du denkst, was dich nervt mit toooooooooooo mcuh sms, obwohl sms prinzipiell nett - und so weiter. Schreiben kannst du - und zwar gut. Und er wird es schon verstehen. Falls nicht - kannst du evt. Weiterführung der Beziehung eh in die Tonne treten. Wenn du die krasse Version als kurze sms schriebst, kannst du eine Fortseztung eurer Beziehung gleich in den knallroten Sack stecken. Schreibst du das freundlich-verständnisvolle Geschmus, dann verbigst du dich zu sehr. Und nicht nur das Selbstleugnung weh tut, nicht gut tut etc. ...

    Ich glaube ehrlich, dass du damit auch blöde und manipulative Verhaltensweisen von ihm etablierst, wenn du ein Spiel mitspielst, dass du nicht willst.

    Klarheit ist - finde ich - das einzige, was und das einzige was einen respektvollen Umgang mit dem anderern (und sich selbst) ermöglicht.

    Scheiße - liest sich wie Wort zum Sonntag. Nevertheless, Fragezeichen fordern zum antworten auf.



    Sweet dreams für dich + Curd



    Euja

    Schnuff
  3. zitierenlucha schreibt am 23.10.2005 um 03:17 Uhr:Tja, natürlich hat schnuff recht! Aber eins gilt es noch zu beachten :Männlein sind mehrheitlich ganz sensible Geschöpfe; wenns nicht allzu sehr nervt, dann würd ich eben gar nicht auf diese Extreme des Leidens eingehen, versuch drüber zu schmunzeln! Aber das mit den 1000 SMS MUSS echt aufhören, das muss auch ein Dick rallen, daher ab an den PC, aber erst wenn du ausgeschlafen hast und Zeit findest,auch das muss Dick lernen; er ist nicht der Mittelpunkt des Universums und trotzdem wirst du ihn nicht verjagen aus deinem Leben! ich glaube aber, dass dick das lernen kann, er hat ja auch allen Grund, Angst zu haben, Dich zu verleiren, und in einem solchen Satdium macht man manchmal Sachen, die eigentlich das Gegenteil befördern!


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.