Anleitung zum Entlieben

05.08.2006 um 23:39 Uhr

Nachtrag

von: Lapared

Natürlich lag es nicht nur am Blogschreiben. Auch meine anderen Methoden, mich zurückzuziehen, haben ihn verletzt. Als ich zum Beispiel wieder mal ein paar Tage für mich sein wollte. Wenn ich mal alleine in die Sauna gehen wollte. All diese kleinen Rückzüge, die ich mir in den ersten Wochen des Kämpfens und Liebens und Kämpfens nie gestattet hättet, mir zuletzt aber, weil ich schlicht nicht mehr konnte und außerdem glaubte, wir seien so weit, ein bisschen Frieden und Sicherheit wären eingekehrt, vorsichtig wieder traute, dieses typisch Lapared´sche Abgrenzen... das hat ihn verletzt. Berechtigt oder nicht (denn darum geht es ja gar nicht, darum geht es nicht!), es hat ihn verletzt.

Aber auch davon hat er nichts gesagt. Auch er war müde von all dem Kämpfen. Stattdessen sagte er: Es ist okay, Schatz. Und beschloss, mich zu verlassen.

Und ich, ich lebe jetzt im Hotel. Die Wohnung, in die ich noch vor wenigen Tagen manchmal nicht gehen wollte, weil ER dort war, jetzt ertrage ich sie nicht, weil er nicht dort ist.

Wer hätte gedacht, was? Wer hätte geahnt, dass ausgerechnet Dick, Camping-Dick, mich irgendwann zwingen würde, ins Hotel zu gehen?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMargit schreibt am 06.08.2006 um 18:02 Uhr:du bist nicht schuld, dass die beziehung kaputt gegangen ist. irgendwie kommt das so rüber: ich hab das gemacht, das hat ihn gestört, und das hat ihn gestört und das hat ihn gestört....

    ich frage dich:\"wie hättest du dich denn verrenken und verdrehen wollen nur um IHM zu gefallen?\"

    ich finde Liebe hat dort die Grenzen, wo meine werte und meine persönlichkeit in frage gestellt wird. wenn du im allein sein kraft schöpfst, dann ruiniert dich ständiges zusammen sein. dafür müßte ein liebender partner doch verständnis haben.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.