Anleitung zum Entlieben

03.08.2008 um 20:44 Uhr

Spektakuläre Nacktaufnahmen

von: Lapared

Das Ereignis der Woche war… Das Ereignis der Woche war natürlich der Besuch von 119, der sich sein handsigniertes Exemplar abgeholt hat. Ein bewegender Moment für uns alle, wie man so sagt. Er besitzt jetzt das einzige Buch in dem „Für 119 von Lchen – ohne Dich gäbe es dieses Buch nicht“ steht. Und „Danke, Du Arsch.“ Und daneben ein Herzchen. Er war sehr gerührt.
Später haben WE und er zusammen vorm Haus gesessen, Bier getrunken und mir beim Fahrradflicken zugeschaut. Und darüber spekuliert, ob das Exemplar vielleicht mal was bei eBay bringen wird. Irgendwann.

Außerdem war ich mit den Curds einen wunderbaren Tag lang an der Nordsee. Dabei sind ein paar atemberaubende Nacktaufnahmen von Curd II entstanden, die ich aber hier nicht veröffentlichen darf, weil Curd I sie „dem Playboy ambietem“ will. Also, falls das zufällig jemand vom Playboy liest: Die wirklich heißen Bilder zeigen Curd II am FKK-Strand ohne Mütze. Interesse?

Ansonsten feuern die beiden Fleece-Nasen und ich unermüdlich das Büchlein an. Verfolgen mit angehaltenem Atem die Aufs und Abs in den Amazon- & Thalia-Charts. Und hoffen, dass das Sommermärchen noch ein bisschen weitergeht. Das wär´ mal was.

Das wär´ was…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenchuckie schreibt am 03.08.2008 um 23:15 Uhr:Lieber Curd!!!!! Egal, ob I oder II!
    Bitte am FKK - Strand Mützetragen! Mir wurde dort letzte Woche von einer Deiner Bienchen, die Du Dir so sehr herbei sehnst, in den Allerwertesten gestochen! Kein Späßle! Und wirklich nicht lustig! AUA! Mütze auf-kann vor eigenartigen Situationen schützen!!!! (Dass meine Begleitung hinter mir kniete und schaute, ob der Stachel noch auffindbar ist, verschweig ich). MÜTZE AUF!
  2. zitierenSteffi.K. schreibt am 04.08.2008 um 11:46 Uhr:Hallo Lchen, Curds und Leser des Blog,
    bin erst seit kurzem dabei und noch im Sommer 2006 verhaftet. Der Blog unterhält wunderbar, Curd Rock hat mein Herz berührt (bislang nur der erste, beim zweiten bin ich noch nicht angelangt) und hier jeden Tag ein wenig zu schmökern, steigert meine Lebensqualität - somehow. Seltsam. Seltsam schön. Wahrscheinlich, weil selbst den traurigsten Momenten und absurdesten Situationen, weil sogar den tiefsten Verletzungen mit Humor die Schärfe des Lebens genommen - äh...pardon, gegeben wird.
    Danke und liebe Grüße aus Hamburg,
    Steffi K.
    PS: ich krieg' es irgendwie nicht hin, diesen Kommentar im Gästebuch zu hinterlassen, wo er eigentlich hingehört. Scheitere bei der letzten Eingabe (des Codes...)...
  3. zitierenTine schreibt am 04.08.2008 um 15:46 Uhr:Lapared, Curd I, Curd II,
    ihr seid einfach nur toll! *hachz*
  4. zitierenJones schreibt am 05.08.2008 um 02:10 Uhr:Liebe L.
    bitte bitte sag mir doch, ob Curd einen Bruder hat, der eventuell ein neues Zuhaus sucht.... Ich bin schockverliebt in ihn, denke aber nicht, dass für Curd ein Umzug, auch innerhalb von Hamburg, in Frage käme;o) Auf deutsch- wo bekomme ich so etwas Süßes her???
  5. zitierenClarice schreibt am 05.08.2008 um 08:56 Uhr:also ich würde bei ebay mitsteigern und ich bin mal gespannt was der playboy für die fotos von curd bezahlt - das kann nicht mehr lange dauern bis die sich melden.
  6. zitierenAndy schreibt am 05.08.2008 um 09:15 Uhr:Hi an Alle!

    Also, ich kann mich nur allen Anderen hier anschließen! Das Buch ist echt toll! Und das finde ich, als Mann!
    Allerdings fand ich das Ende auch ein wenig traurig. Und jetzt bin ich mal hier auf den Blog gespannt. ;-)
  7. zitierenKorona schreibt am 05.08.2008 um 19:57 Uhr:- Auszug aus meinen heute angefangenen Blog -
    Aber jetzt muss ich noch einen Blog lesen gehen (ja so bin ich hierher geraten) und hab mich unsterblich in Curd Rock verliebt. Die Geschichte ist noch kurz lustig. Wollte eigentlich ein ganz bestimmtes Buch kaufen..... und da sah ich ihn "Curd Rock" auf dem Titelbild. Mein Gott dieser irre Blick (sehr passend zu mir) die geile Mütze, die hypnotisierenden Augen und das umklammerte Foto. Bei mir sind die Herzchen nur noch so gesprüht. Das Buch musste ich haben egal was drinnen stand - das wichtigste waren am Anfang nur die Illustrationen von Curd Rock. Dann hab ich lesen angefangen - und ich muss zugeben - noch nie hat mich ein Buch derart gefesselt wie "Anleitung zum Entlieben". Ich hab es in 1,5 Tagen ausgelesen. Bis tief in die Nacht bin ich gesessen, hab keinen TV mehr geschaut, kein Radio mehr gehört, nicht mehr am Computer gesessen und zu guter letzt nicht mehr vor die Türe. Hab vergessen zu essen und mir den Wecker gestellt, damit ich das Buch weiterlessen - bzw. in diesem Fall - fertig lesen kann. Mann "Respekt" Lchen - Buch ist supi gut. Na ja und die vielen Paralelen die man erkennt - erschreckend und andererseits total aufbauend - Danke. Geh jetz ein bisserl anders durch die testosteronüberfüllte Stätten und nehm alles ein bisserl lockerer. Aber eins halt doch noch - mein Herz ist ein bisserl traurig weil man den Curd Rock nicht und nirgends kaufen kann. Aber vielleicht näh ich ihn ja nach - sonst muss ich noch ein Buch "Anleitung zum Entlieben von Curd Rock" schreiben *grins*.

    Also genug für heute muss noch Blog lesen gehen.

    Korona
  8. zitierenwajarri schreibt am 06.08.2008 um 09:08 Uhr:Hallo Lchen,
    ich habe vor einer Woche Dein Buch gelesen und war tief berührt, weil ich auch so eine 119 bei mir habe - allerdings fährt ER den Mini ;-). Doch mit einem stimmen wir nicht überein: auch meine 119 sagt, dass er mich nicht liebt und war mit mir jetzt 4 Jahre zusammen und wir sind jetzt gerade dabei uns zu trennen. Ich glaube, dass meine 119 KEIN Problem mit einer festen Bindung hat, so wie Du es in Deinem Buch über Deine 119 schreibst und das, was Du über Deine 119 schreibst, scheint mir so, als ob auch er kein Problem hat - er wirkt sehr ausgeglichen und hat dich einfach lieb - so lieb, dass er sich dir eine Weile zur Verfügung gestellt hat, damit du etwas lernen bzw. lösen kannst.
    Deine Bemerkung in deinem letzten Beitrag über 119 "Du Arsch" tut mir in der Seele weh - hast Du das wirklich ernst gemeint? Ich hoffe nicht, denn 119 hat dich nicht ausgenutzt (es ist nur dein Gefühl), sondern war dir Spiegel für deine Irrtümer, Projektionen, Wünsche und für deine nicht verarbeiteten Schmerzen. Ich jedenfalls bin meiner 119 sehr dankbar für alles, was ich mit ihm erleben durfte: Schmerz und Schönes! Und ich weiß jetzt schon, dass wir eine wunderschöne, liebevolle Trennung haben werden - ohne Abwehr, ohne böse Worte.
    Liebe Grüße von Jacqueline
  9. zitierenArnd schreibt am 06.08.2008 um 09:57 Uhr:Hallo Conny,dass - die Welt bewegendes - passiert, ohne dass ich davon erfahre, beruhigt mich. Jedenfalls grundsätzlich. Dass Dein Buch erfolgreich zu werden scheint und ich erst gestern von Uli B. einen entsprechenden Wink mit dem Zaunpfahl bekam, erschüttert mich. So ignorant also, gehe ich durch die Welt?
    Ich freue mich von ganzem Herzen für Dich und drücke den dicken, bei genauer Betrachtung - den zunehmend dicken - Daumen. Und wenn Du in irgendeiner blöden Talkshow sitzt: Lass Dich nicht vereinnahmen. Bitte. Danke.
    Arnd (jener, der in grauer Vorzeit half, den "hellblauen" Smiler ans Licht der nicht interessierten Öffentlichkeit zu bringen)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.