Anleitung zum Entlieben

23.12.2012 um 09:30 Uhr

Weihnachtslogistik

von: Lapared

Wer hat neulich behauptet, er würde Geschenke nur noch online kaufen? Ganz chic. Welches Cleverle wollte sich nicht durch steinzeitliche analoge Warenhäuser schieben? Wollte der „Jingle Bells“-Berieselung keck entgehen und einfach zuhause klick klick klick machen? Welcher Idiot war das? Richtig, ich.

Meine Geschenke sind noch nicht gekommen. Versendet wurden sie, aber der DHL-Bote kreuzte bis jetzt nicht auf. Und am Montag ist es zu spät, da bin ich laut offizieller internationaler Weihnachtsplanung schon in Paderborn. Genau das hab ich auch gesagt. Jetzt ha´m wir den Salat. Apropos… 

Hatten sie uns nicht grüne Weihnachten versprochen, grün?! Heute Morgen bin ich vom Geräusch eines Schneeschiebers aufgewacht. Vor meinem Schlafzimmerfenster kehrte ein emsiges kleines Heinzelmännchen den Bürgersteig. Hamburg ist weiß. (Bis auf die drei Meter vor meinem Schlafzimmerfenster.) Die Stadt versinkt millimetertief im Schnee.

Ich habe nichts gegen Schnee. Im Gegenteil, Schnee sieht schön aus, Schnee macht alles so leise (wenn der Schneeräum-Heinzelmann erstmal weg ist), Schnee ist wunderbar. Auch meine Mobilität ist dadurch nicht eingeschränkt, Rolli hat das Schneeverhalten einer russischen Lokomotive. Womit wir bei einem anderen heiklen Thema wären. Nach der deutschen Post. Der deutschen Bahn.

Habe ich mal von dem Heiligabend erzählt, den ich in einem ICE verbracht habe? Mit „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ Live-Gesang, Erbsensuppe vom THW und verstopften Toiletten. Nein, daran war nichts romantisch, nichts. Ohne Toilette gibt´s keine Romantik. Höchstens im Kino, weil Filme nicht riechen. Was ich nur sagen will… Einige Unwägbarkeiten überschatten tiefdunkel meine Weihnachtslogistik. Und gerade fängt es auch noch an zu regnen, Blitzeisalarm!

Vielleicht sollte ich bis Montag warten mit dem Reiseantritt. Möglicherweise kommen die Geschenke ja noch, think positive?! Dann wäre ich allerdings bei den Dehnübungen Sonntagabend nicht dabei. Am 23sten machen wir normalerweise so ein Vorweihnachtsessen. Damit die Gans am Montag nicht auf einen platzsparend zusammengefalteten, nichtsahnend vor sich hindösenden Magen trifft. Aber besser, ich käme am Montag mit untrainiertem Magen als Sonntag mit leeren Händen, nicht wahr? Oder ist meine frühere Anwesenheit wichtiger als die Geschenke? Sollte ich mir eine Schleife um den Hals binden und charmant „Hallo, da bin ich!“ sagen? „Was gibt´s zu essen?“ Fragen, Fragen, nichts als Fragen.

Nächstes Jahr Weihnachten beehre ich jedenfalls den guten alten deutschen Einzelhandel wieder. Oder ich bestelle meine Geschenke einfach etwas früher – ich Schlitzohr!

P.S. Mehr von Emmi im neuen Jahr...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMaggie schreibt am 23.12.2012 um 14:05 Uhr:Fahr morgen !!! Deinen Magen kannst du auch in Hamburg vorbereiten, z.B. beim Italiener in der Schanze lecker Pasta + Tiramisu reinstopfen. Die Pakete kommen ganz sicher morgen, das olle Eis ist dann auch weggetaut und du kommst fröhlich und entspannt an in good old Paderborn.
    Merry X-mas und hilsen fra Denmark !!!
  2. zitierenTheFan schreibt am 23.12.2012 um 14:17 Uhr:Na trotzdem: SCHÖNE WEIHNACHT !!!
  3. zitierenKarin schreibt am 23.12.2012 um 15:33 Uhr:Als Buchhändlerin, die tapfer im lokalen Einzelhandel kämpft, ist es schön zu lesen, dass Du nächstes Jahr vielleicht doch wieder ein paar reale Läden besuchen möchtest! So steinzeitlich sind wir nämlich gar nicht...und selbst im dicksten Trubel und größtem Stress gibt es immer noch eine persönliche Beratung, ein paar nette Worte, Schoki am Tresen und wir packen ganz wunderbar und ziemlich fix ein. ;-)
    Ich würde Dir auch raten, erst morgen zu fahren, dann ist der ganze Schnee weg, hier sind's schon locker 7 Grad, und Deine Pakete werden sicher vom Paketboten (der wie ich morgen noch arbeiten muss) geliefert. Und wie enttäuscht wäre er, wenn Du dann nicht da bist und er ganz umsonst kommt! Wie Maggie schon sagte, das Training kann auch zu Hause stattfinden!
    Dir, Curd Rock und all Deinen Lieben: Frohe Weihnachten!!
  4. zitierenH.B. schreibt am 23.12.2012 um 20:01 Uhr:Fröhliche Weihnachten, Lchen!
    Die Geschenke werden garantiert morgen ausgeliefert, die Leute von der Post raffen schon, dass da Geschenke drin sind. Allerdings kann es spät werden, bis der Paketbote kommt.
    Ich habe mir für Weihnachten dein letztes Buch besorgt. Sollte ich den Weihnachtsblues bekommen, kann ich sicher sein, dass mich dein Buch wieder rausreißt. Deine Bücher sind ein sehr gutes Antidepressivum, doch es gibt zu wenig davon.
    Du bist ein bißchen eine Ildiko von Kürthy für Singles (soll ein Kompliment sein, du bist intelligenter und hast keinen Hang zum Kitsch - so, genug geschleimt jetzt). Schön, dass es dich gibt.
  5. zitierenMartina schreibt am 26.12.2012 um 03:15 Uhr:Frohes Fest nachträglich!
    Liebes Lchen, dir ist aber schon klar, dass Weihnachten jedes Jahr am 24.12. ist, oder? Der frühe Vogel fängt den Wurm oder der frühe Geschenkekäufer hat keinen Stress!
    Guten Rutsch ins neue Jahr!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.