Anleitung zum Entlieben

04.02.2008 um 20:02 Uhr

Zum ersten Mal aus meiner herrlich warmen, weißen, raufaserfreien Dekompressionskugel...

von: Lapared

Ach, das war was, das war was...

Ein Umzug eben.

Widerlich.

Und das Schlimmste ist nicht, dass er am Ende doppelt so teuer war wie veranschlagt (das ist, wie ich inzwischen erfahren habe, ganz normal). Der eigentliche Skandal ist der:

Wir befinden uns etwa in der fünften Stunde des ganzen Unternehmens. Der Siebentonner ist gut gefüllt. Auf dem Bürgersteig stehen die letzten zu verstauenden Teile. Lpunkt schwingt sich aufs Rad... (Ich brauchte schließlich einen kleinen Vorsprung, um rechtzeitig mit dem Umzugswagen an meiner neuen Wohnung einzutreffen). Später, als sie das ganze Zeug ausgeladen haben, habe ich es dann gar nicht gemerkt (in dem heillosen, grauenvollen, schrecklichen Durcheinander). Doch als ich abends zur Wohnungsübergabe wieder zurück zur alten Wohnung flitze, sehe ich es: Palme. Mutterseelenallein auf der Straße. In bitterster Kälte. Ein Köter schnüffelte gerade an Palme rum (wirklich wahr!)...

Zusammen mit dem Käsemann und dem Vermieter habe ich Palme dann in den Hausflur zurück getragen. Da steht Palme nun und wartet. Wartet, dass jemand kommt und Palme nachhause holt... Ich arbeite daran.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenelrenluthien schreibt am 04.02.2008 um 20:34 Uhr:och, die arme.... :(

    gib sie mir, hier findet sie obdach. ;)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.