How I get on with my life and living...

25.06.2008 um 22:16 Uhr

Besser

von: LittleLunaticGirl   Kategorie: my life   Stichwörter: krise

Ich habe ja im letzten Beitrag von meiner Krise geschrieben. Diese verschwand klammheimlich, sang- und klanglos. Was nicht heisst - dessen bin ich mir bewusst - dass SIE nicht jederzeit wiederkommen kann... Doch im Moment ist SIE nicht da...

18.06.2008 um 18:14 Uhr

Krise

von: LittleLunaticGirl   Kategorie: my life   Stichwörter: depression

Krise ist wohl das richtige Wort dafür, was momentan mit mir passiert.

Es geht mir schlecht. Ohne richtigen Grund. Eigentlich läuft alles super. Haha. Ich fühle mich beschissen, habe zu nichts Lust, bin rastlos und faul zugleich. Meine Depressionen haben mich ganz offensichtlich wieder. Heimtückisch sind sie und gemein. Sie überfallen mich hinterrücks, grade wenn ich denke >Jetzt läuft's doch super< und machen mir alles zur Sau.

Nichts hilft dagegen. Lesen nicht. Auf Musik habe ich nicht mal gross Lust. TV bestimmt nicht *lol*. Kontakt mit anderen Menschen - auch nicht. Ich überlege immer wieder, meinen Freund anzurufen (was ich normalerweise mache, wenn ich eine Krise hab'), doch kaum habe ich das Handy am Ohr, denke ich >Ach nee, was soll's?!< und leg auf bevor's das erste Mal klingelt. Auch Schreiben hilft nicht. Nichts hilft.

Das Ausstehen fällt mir schwer, noch schwerer als früher. Früher war ich dauernd so drauf. Und genau das machte alles einfacher. Ich war's ja gewohnt. Depressiv-Sein war eine Art Normalzustand für mich. Und mit dem Normalzustand kommt man normalerweise (normal, normal, normal, ... bla) irgendwie klar. Aber nun ist es nicht mehr Normalzustand (jaja, dankbar dafür bin ich ein andermal... auch wenn's immer angebracht wäre, dafür dankbar zu sein) und ich kann nicht damit umgehen...

16.06.2008 um 22:43 Uhr

Was tut sich so?

Es gibt nicht viel zu erzählen.

Ich bin ziemlich emotional drauf im Moment - grösste Freude & Enthusiasmus wechseln sich ab mit Depressionen, Traurigkeit und Heulanfällen. Aber das bin ich mich ja gewohnt.

Mein Geburtstag war sehr schön, sowohl mit den Verwandten wie auch mit den Freunden. Wobei an der Party für meine Freunde relativ viele abgesagt haben, manche im Voraus, manche in letzter Sekunde. Und mein Freund war todmüde, was man recht gut gemerkt hat. Aber ansonsten war's schon.

Ich arbeite wieder, im Supermarkt (bis Anfang August). Ist ganz okay...

Ach, und mein Schatz und ich sollten endlich unseren Urlaub planen. Wanderurlaub - findet Ihr spiessig und langweilig (v.a. mit 22)?! Mir egal Sonstige  Ich find's toll! Fröhlich

Ich hab' begonnen, mein Zimmer aufzuräumen... Davon hatten wir's ja schon'n paar Mal (klick) Sonstige Papierkram ist mittlerweile echt gut in Ordnung... aber der Rest *sfz* - ein ewiger Kampf.

 

02.06.2008 um 14:51 Uhr

BESSER!!! :-)

von: LittleLunaticGirl   Kategorie: my life   Stichwörter: besser, job, arbeit, abschlussprüfung, prüfung

Durch einige unerwartete Wendungen und Verarbeitung und blablabla geht es mir wieder viel besser als noch vor Kurzem (siehe vorheriger Link).

Meine erste Abschlussprüfung ist geschrieben, es lief besser als ich dachte... Nun folgen am Mi und am Do noch zwei sehr heftige (Branchenkunde am Mi, am Do dann Wirtschaft & Recht), danach nur noch mündliches Pipapo, vor dem Mündlichen fürchte ich mich gar nicht (ausser bei der Branchenkunde), aber naja. Gelernt habe ich immer noch kaum, aber naja.

Arbeiten gehen brauche ich nimmer... aus gegebenen Gründen (lange Geschichte, egal, wenn sie jemand unbedingt hören will, dann lieber per Privatnachricht als hier so öffentlich, also einfach melden).

Schmerzen habe ich immer weniger bis bald keine mehr.

Auf die Zukunft freue ich mich sehr: Ich habe nämlich einen Job, bis dann im August meine Ferien sind und danach die Schule beginnt, worauf ich mich ebenfalls sehr freue. Ich bin absolut überzeugt, dass das eine tolle Zeit wird. Und Geld verdienen ist immer gut (siehe Job).

16.05.2008 um 21:57 Uhr

SCHLECHT

von: LittleLunaticGirl   Kategorie: my life

Ja. So gehts in meinem Leben (siehe Titel) voran: Sauschlecht. Gewisse Dinge passieren. Und sie tun weh. Und werden auch nicht so schnell vorbei sein. Ereignisse überschlagen sich, bevor ich etwas auch nur angefangen habe zu verkraften, kommt der nächste Tiefschlag. Alles hübsch garniert mit meinen doofen Schmerzen. Und diese gesamte Sache stärkt meine Selbstzweifel enorm und vergällt mir alle Lebensfreude. Toll! Jippi!

16.05.2008 um 19:48 Uhr

Ein gutes Selbsthilfebuch... Unmöglich?

Nein!

Ich hab's. Es hat den doofen Titel "Der Schlampen-Knigge" wurde geschrieben von Elisabeth Wurtzel und ich liebe liebe liebe es, ich habe es schon ungefähr 5x gelesen und ich fühle mich jedesmal fantastisch danach.

Zitat: "Steht man mit einem Bein in der Vergangenheit und mit einem in der Zukunft, pinkelt man auf das Hier & Jetzt."

(Es ist übrigens nur für Frauen.) Es handelt von so wichtigen Themen wie, wie man lieben und leben soll, wobei Frau Wurtzel die schöne Eigenschaft hat, nur wenige Klischees zu bemühen und sie wenn schon, dann gekonnt einzusetzen. Ausserdem ist sie nie herablassend und macht nicht einen auf Ratgebertante-die-alles-weiss - was ich wirklich sehr schätze.

Ach, egal, lest es einfach mal. Das tut gut.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Der Schlampen-Knigge" von Elisabeth Wurtzel

Verlag: Piper

ISBN 3-492-23437-2

Preis: Ungefähr € 7.90

16.05.2008 um 19:32 Uhr

Ich bin eine Luxusschlampe...

HAHA! Reingelegt!

Da geht's nicht um mich, sondern um "Hell" (eigentlich "Ella"), die Protagonistin des Buches mit dem eher einen falschen Eindruck erweckenden Titel "Pradasüchtig".

Das Buch ist nämlich kein Weichspüler-Kitsch, nein.

Es ist ein intensiver Seelenstrip - und lesenswert.

Auszüge gefällig?

"Ich bin eine Luxusschlampe. Eine von denen, die ihr unerträglich findet, eine von der schlimmsten Sorte, eine Luxusschlampe aus dem 16. Arrondissement. Ich bin besser gekleidet als die Geliebte eures Chefs. Wenn ihr in einem angesagten Laden bedient oder in einer Edelboutique jobt, wünscht ihr mir und meinesgleichen die Pest an den Hals."

"Ich bin das schillernde Symbol dafür, wie recht Marx doch hatte, ich bin der Inbegriff aller Privilegien und all der verlockenden Reize des Kapitalismus."

"Wir sind völlig drauf, drauf auf der Schiene uferloser Verschwendung und Luxus um des Luxus willen. Wir nehmen Prozac, wie ihr Kopfschmerztabletten nehmt. Bei jedem Kontoauszug würden wir uns am liebsten umbringen, denn es ist echt beschämend, wenn man bedenkt, dass anderswo Kinder verhungern, während wir uns vollaufen lassen und uns die Nase zukoksen. Die Last der Ungerechtigkeit der Welt liegt auf unseren schwachen Schultern, den Schultern ehemaliger verzärtelter Kinder."

"Pradasüchtig" handelt von der Hölle, von der alle Welt träumt...

LESEN! SOFORT!

"Pradasüchtig" von Lolita Pille

Verlag: PIPER ORIGINAL München Zürich

ISBN: 3-492-27054-9

Preis: Ungefähr € 13.00

Im Original französisch geschrieben, Titel "Hell", Édition Grasset & Fasquelle, Paris

15.05.2008 um 17:37 Uhr

ZooStation, ich brauch Deinen Rat

von: LittleLunaticGirl   Kategorie: my life

Also, wenn's einem wirklich todbeschissen geht, so nach dem Motto "7mal neu aufgerappelt, zusammengerissen und gleich hat einem das Leben wieder voll eine reingewürgt" - was sollte man dann für Songs hören? Du weisst doch immer gute Songs für alle Lebenslagen. Bitte bitte bitte *anfleh*

09.05.2008 um 13:03 Uhr

Schwierige Musik...

Also, es gibt so CD's, die ich im Regal habe und kaum jemals höre. Von Anfang an kaum je gehört habe...

 

Beispiele gefällig? Ein U2-Best Of-Doppelalbum, ein weiteres U2-Album, "The Very Best of The Who"

Ich habe diese Dinger geschenkt gekriegt und mich ehrlich gefreut drüber. Oder ich habe sie gekauft / runtergeladen.

Und trotzdem habe ich irgendwie Startschwierigkeiten... nach einem Song hör ich weg oder wechsel. Obwohl ich's ja objektiv mag, es gibt nur nie den richtigen Moment für diese Musik oder so.

Ich bin merkwürdig, ich weiss ^^

08.05.2008 um 18:47 Uhr

Das Nichts ist da

Wie es mir geht? Danke der Nachfrage, wenn ich ehrlich sein soll: So beschissen wie selten.

Meine Depressionen sind zurück und das mit voller Wucht.

Meine Schmerzen sind wieder da und bleiben. Die Diagnose ist beschissen (nichts Gefährliches, trotzdem beschissen, mag ich nicht grade näher erläutern).

Ich habe sehr bald Abschlussprüfungen und viel zu wenig gelernt. 

Ich kann mich nicht aufraffen zum Lernen.

Ach, und, ich werde fett. Aber ich kann mich auch nicht aufraffen, weniger zu essen.

Ich kotze mich selber total an.

Ich habe wieder das Bedürfnis nach Selbstverletzung, obwohl ich ja nun schon ziemlich lange (über 1 Jahr) clean bin.

Und ich gerate mehr und mehr in meine gefährlichste Depressionssorte: Die, wo mir alles scheissegal ist und mich nix mehr kümmert.

Es braucht nur ein Wort und meine Stimmung wechselt von scheisse zu total am A****.