Little Butterfly

31.12.2009 um 13:17 Uhr

My year 2009.

Nun ist es also so weit, der 31. Dezember ist da...

Hier kommt meine lange Liste mit den Liedern, die mir 2009 viel bedeutet haben. Die Reihenfolge ist egal, denn ich habe die Lieder nicht sortiert.
 
 Stop crying your heart out - Oasis

Dieses war das erste Lied des Jahres, das ich wirklich sehr mochte. Zum ersten Mal habe ich es am Ende des Films "Butterfly Effect" gehört, der heute zu meinen Lieblingsfilmen zählt. Das Lied gab mir Kraft, als ich sie am dringendsten brauchte.

The Voyage - Timeless Miracle

Das erste Mal hab ich es in einem tollen Video eines Kollegen gehört und es gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Es war nicht ganz einfach, es zu bekommen, aber ich habe es geschafft. : ) Es gehört ebenfalls zum Anfang 2009.

One Sign - Galleon

Das ist das Lied von meiner besten Freundin und mir. An meinem 16. Geburtstag im März haben wir dazu verrückt getanzt in meinem Zimmer und unheimlich viel Spaß gehabt. Unsere Freundschaft ist mit der Zeit gewachsen und hat sich nun so sehr gefestigt, dass wir beide vollkommen darin vertrauen können. Danke für alles.

Full Moon - The Black Ghosts

Aus dem Film "Twilight", den ich Anfang des Jahres zusammen mit meinen Freundinnen sah. Es war ein wundervoller Nachmittag und dieses Lied ist so schön... Ich vermisse diese Zeiten manchmal sehr.. Das Lied kann man toll im Auto bei Regen hören. : )

Fade away - 12 Stones

Oft hier im Blog genannt, oft zitiert. Ich liebe dieses Lied, weil es mich an jemanden erinnert. Und an den Anfang dieses Jahres, als ich noch nicht wusste, was mich erwarten würde...

Womanizer - Britney Spears

Mausi und ich, in meinem Zimmer... Sie spielte es mir vor, erzählte mir so viel von unserer zukünftigen Clique (wobei wir da noch nicht wussten, dass wir mal eine Clique werden würden. ;))

Mas que nada - Echobeatz

Und immer noch habe ich keine Ahnung, wie ich das Lied einordnen kann. Ein Urlaub im Sommer... Wenn ich nur wüsste...

Cherry cherry Lady - Modern Talking

Ich war nicht dabei an diesem Abend, aber seit ich das Video kenne, habe ich das Gefühl, ich wäre es gewesen. Es gibt mir so ein seltsames Gefühl, dieses Lied. Cherry cherry Lady...

Fascination - Alphabeat

Tolles Lied. <3 Ich sehe uns immer noch vor mir, wie wir im Signum sitzen, dieses Lied mitsingen. Wir im Westpark, auf dieser Brücke. D. spielt das Lied mit seinem Handy, und ich bin die Einzige, die den Text nicht kennt. Jedenfalls hab ich das Gefühl. Peinlich..

When the sun comes down - Rio

Einfach kein anderes Lied erinnert mich so stark an die erste Zeit mit euch. Ich habe ein gutes Gefühl, auch heute noch, wenn ich es höre. Es beschwört alles noch einmal hinauf. Ich werde das alles nie vergessen, es war wohl eine der besten Zeiten meines Lebens...

Für immer jung - Bushido feat. Karel Gott

Hier ist es das Gleiche wie bei When the sun comes down. Wenn ich das Lied höre, muss ich an das erste Mal denken, dass ich mit euch rumgefahren bin. Es war noch nicht dunkel, die Sonne schien golden und ihr brachtet mich nach Hause. Danach sehe ich mich noch mit meiner Mutter vor dem Kamin knien und ihr etwas erzählen. Es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen, so genau habe ich die Bilder noch im Kopf.

Home alone - Special D.

Unser Osterferienlied. Es waren die genialsten Ferien des Jahres, keine anderen Ferien habe ich so genossen. Wir lebten den Tag und fuhren durch die Nacht. Wie sehr habe ich das genossen...

Pokerface - Lady Gaga

P-P-P-Pokerface, P-P-P-Pokerface... Das Lied des Jahres, es kam so oft im Radio, im Fernsehen und überall, dass ich es nicht mehr hören kann! Kommt aber trotzdem auf die CD, es gehört einfach zum Jahr 2009 dazu.

Du bist porno - Alex C. feat Y-Ass

Ich mit den Freunden meiner Brieffreundin singend im Park. Witziger Tag, für uns alle. : )

Born to be dizzy - The Starlite Desperation

Eines meiner absoluten Lieblingslieder. Ich kannte es eigentlich schon im letzten Jahr, aus dem Film "The heart is deceitful above all things". Aber ich wusste nie, wie es heißt, bis ich es schließlich raus bekam. Und nun läuft es ständig auf meinem iPod.

Falling for you - Amanda Wilson

Für eine Weile war es unser aller Klingelton und wenn ein Handy klingelte, griffen alle gleichzeitig nach ihrem Gerät, weil keiner wusste, was da gerade klingelte :D

Somebody to love - Boogie Pimps

Tolles Lied, ziemlich gut zum Autofahren.

End Credits - Mark Isham

Wunderbares Theme des Filmes "Running scared". Diese Melodie löste viel aus bei mir, eine Zeit lang. Auch heute gefällt sie mir noch sehr gut.

Always - Aysel & Arash

Eurovision 2009. Ich werde nie vergessen, wie wir bei P. saßen, zu viert, und die Lieder bewerteten. Dieses war unser Liebstes, doch es bekam letztlich "nur" den 3. Platz. :/

Coco Jamboo - Mr. President

Das Lied ist schon ziemlich alt, aber erst dieses Jahr konnte ich es mit Erinnerungen verbinden. Ist nichts Wichtiges, aber war ganz nett. Chris, du weißt Bescheid. ;)

Day´N´Night - Kid Cudi / Overprotected - Britney Spears

Unser Stockkampf in der Schule. Außer unserem Lied (Pure Imagination - Stylophonic) waren diese beiden meiner Meinung nach die Besten.

Mad about you - Hooverphonic

Das Lied gehört untrennbar zur traurigsten Zeit mit unserer Clique... Diese Fahrt, vom G.park aus...

Playgroundlove - Air

Dieses Lied stimmt mich immer nachdenklich. Ich habe das Gefühl, dass dahinter eine noch viel größere Aussage steckt... Aber es macht auch sehr traurig.

Schwarz zu blau - Peter Fox

Unser Tag im R. fällt mir da als Erstes ein. Schwarz zu blau war das Lied, das gerade dort gespielt wurde, als wir herein kamen. Und irgendwie passte es, von der Stimmung her.

Tired of being sorry - Enrique Iglesias / Across the universe of time - Hayley Westenra

Tired of being sorry wurde total oft auf Sky Radio gespielt, als wir in Holland waren. Gehört für mich untrennbar zum Urlaub dazu, genau wie Across the universe of time. Zweiteres habe ich aber mit Absicht so oft gehört, weil ich es mit dem Urlaub verbinden wollte. Das hat funktioniert. : )

I know you want me (Calle Ocho) - Pitbull

Das war nach meinem Urlaub in Holland, in den Sommerferien. Wir haben es ziemlich oft beim Autofahren gehört..

Terabithia Opening / What a wonderful world - Louis Armstrong

Der Triathlon, eine der größten Herausforderungen des Jahres für mich. Das erste Lied hat mich beim Training bestärkt und das Zweite hörte ich, sehr glücklich, direkt nach dem Triathlon. Es munterte mich wieder auf und zog mich nach dieser enormen Anstrengung wieder ein wenig hoch.

Fly on the wall - Miley Cyrus

Das wird mich immer an ihn erinnern. Wie sehr er mich schließlich genervt hat. Das Lied war perfekt in dieser Zeit...

Oklahoma + One voice - Billy Gilman

Beide Lieder sind überaus schön, aber auch kitschig. Oklahoma hat mich an einen scheinbar längst vergessenen Tag erinnert... Danke dafür.

Pacific - Freemasons

Mausi und ich auf dem Sportplatz beim Hellweg Lauf. Wunderbarer Tag, trotz der eisigen Kälte. Danke an Mausi, L. und J. ;) <3

Unwritten - Natasha Bedingfield

Die Frage, ob wir die Schule wechseln sollen, stand eine Weile im Raum. Ich war erleichtert, als wir uns unentschieden und konnte mit diesem Lied wieder nach vorne schauen.

One Time - Justin Bieber

Fahrschule. All die kalten Abende, die ich an der Haltestelle verbracht habe, um den Bus zu bekommen. Einsamkeit und Kälte.

Johnny B. - Hoosters

Steht für mich ebenfalls für Einsamkeit. Die Abende, an denen ich nach Hause gelaufen bin, weil der letzte Bus weg war.

It´s alright, it´s okay - Ashley Tisdale / Mama do - Pixie Lott

Die Zeit, in der es "nur" Mausi und mich gab. Kein S., kein P., kein D. Und der Tag, an dem ich S. im Bus begegnete und es so schwer war, nicht mit ihm zu sprechen...

Ka-Ching - Shania Twain

Mausi und ich in E., zum ganz großen Shopping. : ) Ich hab es vorher passenderweise gehört.

Say I am wonderful - Gary Go

Steht für ungefähr zwei relativ ereignislose Monate, in denen es kaum etwas Anderes gab als Schule. Nicht sehr schön.

Masquerade - Ashley Tisdale / Secrets - One Republic / Das Liebeslied - Annett Louisan

Erinnern mich alle drei total an Luke. <3 Ich habe die Lieder oft gehört, wenn ich ihn heimlich in den Pausen beobachtet habe.. :) Und das Dritte passt vom Text her teils ziemlich gut.

Your disco needs you - Kylie Minogue

Tanzen in der Schule. Unsere Minichoreographien, die teils wirklich wunderbar daneben gingen. War trotzdem richtig lustig :D

Tango de Roxanne (Moulin Rouge)

Schönes, kraftvolles Lied. Passte teils gut zu meiner Situation. :)

 
Das sind eine ganze Menge Lieder, mehr als ich gedacht hätte. Und dabei habe ich noch sehr viele gestrichen.

Und trotzdem habe ich das Gefühl, das ein Lied noch als krönender Abschluss fehlt.

Wer weiß, vielleicht kommt ja heute noch ein Letztes dazu..?

Ich bin gespannt.

Nun aber erstmal: Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010 an alle! :)




30.12.2009 um 23:10 Uhr

Strange.

Musik: Moment of glory - Scorpions

Nur noch ein einziger Tag.
 
Wo zum Teufel ist dieses Jahr geblieben??
 
Ich meine, ich erinnere mich noch so gut an den Anfang des Jahres, der Januar, der Februar, der März...
 
Es ist so viel passiert in diesem Jahr, dass ich oft nicht gemerkt habe, wie die Zeit verstrich.
 
Ich bin sehr neugierig auf 2010, und doch ist da ein Gefühl der Angst.
 
Wie wohl immer, wenn etwas Neues kommt.
 
Was werde ich heute in einem Jahr wohl denken?
 
Wie werde ich mich fühlen?
 
Werde ich zufrieden sein mit dem Jahr?
 
Wird es ein gutes Jahr gewesen sein?
 
Oder ein Schlechtes?
 
Oder weder noch?
 
Manchmal würde ich viel dafür geben, das zu erfahren...
 
Ich weiß nur, dass ich vor einem Jahr, am 30. Dezember 2008 mit Sicherheit nicht erwartet hätte, dass 2009 so wird wie es war.
 
Es hat mich verändert, so viel ist klar.
 
Wer werde ich nach 2010 sein?
 
 
 
 
 

30.12.2009 um 22:07 Uhr

Bittersweet Wine.

Musik: Für immer jung - Bushido ft. Karel Gott

Wenn ich darüber nachdenke...
 
Anfangs, da war es wunderschön.
 
So viele wunderbare Tage, erfüllt von Glück.
 
Jeden Tag haben wir genossen, in vollen Zügen.
 
Wir flogen.
 
Irgendwann kam der Absturz, wir fielen tief und lange.
 
Der Aufschlag am Boden tat unheimlich weh und es brauchte etwas wirklich Schönes, um mich aufzumuntern und mich erneut fliegen zu lassen.
 
In diesen Wochen konnte ich nicht daran zu denken, es war zu schmerzhaft.
 
Dann, irgendwann, trafen wir uns erneut, wir alle.
 
Wir versuchten, erneut abzuheben, doch das konnten wir nicht mehr schaffen.
 
Zusammen konnten wir nicht hoch kommen, wir mussten uns teils splitten.
 
 Und so war es auch das Beste.
 
Zusammen hätte das nicht mehr funktioniert.
 
Nun haben wir das alle realisiert.
 
Es ist jetzt nur noch schön, an die damalige Zeit zurück zu denken.
 
Allerdings...
 
Daran zu denken, schmeckt wie ein süßes Glas Sommerwein, vermischt mit einem bittersüßen Wermutstropfen.
 
Denn ein wenig schmerzt es auch heute noch.
 
Zu wissen, dass man diese Zeit niemals mehr zurück holen kann.
 
Egal, was man tut.
 
 
 

29.12.2009 um 20:54 Uhr

Try to hide my feelings.

Musik: Reality - Richard Sanderson

Ich rede mir lieber von Anfang an ein, dass es sowieso nicht klappt.
 
Dann bin ich letzten Endes nicht so enttäuscht.
 
Scheint die beste Lösung für mich zu sein.
 

 
Ansonsten ist alles ganz okay.
 
Ich kümmere mich wieder mehr um die Fahrschule und meine Silvesterpläne sehen ganz gut aus.
 
Kino morgen wird sicher gut, da freue ich mich schon drauf. 

Die nächsten Tage werden schön.
 
Mit Sicherheit.
 

 
Ja, ich weiß.
 
Ich versuche mich selbst abzulenken, weil ich sonst wahnsinnig werde.
 
Klappt nur nicht so ganz.
 
 
 

28.12.2009 um 22:25 Uhr

Solitaria invernale II.

Musik: Full Moon - Black Ghosts

 
Wieder der verschneite Waldweg.

Aber diesmal ist es ein ganz anderes Gefühl, hier lang zu gehen.

Es fühlt sich besser an, auch wenn ich keine Ahnung habe, ob ich dieses mal einen Schlüssel erhalten werde.

Ich wünsche es mir sehr, aber ich kann es nicht wissen.

Bald komme ich wieder bei dem Schloss an.

Es wirkt beinahe genauso verführerisch wie das letzte Mal...

Ich beginne, nach dem passenden Schlüssel zu suchen...

Werde ich überhaupt einen finden?

 
 

28.12.2009 um 21:02 Uhr

Edge of reason.

Musik: Crazier - Taylor Swift

Seltsam, dass die Menschen nur das wollen, was sie nicht haben können. Das, was sie haben könnten, wollen sie hingegen nicht.
 
 

28.12.2009 um 20:45 Uhr

I want to fly again.

Musik: Dance with somebody - Mando Diao

In den nächsten Tagen gibt es erst einmal ein wenig Ablenkung für mich :)
 
Morgen das Antiquariat, zusammen mit Mausi und Pilz.
 
Am 30. dann mit meiner Mum ins Kino, noch mal New Moon :D
 
Dann kommt Silvester. Obwohl ich noch nicht genau weiß, was ich da mache, weil mir Mehreres offen stehen würde, aber nichts sicher ist...
 
Was seltsam ist: Ich habe Ferien, aber wache trotzdem jeden Tag früh auf und bin den ganzen Tag über müde. :/
 
 Was schön ist: Ich habe hier 3000 Besucher seit heute. :)
 
Vorhin habe ich mich mit meiner Mum über meinen Führerschein gesprochen.
 
Ab nächster Woche werde ich da wieder hin gehen, zumindest mache ich die letzten drei Theoriestunden.
 
Wird auch mal Zeit.
 
Und ich melde mich für das fahren an, auch wenn ich Angst davor habe, um ehrlich zu sein.
 
Aber das wird schon..
 
Ich brauche mehr Selbstvertrauen, das war schon immer so.
 
Beim schwimmen lernen, beim Rad fahren lernen... hatte ich immer zu wenig davon.
 
ich konnte es schon längst, ahbe das aber nicht glauben können und so hat es immer erst spät geklappt.
 
Diesmal soll es anders werden.
 
Diesmal möchte ich es gleich schaffen.
 
Ablenkung kann sowieso nicht schaden.
 
Auch wenn ich mich kaum ablenken kann...
 
 Ich frage mich, wieso ich mir immer etwas vormachen möchte.

Vielleicht, weil ich weiß, dass auch meine Zeit kommen wird.
 
 
 
 

27.12.2009 um 23:00 Uhr

What seperates us.

Musik: New Divide - Linkin Park

Der Unterschied liegt bei 1323 Tagen.
 
Kommt mit irgendwie gar nicht so viel vor.
 
Verrückt, irgendwie.
 
 
 
 

27.12.2009 um 20:49 Uhr

Sure, I have to find my own way.

Musik: Flightless Bird, American Mouth - Iron and Wine

Zwei Tage lang habe ich meine Internetaktivitäten sträflichst vernachlässigt.
 
Und ganz ehrlich... So besonders fehlt mir das nicht.
 
Ich weiß sowieso nicht, was ich schreiben soll.
 
Weihnachten war weder schön noch schlecht. Es hat sich einfach nicht angefühlt wie Weihnachten und ich war zum ersten Mal froh, als es vorbei war.
 
 Zum ersten Mal steckte einfach zu viel Zwang dahinter..
 
Und die Sache, die mich die ganze Zeit beschäfigt, macht mich einfach nur noch fertig. 
 
Ich hab keine Geduld.
 
Nicht jetzt.
 
Nicht nach diesem Jahr.
 
Ich wünsche mir einfach nur Gewissheit.
 
Wahrscheinlich hab ich doch mal wieder das Falsche gemacht.
 
Wie ging doch noch mal gleich dieser Spruch?
 
Der Richtige kommt schon noch. - Meiner wurde, glaube ich, überfahren.
 
Ja, genau.
 
Bei mir ist es das Gleiche. Wirklich.
 
 
 
 

24.12.2009 um 12:57 Uhr

My christmas wish.

Musik: Sleigh Ride - Deborah Gibson

Wieder ein schöner Traum von ihm.

Schon schade, dass niemand mir meinen größten Weihnachtswunsch erfüllen kann...
 
Na ja, oder besser gesagt: 
 
Niemand außer ihm.
 
Und er weiß mit Sicherheit nicht, wie viel er mir wirklich bedeutet.
 
Ist echt nicht einfach, Geduld zu haben, wenn es einem um etwas wirklich Wichtiges geht..
 
Frohe Weihnachten euch allen.
 
 
 
 

23.12.2009 um 18:13 Uhr

I miss you in December.

Musik: It´s december - Audrey Hannah

It´s December and I´ll be missing you.
Christmas time, come and make my dreams come true.

Ohoho oh oho ohoh yeah, and I miss you.
Now I´m sitting here, waiting my dear,
watching the snow falling down like last year.

I got to make a wish for you baby:
I wish that I could be your shining star,
flying high in the sky so I can see where you are,
spending light in the night, bright as could be.





22.12.2009 um 21:55 Uhr

I hope you´ll recognize.

Musik: Secrets - One Republic

Ich bin immer noch erstaunt von mir selbst... Aber von vorne.
 
Ich wollte ja Luke heute die Kekse geben, die ich gebacken hatte. Oder besser gesagt, eine Freundin sollte das für mich machen. ;)
 
Aber dann...
 
Ich merkte es schon gestern. Mir war den ganzen Tag flau und ich war leicht fahrig.
 
Heute Morgen war es noch viel schlimmer.
 
Das flaue Gefühl wuchs sich zur Übelkeit aus und ich zitterte fast die ganze Zeit, was ich zu unterdrücken versuchte.
 
Zudem versuchte ich, nicht zu hyperventillieren.
 
Zwei elendig lange Stunden, von denen mir nur die erste Stunde Ablenkung bot, zogen an mir vorbei.
 
Ich kann mich nicht mal mehr erinnern, was wir in Bio gemacht haben...
 
Nun, dann in der ersten großen Pause - Showtime - stellte ich mich wie immer an die Heizung und musste feststellen, dass sich mir noch mehr Unannehmlichkeiten in den Weg stellten, die ich hier nicht beschreiben möchte.
 
Doch die allergrößte Katastrophe passierte direkt in den Pause.
 
Meine Freundin kreuzte nicht auf. (Die, die ihm die Kekse geben sollte!)
 
Er gongte zum Ende der Pause und ich stand da, mit einigen Freundinnen, die keine Ahnung von ihm haben.
 
Ich atmete schnell, meine Gedanken flogen förmlich.
 
 Und da kam er auch schon, von draußen.
 
Er ging zu seiner Tasche, hob sie vom Boden auf...
 
Es wurde Zeit.
 
Jetzt oder nie.
 
Alles oder nichts.
 
Ich schnappte mir die Tüte mit den Keksen und ging schnurstracks auf ihn zu.
 
Bei ihm angekommen tippte ich ihm auf die Schulter und sagte mit lauter, merkwürdig selbstbewusster Stimme: "Hi! Frohe Weihnachten!"
 
Dazu drückte ich ihm die Kekse in die Hand.
 
Er starrte mich an, alls wollte er mich fragen: "Verwechselst du mich??" Oo
 
"Frag einfach nicht", entgegnete ich und verschwand hastig.
 
Wieder bei der Heizung angekommen, war ich nicht fähig, ihn noch einmal anzusehen.
 
Ich warf mich nur der Erstbesten meiner Freundinnen in die Arme, am ganzen Körper zitternd, aber glücklich.
 
Dabei taumelte ich so sehr, dass  ich fast hinfiel.
 
Aber ich lachte nur und flüsterte immer wieder: "Hab ich das jetzt wirklich gemacht? Wirklich?"
 
Alle, denen ich das hinterher erzählte, waren sehr stolz auf mich und zwei sagten sogar, sie hätten sich das wahrscheinlich nicht getraut.
 
Auch ich war sehr stolz auf mich.
 
Hoffentlich weiß er das alles zu würdigen und meldet sich bald.
 
Das wäre das schönste Weihnachtsgeschenk für mich.  (Obwohl ich von meiner besten Freundin heute schon ein paar sehr schöne Sachen bekommen habe. ;))
 
Melde dich, Luke... Bald...
 
Bin erblindet auf den ersten Blick, bin sprachlos und taub. Meine Logik bricht sich das Genick, ist all ihrer Klarheit beraubt. 
 
 
 
 

21.12.2009 um 18:22 Uhr

Hab Geduld. Aber das ist schwer.

Musik: Masquerade - Ashley Tisdale

Hab Geduld, es wird sich auszahlen.
 
 Diese Botschaft war heute in meinem Glückskeks, sehr passend für morgen.
 
Ich habe mir nämlich überlegt. ihm Kekse zu schenken, zu Weihnachten.
 
Zwar habe ich totale Panik, dass was schief geht, aber ich muss es einfach versuchen.
 
 Wenn ich ihn sehe, dann weiß ich, dass ich ihn mit Sicherheit besser kennen lernen möchte.
 
Zudem habe ich in letzter Zeit sehr viele Geschichten von Paaren gehört, wo der Altersunterschied riesig war oder eben das Mädchen älter war und das hat, so weit ich weiß, meistens ganz gut funktioniert.
 
Das lässt ja hoffen, immerhin.
 
Und Unterstützung bekomme ich ja auch von Anderen.
 
Es wird schon gut gehen.
 
Hoffe ich.
 
Ich wünsche mir doch nur das.
 
Im Moment zumindest. ;)
 
Was ürbiegns auch immer wieder auffällt: Er ist deutlich anders als andere Leute in seinem Alter.
 
Beispiel?
 
Es hat geschneit. Alle rennen raus wie die Bekloppten, nur L. bleibt stehen und schaut erst mal aus dem Fenster. Etwas verträumt, etwas unsicher. Und sehr süß. <3
 
Ich zitiere mal meine beste Freundin: "Es spricht für ihn, dass er nicht sofort irgendwo hin los rennt."
 
:)
 
 
 
 
 

20.12.2009 um 21:42 Uhr

You´re beautiful.

Musik: Das Liebeslied - Annett Louisan

شک و تردید من نبودند ارزش پول خود ،
آنها تسلیم هیچ چیز.
شما همه چیز خواسته قلبی من ،
آن ضربه relentlessly اطراف آنها را.

همه چیز را به من میخواهد به شما در...

من کور ، در نگاه اول ،
من گنگ و بی حس.
منطق من گردن خود را میشکند ،
است از همه وضوح خود را از آن محروم


 Bin erblindet auf den ersten Blick, bin sprachlos und taub. Meine Logik bricht sich das Genick, ist all ihrer Klarheit beraubt.

20.12.2009 um 21:23 Uhr

Elle et lui.

Musik: Dream - Miley Cyrus

Fortunately, my French is still as good as ever.
 
Ich habe ihm heute Kekse gebacken.
 
Heidesand und Lebkuchen.
 
Er wird eine Lebkuchenfrau von mir bekommen. Und natürlich die "normalen" Kekse.
 
Lebkuchenfrau.
 
Schönes Wort.
 
Da stecken sowohl sein als auch mein Name drin... :)
 
 Ich glaube nicht, dass ich den Mut aufbringe, ihm die Kekse zu geben.
 
Aber ich nehme es mir vor.
 
Ob ich es tue, ist eine andere Sache ^.^
 
 
 
 

19.12.2009 um 12:50 Uhr

Ice cold.

Musik: Crazier - Taylor Swift

Diese Kälte...
 
und der Schnee, das ist so wunderschön.
 
Auch, wenn mir die Finger und die Nase und irgendwie alles abfriert :D
 
I miss him.
 
 
 

17.12.2009 um 22:01 Uhr

Nearly holidays.

Musik: 99 Times - Kate Voegele

Nur noch Morgen, Montag und Dienstag und dann ist es für uns so weit... Ferien :D
 
Gerade gestern habe ich gemerkt, wie sehr ich diese mal wieder benötige.
 
Sehr dringend, denn in letzter Zeit fühle ich mich (und die meisten Anderen, vor allem auch Mausi) unheimlich fertig und K.O. Am Ende.
 
Konzentriertes Arbeiten ist für mich nicht mehr möglich, so sehr ich es auch versuche.
 
Zum Glück sind nun auch meine Klausuren vorbei; heute hatte ich die in Psychologie und habe ein recht gutes Gefühl. :)
 
Endlich. Endlich. Endlich.
 
Lange haben wir darauf gewartet und nun ist es fast soweit.
 
Bin sehr glücklich im Moment, dank der Aussicht auf die Ferien.
 
Es ist, als käme die Sonne nach langer Zeit wieder hervor für uns alle.
 
 
 
 

17.12.2009 um 21:39 Uhr

You should be mine.

Musik: 3 - Britney Spears

In meinem Kopf geht gar nichts mehr,
bist du nicht da fühl ich mich leer...
Hätte ich nie gedacht,
dass mich das so fertig macht.
Mein Herz ist nicht mehr nur mein Herz,
es weint und lacht und spürt den Schmerz
wenn du weggehst.
 
 
Ich hätte nie gedacht, dass du mich so vollkommen einnehmen würdest.
 
Ich kann kaum mehr an etwas Anderes denken, ständig kreisen meine Gedanken um dich.
 
Ich kann nichts dagegen tun...
 
Bin so vollkommen machtlos.
 
Teils geht es mir schon selbst auf den Keks Oo
 
Dabei war es doch anfangs nur ein Spaß. Und das sollte es auch bleiben.
 
Damals hast du mir noch nicht so viel bedeutet, fast gar nichts, um ehrlich zu sein.
 
Ich kann gar nicht so genau sagen, wann es bei mir eigentlich angefangen hat...
 
Es muss so nach und nach geschehen sein.
 
Und nun... wünsche ich mir so sehr, dich endlich wirklich kennen zu lernen, etwas mit dir zu
unternehmen... und so weiter.
 
 
 
 

16.12.2009 um 19:07 Uhr

Your disco needs you.

Musik: Your disco needs you - Kylie Minogue

Ein langer Tag war das heute... und dann auch noch nicht besonders toll für mich.
 
Ich möchte nicht aufzählen, was heute alles nicht nach mir ging. 
 
War einfach nicht mein Tag.
 
Das Tanzen hat auch nur mäßig Spaß gemacht, weil jede Menge Jungen nicht da waren und ich mit T. aus unserem Parallelkurs tanzen musste, der das eigentlich nicht konnte. -.-
 
Und das hat man auch gemerkt.
 
Aber egal, ich will nicht meckern.
 
Bis gerade eben war ich noch bei meiner Oma, zusammen mit meiner Mutter.
 
 Und nun bin ich fix und fertig und müsste noch a) Hausaufgaben machen und b) für Psychologie morgen lernen. Da schreibe ich eine Klausur.
 
Und dann... habe ich endlich keine Klausuren mehr in diesem Jahr :)
 
Gott sei Dank.
 
L. habe ich heute leider gar nicht gesehen. :( Hoffentlich ist er morgen wieder da...
 
Mein einziger Trost war heute also Mausi. Wenigstens habe ich sie.
 
Na ja, zum Glück ist der Tag beínahe vorbei.
 
 
 
 

15.12.2009 um 16:56 Uhr

It´s not hopeless, I guess.

Musik: Tango de Roxanne

Would you believe me when I say I adore you?
 
 Mein Verstand und mein Herz streiten, noch immer.
 
Es ein Kampf, und ich kann absolut nicht sagen, wer als Sieger hervor gehen wird.
 
Obwohl...
 
wahrscheinlich gewinnt letzten Ende doch wieder mein Verstand. Wie immer.
 
Und bricht mir einmal mehr das Herz.
 
Why does my heart cry?

Feelings I can´t fight...
 
 And please believe me when I say I love you.