*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

31.05.2010 um 17:16 Uhr

Der Himmel ist blau

Heute gabs endlich die langersehnten Prüfungsergebnisse :). Also gings um viertel zehn hier los und um zehn musste ich in Mühlhausen sein. Dort gabs dann auch sofort die Zettel mit den Noten in die Hand uuund... da standen doch tatsächlich die 15 Notenpunkte in Deutsch drauf . Ja solche Augen hatte ich und hab die anderen Noten noch gar nicht wirklich realisiert, schau hoch zu meinem Mentor Frau W. und bekomme zu hören: ,,Ich bin schwer enttäuscht. Sie haben nur 09 Punkte in Gesundheit. Da hätte ich echt mehr erwartet.´´ - Was? Moment mal... *auf den Zettel schau* Hm, schöner Mist, Englisch und Gesundheit nur 09 Punkte, aber egal... Ich meine HALLO?! 15 in Deutsch, bei Frau W. - Die Frau, die mir in der 11. Klasse noch erzählte, dass das UNMÖGLICH sei und im Deutschleistungskurs schon mal gleich gar nicht, ja. Aber so ist sie, typisch Frau W. eben . Na jedenfalls machen die ganzen Noten einen Gesamtdurchschnitt von 1,9 und das ist in erster Linie zufriedenstellend. ABER, mein Mentor sagte mir auch, dass da noch was besseres drin ist und dass man bei dem Schnitt echt mal drüber nachdenken sollte. Im Grunde bedeutet das den Alptraum eines jeden Schülers - NACHPRÜFUNGEN . Nun war die Frage, welche und was fürn Ergebnis brauch ich. Gesagt wurde mir, dass ich in beide gehen kann und wenn ich in einer 12 Punkte habe (was ich mindestens brauche), dann kann ich die andere wieder verwerfen. Die Oberstufenleiterin hat mir aber in der Mittagspause erzählt, dass das nur bei solchen Leuten der Fall ist, bei denen es darum geht, ob sie ihr Abi schaffen oder nicht. Das trifft auf mich nicht zu, heißt, wenn ich mich auch für die Gesundheitsprüfung anmelde muss ich auch rein. Will ich aber nicht und mein Schicksal möglicherweise auch nicht, denn es hat mir unmissverständlich klar gemacht heute, dass ich mich davon fern halten sollte, weiiil

1. ich kann die Prüfung nich wieder verwerfen, wenn ich in Englisch schon die 12 bekomme,

2. Frau S. heute nicht im Haus war und ich so keine Gelegenheit hatte mit ihr zu reden und

3. die Gesundheitsprüfung schon am Freitag wäre und somit vor Deutsch.

Außerdem will ich da einfach nicht nachgeprüft werden. Auch wenn mein Mentor was anderes sagte, find ich Gesundheit vollkommen okay mit 09 Punkten, aber Englisch wurmt mich da mehr, weil ich da auch ein besseres Gefühl hatte. Naja, jedenfalls hab ich dann mit meinem Paps, mit meiner Mams und mit der Oberstufenleiterin drüber gesprochen und werde nur in die Englischnachprüfung gehen. Hoffentlich bekomme ich dann auch die 12 Punkte. Sehr nett (und nett ist absolut kein positives Wort) fand ich auch die Antwort meiner Englischlehrerin auf meine Frage, was ich denn lernen muss - Alles . Friss oder stirb. Schwerpunkte gibts da nicht. Naaaa toll. Naja, hab ja voraussichtlich bis nächsten Dienstag Zeit, da prügel ich mir eben nochmal alles aus 3 Jahren Englisch rein. Was solls, was tut man nicht alles für einen Schnitt von 1,8 *seufz*. 

Na jedenfalls hat die Oberstufenleiterin auch zu mir gesagt, dass sie sehr stolz ist, weil ich als einzige  in zwei Prüfungen - nein, generell als einzige 15 Punkte bekommen hab. Da sagte ich ihr, wie wahnsinnig stolz ich auf Deutsch bin und wie Frau W.s Reaktion war, da musste sie lachen und sie sagte auch, dass die Zweitkorrektur von Schmidtzilla gemacht worden ist und Frau W. und sie gelten an unserer Schule als die härtesten Deutschlehrer und beide müssen wohl gefragt haben, was sie meinen Aufsatz schon noch hinzufügen sollen?! Und auch die Oberstufenleiterin hat ihn gelesen... Da steht man nur so da und denkt sich WOW, endgeil

Danach bin ich dann nochmal raus und habe meinen Nachprüfungszettel ausgefüllt und als ich den abgab stand dann mein Mentor vor mir und sagte, dass sie natürlich auch stolz auf mich sei. Aber was denke ich denn, wie sie sich fühle, in allen Prüfungen, in denen sie saß bekomme ich gute Noten und in den restlichen versage ich. Da sagte ich ihr, dass ich mir das auch schon so gedacht habe, aber in Englisch war sie ja auch zum Schluss mit dabei und es ging vorn Baum. Da sagte sie, dass die 90 Minuten wohl nicht gereicht haben und es wurde schon intern im Lehrerzimmer ausgemacht, dass sie auch in meiner Nachprüfung sitzen muss . Das wär natürlich super, denn irgendwie hab ich ein gutes Gefühl, wenn Frau W. dabei ist und auch immer das Gefühl, was zeigen zu müssen. Na, wir werden ja sehen, am Donnerstag werd ich dann mal in der Schule anrufen und fragen, wann ich dran bin.

 

 

Ja und dann gings auch direkt zum Wohnheim, den Rest noch ausräumen und mein Hase kam dann auch direkt vorbei und hat mitgeholfen, neben Papa und mir. Das fand ich ganz prima fein . Nur, um zu helfen ist er mal eben rüber nach Mhl gefahren und dann wieder zurück. Es war auch gut, dass wir ein paar Wochen vorher schon mal ein bisschen was mitgenommen haben, denn das Auto war bis oben hin voll. Und vorhin hab ich mich auch schon ans ausräumen, aufräumen und so gemacht und es wäscht auch schon die erste Ladung Wäsche. Nun gilt es den Rest aufzuräumen, ich wollte nur eben mal schnell berichten, wie es heute so war. 

 


 

Der Himmel ist blau
und der Rest deines Lebens liegt vor dir.
Vielleicht wär es schlau,
dich ein letztes Mal umzusehen.
Du weißt nicht genau warum,
aber irgendwie packt dich die Neugier.
Der Himmel ist blau,
und der Rest deines Lebens wird schön.
Yeaah!

Du hast ein gutes Gefühl.
Du denkst an all die schönen Zeiten.
Es ist fast zu viel
jetzt im Moment neben dir zu stehen.
Du hast kein klares Ziel,
aber Millionen Möglichkeiten -
Ein gutes Gefühl und du weißt,
es wird gut für dich ausgehen.
Yeaah!
Der Himmel ist blau!
Yeaah!
Der Himmel ist blau!

Die Welt gehört dir -
Was wirst du mit ihr machen?
Verrate es mir.
Spürst du, wie die Zeit verrinnt?
Jetzt stehst du hier
und du hörst nicht auf zu lachen!
Die Welt gehört dir
und der Rest deines Lebens beginnt!
Yeaah!
Der Himmel ist blau!
So blau...
Yeaah

*Die Ärzte - Himmelblau*

 

31.05.2010 um 00:31 Uhr

Achja...

...habs übrigens bemerkt. Is nich einfach so an mir vorbei gegangen. Habs zur Kenntnis genommen, mich kurz gefragt warum das ganze Theater und es dann wieder verworfen. Is mir auch egal. Wenn er das so braucht, dann bitte. Stört mich nicht weiter. Seine Sache.

 


 

Du hast die ganze Zeit danach gesucht,
hast versucht es zu begreifen,
hast dich im Traum danach verzehrt -
Es gab Verluste auf allen Seiten
und am Ende liegst du richtig.
Interessiert hat es sie nicht.
Ich kann dir auch nicht helfen, nein,
mein Freund das hier machst du allein.

Und alles was was wert war,
liegt verblutend auf dem Flur
zwischen den gepackten Koffern.
Sie ist witzlos, du bist stur.
Ihr habt beide nie gelernt,
wann es Zeit ist nicht zu gehen.
Ihr habt beide nie versucht,
wo nichts ist auch nichts zu sehen.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Du hast dein Leben lang davon erzählt,
hast versucht es festzuhalten,
weil die Zukunft dir nichts zählt.
Wenn es gut bleibt, bleibts beim Alten.
Alles andre ist jetzt nichtig,
alles andre ohne dich.
Ich kann dir auch nicht helfen, nein,
mein Freund ab hier bist du allein.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Und alles was was wert ist
wohnt jetzt in ner fremden Stadt,
wo man weiss, das du es selbst bist,
der dich aufgegeben hat.
Viel zu weit von dir entfernt,
viel zu weit um klar zu sehen,
viel zu weit ums zu begreifen,
viel zu nah ums zu verstehen.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht.

Es ist deine Zeit -
musst nur dran glauben
und dann am Ende glücklich sein
mit dem was ist,
obs das jetzt wert war oder nicht,
obs das jetzt wert war oder nicht.

*Jupiter Jones - Zwischen der Zeit*

 

30.05.2010 um 21:52 Uhr

Schockschwere Not :D

Heute war mein Freund zum ersten Mal mit bei uns zu Hause. Das ist eigentlich eine Sache, die ich schon seit geraumer Zeit zu verhindern wusste, denn... naja, meine Exfreunde könnten ein Lied davon singen... Mama ist schon eine schwierige Person. Sie mochte weder meinen Ex noch meinen ExEx. An und für sich wärs keine schlimme Sache, denn schließlich musste ich ja mit denen zusammen sein und nicht sie, aber Mama ist mir unheimlich wichtig. Ich weiß, dass das in anderen Familien nicht unbedingt so ist und meine Mama ist auch nicht grade eine Mustermama, die an mir klammert, aber sie ist mir sehr sehr wichtig und somit auch ihre Meinung/ ihr Urteil. Wenn sie meinen Freund nicht leiden kann, dann bedeutet das immer, dass monatelanger Stress folgt, endlose Diskussionen zwischen uns beiden und vorallem aber verletzte Gefühle, weil ich mich dann immer so fühle, als würde man mich zwischen die Stühle setzen. Denn ich sage immer, dass meine Familie mir am Wichtigsten ist, ist sie ja auch, aber wenn ich einen Freund habe, dann liebe ich diesen wie meine Familie und somit ist er auch ein Teil meiner Familie. Na jedenfalls macht das meine Angst verständlicher, die ich jedes Mal habe, wenn ich einen neuen Freund habe und diesen zum ersten Mal mit nach Hause nehme.

Und heute... na, ich glaubte es kaum. Papa erwartete uns schon an der Tür, meine kleine Schwester hat uns abgeholt und die beiden sind ja auch kein Problem, die mögen ja eigentlich jeden. Dann hab ich Hasi unser Haus gezeigt und dann hab ich erstmal Mama Hallo gesagt, ja und dann hat mein Hase das gemacht, ganz souverän Fröhlich und dann wollten wir Kaffeetrinken (ironischerweise trinken wir beide keinen Kaffee :D) machen und da hat Mama mich nach hinten gerufen und sagte zu mir: ,,Der ist gut, den behalten wir." Und ich dachte nur so ,,Hä? - Wer bist du und was hast du mit meiner Mama gemacht?"

SIE MAG IHN... also, sie hatte zumindest kein Bauchgrummeln. Das find ich toll. Die Wuffies mögen ihn auch und ja jedenfalls ist das hervorragend. 

Nächstes Wochenende ist er dann komplett bei uns. Heute war nur mal so ein Kennenlernnachmittag. 

Morgen gehts dann gegen 9 nach Mühlhausen, um ENDLICH die Prüfungsnoten zu erfahren. Oh, ich bin ja so gespannt und aufgeregt und danach geht es dann zum Wohnheim, um da endgültig auszuziehen. 3 Jahre Mühlhausen gehen dann endgültig zu Ende. Es waren definitv nicht meine drei allerschönsten Lebensjahre, dennoch gehe ich davon mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn schöne Zeiten gab es da alle Male, aber auch viele viele Tränen. 

Und nun schauen wir mal, was uns in Zukunft erwartet ...

 

27.05.2010 um 23:33 Uhr

Weißt du, wie der Sommer...?

Sommer
von
Ilse Kleberger

 

Weißt du, wie der Sommer riecht?
Nach Birnen und nach Nelken,
nach Äpfeln und Vergissmeinnicht,
die in der Sonne welken,
nach heißem Sand und kühlem See
und nassen Badehosen,
nach Wasserball und Sonnencrem,
nach Straßenstaub und Rosen.


Weißt du, wie der Sommer schmeckt?
Nach gelben Aprikosen
und Walderdbeeren, halb versteckt
zwischen Gras und Moosen,
nach Himbeeren, Vanilleeis
und Eis aus Schokolade,
nach Sauerklee vom Wiesenrand
und Brauselimonade.


Weißt du, wie der Sommer klingt?
Nach einer Flötenweise,
die durch die Mittagsstille dringt,
ein Vogel zwitschert leise,
dumpf fällt ein Apfel in das Gras,
ein Wind rauscht in den Bäumen,
ein Kind lacht hell, dann schweigt es schnell
und möchte lieber träumen.
 
http://view.stern.de/de/picture/1177326/Sonnenuntergang-Sonne-Strand-Sommer-Sommer-Braun-Natur-510x510.jpg

 

27.05.2010 um 15:13 Uhr

2 für 4

Irgendwie bin ich noch immer wahnsinnig müde, obwohl ich gestern um 23 Uhr ins Bettchen bin und heute bis 13 Uhr geschlafen habe.

Die letzten 2 Tage waren klasse. Beim Probearbeiten gab es viel Abwechslung - immer wieder zwischen putzen und Behandlungen ansehen. Langeweile kam eigentlich nicht viel auf.

Am ersten Tag wurde ich gleich zum Abwaschen verdonnert und danach zum Bügeln. Ist ja beides kein Problem für mich, hab ich ja zu Hause gelernt und mach ich hier auch öfters :). Dann kam iwann ein Dok und meinte zu mir, dass ich auch noch später bügeln könnte und dass ich schließlich nicht nur dafür hier wäre. Dann durfte ich mit in eine Behandlung, habs mir brav angesehen und geholfen, wenn man meine Hilfe brauchte, danach fein den Tisch desinfiziert und dann immer brav den anderen Helfern nachgeschlichen. Später am Tag mit dem Chef zu Hermes gefahren und gleich danach ne neue Küchenwaage organisiert. Da war ein bisschen Zeit zum Reden. Er fragte mich, wies mir denn bis jetzt so gefiel, sagte aber auch, dass er mich erst nach den 2 Tagen Probearbeit fragen würde, obs denn auch Spaß gemacht hat. Abends, so gegen 7, sind wir dann auch aus der Praxis raus und noch zum Boss nach Hause gefahren. Dort hab ich dann ein frisch geborenes Kälbchen gesehen. Danach sind wir noch auf die Weide gefahren, um 2 andere Kühe einzufangen, weil ein Kälbchen nichts getrunken hat. Dabei hab ich mich wohl ein bisschen dumm angestellt, hab ja schließlich noch nie eine Kuh gefangen^^'. Und Kühe sind eh nicht so mein Fall, aber interessant war es mal zu sehen. Aber um die Zeit hatte ich eigentlich schon den Wunsch nur noch Feierabend zu haben, weil mir meine Füße so sehr weh taten. Ja, als Schüler ist man das eben nicht gewohnt. Da sitzt man den ganzen Tag nur rum und hat feste Pausenzeiten. Die gabs da in der Klinik nicht. Man konnte zwar ab und an mal in den Gemeinschaftsraum, um was zu trinken oder einen Happen zu essen. Aber niemand sagte einem: ,,So, du hast jetzt Pause.´´ - Warum auch? Es gab ja immer was zu tun. Und eben das fand ich so toll, nie kam Ödniss auf. 

So gegen 21Uhr fuhr mich der Boss dann - endlich - zu meiner Unterkunft. Das war so eine Art Ferienhof, ausgerichtet nach dem Motto: Ferien auf dem Bauernhof. Ich fragte ihn noch, wie viel mich das denn kosten würde und er sagte, dass es mich gar nichts kostet, da es von der Klinik aus geht. Das fand ich klasse :). Die nette alte Dame schmierte mir dann noch zwei Brote und ich bekam ein Fläschchen Fanta dazu. Dann ging ich auf mein Zimmer und das war eins ganz nach meinem Geschmack. Da würde ich auch länger wohnen^^. Doppelbett, Küche, Schrank, kleine Couch mit kleinem Tisch davor, Fernseher, Bad mit Dusche, Nachtschränkchen, kleiner Esstisch, Fenster, orange Wände und fein warm war es drin. Da konnte ich also zum ersten Mal nach 9Uhr morgens um 9Uhr abends wieder sitzen. Mir haben ja sooo meine Füße weh getan :( Das ist wirklich so ziemlich das einzige, was zu bemängeln ist. Ja, dann rief ich gleich zu Hause an, bin dann duschen gegangen, dann hab ich meinen Besten angerufen und dann bin ich sofort eingeschlafen... bis... ja um 3Uhr hätte ich, wie es sich auf einem Bauernhof nun mal so gehört, dem Gockel den Hals umdrehen können. Um 3 fängt der an und kräht los -.-'

Aber als geübter Schläfer hab ichs dann so circa nach einer halben Stunde ignoriert. Morgens bekam ich dann von der netten alten Dame auch wieder reichlich Frühstück, bei der ich die Wurst gekonnt ignorierte - Wer isst denn morgens bitte auch schon Wurst?^^ Aber Marmelade gabs zum Glück ja auch und sehr fein fand ich, dass ich gefragt wurde, was ich trinken will. Ich dachte schon, man stellt mir Kaffee hin, aber nein, ich hab einen ganzen Behälter mit Milch bekommen :). Entschuldigt hat sie sich auch ganz lieb, dass es keine Brötchen gab, aber da bin ich ja gar nicht so anspruchsvoll. Sie wollte mir dann extra noch nen Toast machen, aber ich sagte, dass 3 Scheiben Brot vollkommen reichen würden und hab auch nur 2 davon gegessen. Und ein Ei hab ich bekommen, das hab ich aber nur aus reiner Höflichkeit gegessen, weil es nämlich ein weich gekochtes war und ich mach die einer lieber hart gekocht und morgens brauch ich eigentlich generell kein Ei. Aber egal. Ich war jedenfalls gut gesättigt^^. Und dann wurde ich zu meinem 2. Tag abgeholt, da fühlte ich mich schon ein wenig so, als würd ich dazu gehören, nur hin und wieder gabs ein paar Dinge, die ich noch nicht wusste, wo sie hinkommen oder wie man sie macht. 

Mit den anderen tiermedizinischen Fachangestellten verstand ich mich auch ganz gut, würd ich meinen, am Besten aber mit Maren :). Das war ne ganz liebe, die mir auch sagte, dass sie denkt, dass ichs ganz guti gemacht hab und sie sich freuen würde, mich da wiederzusehen. Sie war auch die einzige, die ich zum Abschied umarmt habe. Ja, ich bin so ein Mensch, der schnell Vertrauen zu Menschen hat, die lieb zu einem sind^^'. Das einzige, was ich an den 2 Tagen nicht gemacht hab, war Telefondienst, denn damit hat mich ja keiner vertraut gemacht, also wie das alles so mit dem PC abläuft und sowas. Ja, der 2. Tag begann übrigens um 7Uhr in der Klinik und endete so kurz vor 18Uhr, als der Chef mich nochmal mit zur Post nahm und sagte, dass ich ihm meine Handynummer per Mail schicken solle, damit er mich nächste Woche mal anrufen kann. Ich soll das Erlebte dann zu Hause erstmal sacken lassen, denn manches Mal würde einem zu Hause ja noch der ein oder andere Gedanke kommen. Und außerdem müsse er auch erstmal sehen, wie es denn nun mit diesem einem Azubi da wird, der psychisch erkrankt ist. Den versucht er ja jeden Tag anzurufen, aber niemand geht ran, die Eltern sind da auch nicht hinterher und ausgezogen aus seiner Wohnung ist er angeblich, zahlt aber noch Miete. Ja, das finden alle sehr verwirrend und da muss man eben erstmal schauen. An und für sich hab ich aber ein ganz gutes Gefühl dabei. Der Chef meinte dann auch noch, dass ich jetzt 2 volle Tage da war, was theoretisch 4 Arbeitstagen entspricht, weil man da ja in Schichten arbeitet als Tierarzthelfer und dass er auch denkt, dass das reichen würde. Reichte auch. Dann fuhr er mich zum Bahnhof und da gings dann wieder Richtung Heimat mit schmerzenden Füßen, die heute übrigens wieder einigermaßen schmerzfrei sind. 

Angemerkt seien nebenbei noch ein paar Kleinigkeiten:

1. Marius, auch ein Tierarzthelfer fragte mich, wo ich denn herkomme und ich sagte aus Thüringen und da sagte er doch ganz erstaunt ,,Ahhh, ausm Osten.´´ Da musste ich ein bisschen grinsen und dachte mir so: ,, Ja, ausm Osten.´´ Das Gegenerlebnis hatte ich dann, als jemand nach der Zeit fragte und ein anderer antwortete, dass es VIERTEL NACH irgendwas sei... Da dachte ich mir: ,,Ahh...im Westen´´, jaja *schmunzel*. 

 2. Ich muss unbedingt meine Neurodermitis überprüfen lassen. Als ich beim Wischen Handschuhe anzog und die danach auszog hatte ich mehr Hautausschlag auf den Händen als jemals zuvor. Als ich gestern Heim kam, hatte ich richtig angeschwollene Finger. Ich glaub zwar nicht, dass ich auf Tiere allergisch bin, aber ich sollte doch noch mal einen Test machen lassen, da der letzte ja schon etliche Jahre her ist und mir noch ne riesen Tupe Ecural verschreiben lassen, weil das das einzige Zeug ist, dass gegen meinen Ausschlag hilft.

3. Ich brauch unbedingt festere Schuhe, wenn ich da anfangen darf und irgendne Creme für schmerzende Füße :D

4.  Ich stellte fest, dass mein Gedanke, dass ich kein Heimweh mehr haben würde, nachdem ich ja 3 Jahre in Mühlhausen wohnte, reiner Blödsinn ist. Ich würde in Osterode ja wieder genauso bei null anfangen - neue, fremde Stadt, kenne keinen, hab nur ein Telefon, um zu Hause zu kontaktieren. Ich habs ja schon nach 2 Tagen gemerkt, was für ein Bedürfnis ich hatte, wieder nach Hause zu kommen, so sehr viel Spaß, wie mir das auch gemacht hat.

Ja, so...das ist dann erstmal alles, was ich so von den letzten 2 Tagen zu berichten habe.

24.05.2010 um 23:15 Uhr

We've got reasons to sing

Musik: The Crash - Reasons to Sing

Feine Tage habe ich hinter mir, da gibt es rein gar nichts zu meckern :).

Am Freitagmorgen gings in die Therme zum Schwimmen und siehe da, wir machen Fortschritte, tolle prima feine Fortschritte :) Das macht mich sehr stolz und bis zum Urlaub bekommen wir ihn fit, ganz sicher. Danach gings noch ins Wohnheim zum Duschen&Co . Aber ganz ehrlich an dem Tag war ich sowas von gerädert^^'. Schwimmbäder laugen mich immer so unheimlich aus und danach dann noch zum Duschen ins Wohnheim - nein, an dem Tag mochte ich echt kein Wasser mehr sehen, außer zum Zähne putzen und Hände waschen, versteht sich . Auch Pfingsten dort war fein toll und weil Schwiegermama immer so viel für uns macht und sich so rührend um uns kümmert, hab ich mir in den Kopf gesetzt beim nächsten Mal mit Schätzelein was für sie zu kochen . Da gibts es dann meine Spezialität - Nudeln mit Brunchsoße. Ja, also wie gesagt, ganz primafein wars.

 

Und meinen Exex haben wir auch getroffen als wir am Freitag aufm Heimweg waren. Ja mit ihm versteh ich mich mittlerweile auch wieder ganz perfekt und aus dem Weg gehen wir uns schon lange nicht mehr. Nein, wir sind sehr sehr gute Freunde, würde ich meinen und unsere endlose Geschichte?! Die ist passé würde ich behaupten. Enttäuscht hat mich dabei aber, dass er mir gesagt hat, dass er wieder Alkohol trinkt. Nach seiner Alkoholvergiftung im letzten Jahr bin ich davon ausgegangen, dass er nie mehr einen Tropfen anrührt und es ist mir dabei ehrlich gesagt scheiß egal, ob es nur ganz wenig war. Fakt ist, dass ich denke, dass er nichts gelernt hat. Nichts zu trinken war die perfekte Entscheidung, vor allem nach der einen Nacht damals, über die wir nicht reden wollen/sollen/dürfen. Vielleicht seh ich das ja auch alles viel zu eng, aber nach dieser Nacht ist das für mich eigentlich kein Spaß mehr. Was macht er nur?! Ja, das beschäftigt mich.

Ja und morgen geht es dann zum Probearbeiten. Da muss ich schon sehr früh raus. Ist ja fast noch wie zu Schulzeiten . Gegen 5 Uhr heißt es dann aufstehen und das nur, weil ich ne Stunde Wartezeit zwischen den Zügen habe, achja. Aber ich freu mich schon sehr und bin auch sehr aufgeregt. Da heißt es wohl abwarten und früh schlafen gehen, wa?!^^


You charmed me with a violin
Disarmed me like a heroine
Hey, say no more
'Cause you got me for a bargain deal
Easily, well you just smiled at me

Hey, say no more
We've got reasons to sing
Oh yeah, say no more
We've got reasons to sing
We've got reasons to sing

You traced me, took me by surprise
Amazed me on a lonely night
I'll say no more
'Cause I got you on a pony ride
I got you into my only life

Hey, say no more
We've got reasons to sing
Oh yeah, say no more
We've got reasons to sing
I've got reasons to sing

For you
For the one who could become the only one
For the one who could become the only one
Hey, you're the one who could become the only one

Say no more
I've got reasons to sing
You've got reasons to sing
We've got reasons to sing

Hey, say no more
We've got reasons to sing
Oh yeah, say no more
We've got reasons to sing
We've got reasons to sing
 
*The Crash - Reasons to Sing*

 

19.05.2010 um 17:57 Uhr

Gerüchte

Ui, die Grüchteküche brodelt. Man munkelt es habe jemand 15 Notenpunkte in Deutsch. Im Grunde, nein, man munkelt nicht, man weiß es. Frau W., mein Mentor, muss es den 12. erzählt haben, irgendein Wirtschaftler erzählte es F. und der mir.

Die Frage ist nun: Leistungskurs oder Grundkurs?  Frau W. hats erzählt. Sie ist der Mentor für den Leistungskurs. 

 

In mir steigt die Spannung immer höher... von den Fußzehen bis zu den Haarwurzeln. 

 

Ich platze noch bis zum 31. Mai... 

 

Aaaaahhhrrrr... Ich will es jetzt wissen, wer die 15 hat :)

 

 

19.05.2010 um 00:37 Uhr

Oh hätt ich dich verloren

...so heißt ein Lied von Jupiter Jones, was ich im Moment ganz gut finde und was hier grad so ganz laut im Hintergrund mit Ohrstöpseln läuft.

 

Da ist doch gestern tatsächlich Blogigo ausgefallen, als ich es doch grade gebraucht hätte, um mir was von der Seele zu schreiben. Ob das Schicksal war? Ich glaube ja nicht an Zufälle, sondern daran, dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht. Wäre Blogigo zu erreichen gewesen, dann hätte ich geschrieben, was mir grade im Kopf rumgeht und mich bewegt, weil ich auf andere Weise nicht reden konnte, weils mit einem "Aso ok" abgetan wurde. Weil ich einfach das Gefühl habe, dass ich mit dir nicht über sowas reden kann...Ängste. Vielleicht unbegründet, aber Ängste. Und ich red auch nicht gern über sowas. Aber das war gestern Abend bis in die Nacht hinein. Heut ist eigentlich wieder alles okay. Nicht, dass sich was geändert hat. Aber ein Abend voller unbegründeter Gedanken und eine Nacht voll schlechter Träume dazu reicht. 

Na jedenfalls geht Blogigo heute wieder, Gott wie bin ich froh :) 

Heute war ich dann in Osterode zum Vorstellungsgespräch und musste im Grunde mehr warten, als alles andere. Aber die Praxis da find ich toll :) Und auch wenn ich einen viiiiel beschäftigten Chef hätte, erinnert er mich doch iwie an unsern Dog und deswegen find ich ihn auch cool :) 

Rausgekommen ist dabei eigentlich nicht sehr viel außer, dass ich nächste Woche von Di-Do zum Probearbeiten hin gehen soll, was ich sehr fein finde :) Der Bahnhof ist auch gleich um die Ecke, sodass das kein Thema ist und um die Unterkunft kümmer die sich, sagte der Chef. Na, dann schau ich mal voller Vorfreude aufs Putzen was mich so erwarten wird :). 

Vorher gehts aber noch zu meinem Besten am Donnerstag, damit wir am Freitag schwimmen gehen können :) Letztes Wochenende war auch sehr fein...seeehr seeehr fein <3 Einfach ein unglaubliches Gefühl ihn nach ner Woche wieder für mich zu haben :) Und der Süße hat mir auch ein Tagebuch geschrieben von den Erlebnissen in der Schweiz - mega süß :) Und ne Tasche hab ich bekommen, auch wenn ich Taschen eigentlich gar nicht mag xD. Aber das war drin war, steht für wahre Liebe *kihihi* - 'n Rockstar :D 

Ja, die kommenden Tage werden sicher prima fein. Das hoff ich zumindest.

 


 

 

Oh hätt' ich dich verloren

dann würds das Beste sein

ich würd die Zeit vergessen
und wär von jetzt an besser doch allein
weil Raum und Zeit sich krümmen
und bucklig vor mir stehen
hab ich verlernt zu lernen
und nie verstanden zu verstehen

Oh hätt' ich dich verloren

dann würds das Schlauste sein
ich würd mich selbst vergraben
unter ner Vergangenheit aus Stein
weil Hirn und Herz sich krümmen
und dann so vor mir stehen
sie können's selbst kaum glauben
dass sie sich zur Zeit so selten sehen
so selten sehen

Oh hätt ich dich verloren

dann würds das Schlimmste sein
dich auch noch zu vergessen
nur um mir die Fehler zu verzeih'n
weil sich die Tage krümmen
und endlos vor mir steh'n
werd sie im Schlaf verbringen
und hier im Traum würd'st du nicht gehen
würd'st du nicht gehen

Oh hätt ich dich verloren

müsst ich ehrlich sein
ich bin nicht gern so traurig
und sicherlich auch nicht so gern allein
weil wir uns beide krümmen
wenn wir uns lang nicht sehen
werd ich die Hoffnung wahren

 

14.05.2010 um 15:37 Uhr

Feine Woche wars =)

So da meld ich mich wieder zurück, gut erhalten und kerngesund :)

Das Vorstellungsgespräch am Montag war komisch, seehr komisch. Es war nicht so ein Gespräch im Sinne des Kennenlernens, sondern eher ein Gespräch nach dem Motto: Die Tierklinik stellt sich vor!

Alle Fragen, die ich gehabt haben könnte wurden im vornherein beantwortet und als man fragte, ob ich noch Fragen habe stand ich doof da. Fragen an mich gabs keine - seeehr komisch. Naja, dann zeigt man mir noch die Klinik und ich durfte wieder gehen. 2 1/2 Stunden fahren für 15 min Vorstellungsgespräch INKLUSIVE Klinik zeigen. Trotzdem hat ich einen feinen Eindruck, würde gerne da arbeiten und auch okay verdienen, sodass ich das okay fände. Aber ich denke nicht, dass man mich nehmen wird. Nicht, weil ich unsympathisch war, das war ich sicher nicht, sondern eher weil ich so weit weg von Magdeburg wohne. Die Chefin sagte auch zu mir, dass es gut wäre, dass ich ne EMailadresse mit auf die Bewerbung schrieb, da würde es ihr leichter fallen und ich fügte in Gedanken noch hinzu "...mir abzusagen, ja.". Ich bekomme dann kommende Woche Donnerstag oder Freitag eine Mail, ob ich da genommen werde oder nicht.

Am Dienstag die Prüfung war ja mal richtig geil :D Mein Thema war Freud, ich bekam ein Fallbeispiel und im Gespräch hatte ich Erziehung als Thema - das war subbifein :) 15 Notenpunkte hab ich bekommen und hab somit am besten von allen 13ern nach meinem Wissen abgeschnitten. Nein, ich bin kein Streber, aber mächtig stolz darauf :) Jetzt muss nur noch Deutsch ne eins werden und ich bin zufrieden^^... Naja und in Englisch rechne ich mit was Gutem^^ Gesundheit eher nich so...

Naja und dann gings am Mittwoch nach Hohenfelden zum Zelten. Das war auch ganz fein, nur das Wetter wollte nicht, wie wir. Aber wir waren froh, dass es die 2 Tage trocken blieb. Nur arschkalt wars eben, leider. Aber ansonsten ganz spaßig :)

Und gestern, am Männertag, würde ich meinen, waren wir Frauen mehr voll, als die Männer xD Es ging mit heut morgen dann auch im Bauch rum, aber mittlerweile gehts wieder^^ 

Nur müde bin ich nun und werde mich gleich ins Bettchen verkrümeln. 

Achja und heute ist ein feiner Tag, weil mein Hasipuh aus der Schweiz wieder kommt. Die ganze Woche ohne Kontakt lässt einen sehnsüchtig werden :( Hab ihn doll sehr vermisst, aber fahr morgen zu ihm und dann hab ich ihn wieder für mich, meinen Helden <3

 

SO und nun ab ins Nest^^

10.05.2010 um 01:29 Uhr

Es gibt viel zu tun - Warten wirs ab^^

Diese kommende Woche ist voll gepackt mit Aktivitäten Fröhlich.

In der ersten Wochenhälfte sind diese weniger angenehm und in der zweiten dafür umso besser Fröhlich.

Zuerst starten wir morgen mit dem Vorstellungsgespräch in Magdeburg, auf das ich mich zwar freue aber vor dem ich auch mega aufgeregt bin. Man weiß ja nie, was einen da so für Fragen erwarten, auf die man vielleicht keine Antworten hat. Ja, das ist meine größte Angst. Danach geht es dann gleich wieder ins Wohnheim, um nocheinmal so richtig durchzupowern, was das Lernen für Sozialwissenschaften angeht. Die mündliche Prüfung steht dann am Dienstag um 8.45Uhr an. Davor hab ich richtig Dampf, weil ich mich so unvorbereitet fühle. Zwar habe ich die ganze Woche gelernt und trotzdem fehlt mir noch richtig viel, was ich nicht kann. Das muss ich versuchen morgen aufzuholen und dazu kommt dann auch noch die fehlende Lust... aber wie hab ich beim Lernen vom operanten Konditionieren gelernt? - Es wird nur gelernt, wenn eine Bereitschaft vorhanden ist. Eine Bereitschaft ist nur vorhanden, wenn ein Bedürfnis vorliegt...^^' 

Naja in meinem Fall ist das Bedürfnis die Prüfungen endlich hinter mich zu bringen mit einem möglichst guten Notendurchschnitt, d.h. morgen nochmal durchpowern und dann wird das schon was werden *positiv denk*. Außerdem kommt M. ja morgen nochmal zu mir zum Lernen, wobei das eher ihm was helfen soll, als mir^^.

Ja, ab Mittwoch gehts dann aber aufwärts :). Denn da gehts abends dann mit meinen verrückten Freunden nach Hohenfelden, den Männertag feiern (ja, auch mit Männern^^) und den Geburtstag von meinem besten Freund *freutz*. Hoffentlich haben wir gutes Wetter *hoff*.

Bedauerlich ist dabei sehr, dass mein Hase nicht mit dabei ist :( Der ist nämlich grade in der Schweiz vom Studium aus und nun hab ich fast eine ganze Woche keinen Kontakt zu ihm :( Und er fehlt mir jetzt schon schrecklich.

Naja Hohenfelden ist jedenfalls bis Freitag geplant und wenn ich Glück habe ist er da schon wieder im Lande... also wobei er das ja auf jeden Fall ist, aber was ich meine ist, dass ich ihn vllt schon am Freitag wieder sehe und nicht erst am Samstag =).

Ja und dann fahre ich am Sonntag erst wieder nach Hause und dann hab ich einen Tag Ruhe bevor es am Dienstag dann wieder zu einem Vorstellungsgespräch in Osterode geht. Als die sich diese Woche gemeldet haben, habe ich mich riiiiiesig gefreut :) Osterode, das wärs doch. Ist gar nicht so weit weg von hier und die Leute da klingen bis jetzt seeeehr freundlich. Aber mit dem Chef hab ich ja noch nicht gesprochen und meistens sind es ja die Chefs, die nicht soooo freundlich klingen, wie der Rest. Hm, naja, abwarten... 

So nun gehts aber ab ins Bettchen, schließlich muss ich morgen früh raus, denn bis nach Magdeburg fährt man schon so seine 2 Stunden und um 12Uhr ist der Termin... d.h. für einen Langschläfer geht es morgen viiiiiel zu früh raus^^ 

Aber egal...

Das ist es wert :)

In diesem Sinne: feines gutes Nächtle :)

05.05.2010 um 02:00 Uhr

Achja...

Irgendwie scheint es ja doch mein Schicksal zu sein, dass ständig Menschen aus meinem Umfeld mein Inet-Tagebuch finden. Ein paar Tage nachdem ich wieder anfing, hier zu schreiben, googleten meine lieben Klassenkameraden das Rahmenthema der Deutschprüfung und landeten doch prompt mal HIER. Und da es nicht grade schwer ist, rauszufinden, dass ich das bin (Nickname, bunte Farben, die Art und Weise des Schreibens) sprach man mich auch am nächsten Tag drauf an.

Zuerst war mir das voll peinlich, denn ich will nicht wissen, wer hier alles meine Gedanken gelesen hat und es mir nicht unbedingt gleich auf die Nase band... Jaja, aber bei näheren Überlegungen kam ich doch zu dem Schluss, dass hier ja nichts Schlimmes über Freunde und Klassenkameraden steht. Von daher - Mir doch bums! 

Lest doch ruhig mein Tagebuch, es stört mich nicht. Ich hab ja nix zu verbergen^^ (Naja gut, vielleicht ein bisschen, aber es ist ja sowieso fragwürdig wer sich nun denkt, er muss meiner Seite hier öfter einen Besuch abstatten)

Jaja...^^

01.05.2010 um 01:36 Uhr

A Single Man

Ein Anruf - mehr braucht es nicht, um die Welt von George Falconer (Colin Firth), einem britischen Professor im Los Angeles der frühen 1960er Jahre, zerbrechen zu lassen. Seit er am Telefon vom Unfalltod seines langjährigen Lebensgefährten Jim (Matthew Goode) erfahren hat, ist das zuvor so intensive Glück aus dem gemeinsamen Haus verschwunden und die Zukunft für George ein dunkles, unvorstellbares Nichts. Während um ihn herum die Kubakrise oder elegante Cocktailpartys den Alltag bestimmen, wird sein Leben von Trauer und Einsamkeit dominiert. Mit Gin und Zigaretten, Musik und Gesprächen versucht Georges wunderschöne beste Freundin Charley (Julianne Moore), dem Verzweifelten Trost und Freude zu spenden. Ausgerechnet an dem Tag, an dem George sich der Traurigkeit ergeben und alles hinter sich lassen will, erkennt der junge und wissbegierige Student Kenny (Nicholas Hoult) in ihm eine verwandte Seele und sucht seine Nähe. Nicht zuletzt durch diese berührende Begegnung beginnt George ganz langsam und zaghaft, die verblasste Welt um sich herum wieder in einem neuen Licht zu sehen. Ob im Lächeln eines kleinen Mädchens, dem sonnendurch fluteten Herbsthimmel oder einer attraktiven Zufallsbekanntschaft entdeckt er in den kleinen Dingen des Lebens die Schönheit wieder - und auch Kenny kreuzt noch einmal seinen Weg.


 

http://absolutemichigan.com/blogs/tcfilmfestival/files/2010/03/a-single-man.jpg

Ein unbedingt sehenswerter Film, nicht nur für alle Homosexuellen diesen Landes, sondern für jeden einzelnen, der weiß wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren.

 


Eine Welt, in der es keine Zeit für Gefühle gibt ist eine Welt, in der ich nicht leben will.


"Wer die Gegenwart nicht genießen kann hat keinen Grund zu denken, dass die Zukunft besser würde..." - "... aber der Punkt ist doch: Du kannst es nicht wissen."

 

Ein paar Mal in meinem Leben habe ich Momente der absoluten Klarheit erlebt. Für wenige Sekunden ertränkt dann die Stille den Lärm und ich fühle anstatt zu denken. Die Dinge zeigen sich ganz scharf und die Welt scheint noch unverdorben. Es ist, als wäre alles gerade erst entstanden.
Es gelingt mir nie, diese Momente zu halten. Ich klammere mich daran, doch wie alles andere verblassen sie. Von diesen Momenten habe ich gelebt. Sie holen mich zurück in die Gegenwart und ich erkenne, dass alles ganz genau so ist, wie es sein soll.