*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

31.10.2012 um 19:10 Uhr

3 Jahre

 

 

Heute werden es drei Jahre - tatsächlich ist es schon drei Jahre her... oder erst? Es ist, als würdest du schon viel länger fehlen.

Es wird von Jahr zu Jahr weniger, dass du meine Gedanken beherrschst. Heute ist das kaum noch so, aber es ist auch nicht so, dass du vollkommen daraus verschwunden wärst. Ab und zu bist du noch dort - in meinem Kopf und auch in meinem Herzen. Ich werde dann immer ganz traurig und melancholisch.

Ich frage mich, was wohl aus dir geworden wäre, wenn du noch bei uns wärst. Was du wohl studiert hättest? Ob es dich glücklich gemacht hätte? Ob du ein Mädchen gefunden hättest? Ob wir noch immer in Kontakt stehen würden?

Du fehlst mir. Immernoch. Das wird wohl nie vergehen.

Ich glaube, heute werde ich deine DVD schauen - dein Abschiedsgeschenk. Ich hoffe, es geht dir gut, da wo du jetzt sein magst.

Und ich hoffe auch, dass es deiner Familie gut gehen mag. 

 

 

28.10.2012 um 22:06 Uhr

Aus dem hohen Norden

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

So nun soll er endlich geschrieben werden, der Eintrag über den Friesen. Nachdem ich ihn in meinem letzten Eintrag nur mal so am Rande erwähnte, folgte eine durchaus nachvollziehbare Reaktion von meinem Exfreund - Ich wurde überall als Freund gelöscht. Das ist auch vollkommen okay, reiner Selbstschutz und ich hätte es vermutlich ebenso getan. Nichtsdestotrotz werde ich nicht ewig Rücksicht nehmen können, denn das hier ist mein Tagebuch. Hier steht nun einmal drin, was mich bewegt, was so in meinem Leben vorgeht.

Ich bin mir nicht sicher, ob du hier noch immer liest, aber wenn du mich überall aus Selbstschutzgründen löschst, würde ich dir auch empfehlen hier nicht mehr zu lesen - denn hier besteht noch immer die größte Gefahr, verletzt zu werden.

Vorneweg sei auch noch erwähnt, dass ich mich dazu entschlossen habe, den Friesen nicht die Adresse meines Blogs zu verraten. Ich habe diesen Fehler bisher zwei Mal gemacht und egal, wie glücklich und vertrauensvoll am Anfang eine Beziehung erscheinen mag, so besteht doch auch immer die Gefahr, dass sie eines Tages endet und wenn es soweit kommt, dann wird das logischerweise auch in meinem Blog kommentiert - und irgendjemand wird dabei immer verletzt. Deswegen weiß der Friese zwar, dass ich einen Blog habe, aber mittlerweile findet man den nicht mehr so einfach und von mir wird er die Adresse nicht bekommen, denn so fühle ich mich auch gleich ein Stückchen freier und kann ebenso hier agieren.

 

So nun aber zurück zum Anfang. Am 14. Oktober kam ich hier in München an und war erwartungsvoll den Friesen zu sehen. Ich war dann kurz in meinem Zimmer, stellte mit Freude fest, dass hier schon gestrichen wurde, stellte fix meine Möbel wieder um, war kurz duschen und begab mich dann auf den Weg zum Friesen, 8 Stockwerke unter mir.
Ich glaube, wir beide waren ziemlich aufgeregt. Während ich die ganze Zeit in seinem Zimmer umher starrte und ihn sämtlichste Fragen über die Dinge darin stellte, war er damit beschäftigt größtenteils mich anzustarren. Das war schon eine ganze Weile eine komische Sache. Zwischendurch hat er auch immer mal wieder meine Hand genommen und das war doch recht toll. Irgendwann hab ich ihn dann gefragt, ob wir nicht vielleicht irgendwas machen wollen - einen Film schauen oder so. Das taten wir dann auch - 96 Hours. Den wollte ich unbedingt sehen, weil es bereits online den 2. Teil davon zu sehen gibt, ich den auch wirklich sehen wollte, dazu aber erst den ersten gesehen haben sollte. Also haben wir uns dann zu zweit in sein Bettchen gekuschelt und den Film geschaut... zumindest so halb^^. Denn irgendwann hat er mich geküsst und so kam dann wohl eines zum anderen und ich habe diese erste Nacht in der StuSta nicht in meinem Bettchen verbracht. Die Zweite dann auch nicht... Wir beide wussten eigentlich, dass das ziemlicher Wahnsinn ist. Immerhin kannten/kennen wir uns grade mal ein paar wenige Monate übers Internet und steigen dann gleich miteinander in die Kiste. Aber es hat eben gepasst und die Spannung zwischen uns war schon vorher recht groß an manchen Tagen. Soweit so gut. Ich bin mir absolut sicher, dass es auf dieser Ebene zwischen uns super funktioniert. 100% kompartibel, würde ich so behaupten. Während mein ExEx durch Quantität überzeugen konnte und mein Ex durch Qualität, punktet der Friese eindeutig durch beides. Auf dieser Ebene sollte es wohl also kaum jemals zu Problemen kommen, denke ich.

Was mir jedoch Sorgen macht, ist der ganze Rest. Zumindest ein bisschen. Ich möchte behaupten, dass ich eine durchaus sehr gute Freundin bin in einer Beziehung - außer, dass ich extrem eifersüchtig werden kann. In meiner letzten Beziehung hatte ich damit nicht einmal ansatzweise irgendwelche Probleme. Ich war nie eifersüchtig, weil es nie einen Grund gab. Hier ist das jetzt etwas anderes. Ich hatte vorletzten Donnerstag das Handy des Friesen in Gewahrsam - Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ich hab das aber auch nicht heimlich gemacht, er war zumindest im Raum und hat es gesehen, dass ich sein Handy habe.
Nun, ich habe dann hier und da ein wenig rumgestöbert und bin tatsächlich in einem der zahlreichen Messenger fündig geworden. Er schrieb mit einer Chinesin oder Japanerin  oder was weiß ich und schrieb ihr, zwar auf Englisch aber, durchaus bekannte Dinge, wie 'Ich hätte dich jetzt gerne bei mir' oder 'Es wär schön, wenn du hier wärst' usw. Solche Dinge schrieb er mir auch. Die Tatsache, die mich daran störte war nicht, dass ich eifersüchtig auf dieses Mädchen war, das kilometerweit von uns entfernt lebt, sondern dass er ihr so ziemlich die gleichen Dinge schrieb, wie mir. Da kommt schon mal die Frage auf, wem er sowas denn noch so schreibt. Vor allem wäre das ganze akzeptabel gewesen, hätte er es ihr schon vor Wochen oder Monaten geschrieben, aber das letzte Mal, dass er mit ihr in Kontakt stand war bereits nachdem ich hier war und wir uns schon gesehen hatten. Das hat mich tierisch enttäuscht, traurig und auch wütend gemacht. Geplant war auch, dass wir diesen Abend nicht zusammen verbringen - ich wollte auf eine Stockwerksparty und er auf eine Erstsemesterparty - was durchaus okay gewesen wäre, aber nicht unter diesen Umständen. Er ging trotzdem, weil er den Ernst der Lage nicht verstanden hatte und auch nicht, wieso ich überhaupt sauer war. Wäre er klüger gewesen, wäre er nicht gegangen.
Mein ExEx stand mir in dieser Zeit gut bei. Wir telefonierten und selbst er gab mir recht.
Irgendwann gegen eins kam der Herr dann wieder, er hätte auf seiner Party ein Pärchen streiten sehen und wollte dann wohl iwie zu mir zurück. Natürlich war ich immernoch angepisst, aber wir haben dann geredet und ich hab ihm erstmal erklärt, weshalb mich das überhaupt so sauer machte. Er meinte dann, dass er sie wohl gelöscht hätte und nie mehr mit ihr schreiben würde und dass er das ganz ehrlich keiner anderen geschrieben hätte - blaaaa. Und ich wüsste wohl auch gar nicht, was ich ihm eigentlich bedeuten würde und zu guter Letzt sagte er auch noch zum unpassendsten Zeitpunkt die drei kleinen Worte - was ich ihn auch spüren ließ. Trotzdem stand ich dann vor der Wahl das ganze frühzeitig auf Eis zu legen, ohne dass es überhaupt richtig hätte beginnen können - oder aber ich würde über meinen Schatten springen und das ganze erst einmal weiterhin genaustens beobachten. Ich entschied mich für letzteres.
Aber ich bin sowieso ein Problemkind, was Vertrauen anbelangt und diese ganze Aktion, gleich zu Beginn, trägt nicht gerade dazu bei, dass das besser werden würde. Zudem hat der Friese eine riesen Freude daran, mich mit meiner Eifersucht aufzuziehen. Aber ich kann ja noch ganz gut unterscheiden zwischen 'Der ärgert mich nur' und 'Jetzt gehts zu weit'. Natürlich wurmt mich auch das 'Er ärgert mich nur', aber ich schätze, ich komme damit zurecht.

Tja und trotz, dass ich momentan ganz glücklich mit dem Friesen bin, könnte ich schon jetzt eine Liste zusammen stellen, mit den Dingen, die mich stören - was ich normalerweise immer erst nach den Beziehungen tue.  Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass er seine Mama zur Begrüßung auf den Mund küsst. Ich meine...bäh! Jeder kleine Junge über zehn Jahren sollte sowas nicht mehr tun, wenn er nicht irgendwann bei 'Schwiegertochter gesucht' landen möchte. Meines Wissens nach, hat nichtmal F. seine Mutti auf den Mund geküsst.
Was wäre noch zu erwähnen? Achja - vor ein paar Tagen sagt er zu mir, dass Tiere nicht mit ins Bett gehören. Bitte? Aber gut, er sagte auch, dass er es eben nicht anders kenne. Mit mir wird er das früher oder später sicher kennen lernen! Ich könnte wahrscheinlich auch noch ein paar mehr Dinge aufzählen, aber das sollte fürs erste reichen. 

Doch es gibt auch Dinge, die ich unheimlich an ihm mag. Immerhin hat er für mich das rauchen aufgegeben, zumindest bin ich mir ziemlich sicher, dass er das hat - und das ist schon eine Leistung. Und ab und an schreibt er mir ganz wundervolle SMS. Als ich neulich V. so eine SMS vorgelesen habe, meinte sie, dass ihr Freund ihr noch nie sowas tolles geschrieben hätte :).

Wie auch immer, das sollte vorerst reichen... Ich werde garantiert in den nächsten Tagen noch mehr berichten - darüber, dass ich nun schon innerhalb von zwei Wochen vom Schicksal auf die Probe gestellt wurde, da etwas passiert ist, was mich irgendwie unheimlich gefordert hat und über das 'Problem' Exfreundin, was mir nicht wirklich zusagt. Aber dazu später mehr. 

26.10.2012 um 23:31 Uhr

Wie Fußpilz

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Es gibt Dinge in meinem Leben, auf die ich ungefähr so scharf bin, wie auf Fußpilz. Eine Freundschaftsanfrage deiner Ex bei Facebook gehört definitiv dazu. 

Nehme ich sie jedoch nicht an, bin ich die doofe Kuh.

Einziger Beweggrund, es doch zu tun: Wer weiß, was ich nicht noch alles erfahren könnte. 

21.10.2012 um 10:14 Uhr

Zur Kenntnis genommen

 

Aber was habe ich auch anderes erwartet? 

 


We're not the same, dear
As we used to be
The seasons have changed 
And so have we
There was little we could say 
And even less that we could do
To stop the ice from getting thinner 
Under me and you

We buried our love 
In the wintery grave
A lump in the snow 
Was all that remained
Though we stayed by its side 
As the days turned to weeks
And the ice kept getting thinner 
With every word that we'd speak

And when the spring arrived 
We were taken by surprise 
When the floes under our feet 
Bled into the sea
And nothing was left for you and me

We're not the same, dear
And it seems to me
There's nowhere we can go 
With nothing underneath
Then it saddens me to say 
What we both knew was true
That the ice was getting thinner 
Under me and you
The ice was getting thinner 
Under me and you 

 

*Death Cub for Cutie - The Ice is getting thinner*

 

 

20.10.2012 um 15:55 Uhr

Die StuSta und das 5. Semester

 

Jetzt bin ich nun schon fast wieder eine Woche in München - in der StuSta, im 5. Semester. 

Erzählen wir erstmal ein bisschen was zur StuSta. Ich mag mein Zimmer und ich habe mich auch schon so einigermaßen eingerichtet. Zum Glück wurde in der Zeit, als ich zu Hause war, mein Zimmer gestrichen. Das merkte ich daran, dass meine Möbel wieder so wie am Anfang standen, als ich zurück kam. Aber das machte ja nichts - hab ich sie eben einfach wieder umgestellt. Ich liebe meinen riesigen Schreibtisch - hier passt soviel drauf und selbst wenn er schon so voll zu sein scheint, ist immer noch iwo ein Stückchen Platz. Mein Bett steht am Fenster - einem gigantischen Fenster und der Ausblick ist fantastisch, zumindest wenn man den Blick aufs Kraftwerk und die Tennisplätze ignoriert, denn dann sieht man die Berge und morgens den Sonnenaufgang und die vielen bunten Bäume momentan - einfach schön.
Am Donnerstag war schon die erste Stockwerksparty - aber das war ja nicht wirklich was Neues für mich, immerhin war ich hier ja schon öfter dabei. In meinem Zimmer herrscht momentan großes Chaos, was aber auch daran liegen könnte, dass ich so oft unterwegs bin. Worüber ich mich wirklich sehr freue ist, dass ich meine Wäsche jetzt endlich wieder alleine waschen kann und vor allem dann, wann ich möchte und ich kann auch endlich abwaschen, wann immer ich das möchte und muss nicht erst schauen, ob niemand in der Küche ist oder die Spüle vielleicht voll steht. Ich habe ein Stück meiner Unabhängigkeit wieder zurück bekommen. Wir hatten in dieser Woche auch die erste Stockwerksversammlung, bei der sich die Leute aus unserem Stockwerk im GAP (Gemeinschaftsapartment) treffen und man zu Semesterbeginn Organisatorisches klärt und dann gemütlich zusammen sitzt. Eigentlich ist das der ideale Treff für Neueinzügler, um neue Leute kennenzulernen...aber irgendwie hat das bei mir noch nicht so gut funktioniert. Ich war dann auch einen Tag später bei V. auf der Stockwerksversammlung und da war eindeutig mehr los und es war viel einfacher Leute kennenzulernen. Jedenfalls gefällt es mir sehr gut, hier zu wohnen.

 

Im 5. Semester bin ich nun angekommen - fehlen noch 6. Es ist also bald Halbzeit. Naja so richtig bin ich aber wohl noch nicht im 5. Semester, weil mir ja noch eine Physikumsprüfung fehlt und die hab ich am Montag um 13Uhr. Eigentlich hätte ich die ganzen Ferien über lernen sollen, aber nach diesem Lernmarathon ist das wirklich sehr sehr kurz gekommen und so bleiben mir wieder nur wenige Tage zum Lernen - aber ich bin ja selbst Schuld. Eigentlich hatte ich mich ja auch krank schreiben lassen für den ersten Versuch, aber das Prüfungsamt hat meine Entschuldigung nicht anerkannt, wegen einer rein formellen Sache - und so wurde ich am Montag zur ersten Wiederholung geladen. Das ärgert mich ein bisschen, aber es ist okay.
Das 5. Semester ist irgendwie nicht ganz so spannend, wie erwartet. Eigentlich denkt man ja, wenn man nun in der Klinik ist, dann geht es jetzt richtig los, aber irgendwie ist es doch nicht wirklich anders als vorher auch. Was ich wirklich nicht so toll finde ist, dass das 5. Semester sehr Pferdelastig zu sein scheint... so viele Vorlesungen wurden mit den Pferden begonnen und wir haben sogar einige Vorlesungen, die direkt zB. 'Innere Medizin Pferd' heißen. Da ist mir zu viel Pferd und zu wenig Kleintier, aber okay, da muss ich durch. Wirklich recht interessant finde ich meine gewählten WPF, zumindest vorerst zwei davon. In WPF der abdominalen Ultraschalluntersuchung dürfen wir in einer Gruppe aus 4-6 Leuten selber ins Ultraschalllabor und Hunde und Katzen untersuchen und wenn wir dieses WPF erfolgreich abgeschlossen haben, dürfen wir zu jeder Zeit in das Labor und schallen... und unsere Professorin meinte, wenn wir das wirklich auch nach dem WPF weiter durchziehen, dann hätten wir große Vorteile gegenüber anderen Leuten und können dann auch wirklich schon etwas Praktisches, wenn wir mit dem Studium fertig sind.
Auch mein anderes WPF über EKG bei Hund und Katze wird sicher interessant. Dort lernen wir dann EKG's auszuwerten und wir benötigen dafür extra ein EKG-Lineal. Ich wusste bisher nicht einmal, dass es sowas gibt. Auch hier wurde uns gesagt, dass wir, wenn wir es dann erstmal beherrschen, diese ganze Sache schon während es ausgedruckt wird, auswerten können. Das find ich super!
Besonders schön am 5. Semester ist jedoch, dass es nichts zu tun gibt. Ja okay, es wird 8 Testate in Pathologie geben, aber die sind immer am Ende der Vorlesungsstunde und außerdem in MC gestellt und es sind immer nur 4 Fragen, von denen man nur 2 richtig haben muss, um zu bestehen. Ich lehne mich also, glaub ich, nicht weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass das 'Easy going' ist. Eine, wie in der Prüfungsordnung vermerkte, Klausur in Immunologie wird es nicht geben - was das Studentenherz sehr erfreut.

Von dem Friesen werde ich wohl zu einem späteren Zeitpunkt berichten, was zum einem daran liegt, dass der Eintrag jetzt doch schon eine gewisse Länge hat und ich will ja niemanden langweilen^^ und zum anderen liegt es auch daran, dass ich keine Herzen brechen will, was ich aber unweigerlich tun würde. Es sei bisher nur soviel gesagt: Es ist sehr schön hier! 

02.10.2012 um 12:51 Uhr

Wohnheim again

 

Ich bin nun offiziell wieder ein Wohnheimkind! Seit gestern sozusagen. Das mit dem Umzug hat gut geklappt, auch wenn es ein wenig Stress war am Sonntag noch vieles zusammen packen zu müssen. Meine Eltern sagen dann immer, ich sei unorganisiert. Sowas Doofes - ich hab ihnen schon vorher gesagt, dass ich nicht so viel Zeit zum packen hatte, wegen der Prüfungen, aber mein Paps meinte dann, dass ich dann eben nicht nur einen Tag einplanen darf für den Umzug. Gut, da mag er auch Recht haben. 

Im Vorfeld gab es noch ein bisschen Stress wegen meiner Vermieterin. Als ich sie fragte, ob mein Papa dann wieder unten schlafen darf und dass wir am Sonntag kommen und dann am 1. Oktober verschwunden sind, sagte sie, dass am 1. Oktober schon der neue Mieter kommen würde und es doch besser wäre, wenn wir schon am Samstag kommen würden. Das ging ja aber schlecht. Ich durfte ja erst am 1. Oktober ins Wohnheim ziehen. Also hab ich meiner Vermieterin versprochen, dass wir spätestens morgens um 8 aus dem Zimmer raus sein würden. Das haben wir zum Glück auch geschafft. Ansonsten aber mochte ich meine Vermieterin ja aber ziemlich gern und wahrscheinlich werden wir auch in Kontakt bleiben :). Und ja, wie gesagt, die Tessa werd ich schon ein bisschen vermissen.

Was mein neues Wohnheimzimmer angeht, gefällt es mir sehr gut. Es ist spiegelverkehrt zu V.'s Zimmer, aber das macht ja nix. Es muss allerdings noch gemalert werden und ich hoffe, dass das in der Zeit passiert, in der ich noch zu Hause bin, denn sonst muss ich vorerst aus Kartons leben und ich möchte mich doch so gerne da einrichten, wenn ich wieder da bin. Meine Sachen haben wir vorerst in den Schränken verstaut und ein bisschen was auch im Minibad und was dann noch übrig war haben wir in die Mitte des Zimmers unter den Tisch gestellt. Man weiß ja nie, wann die Maler kommen - also man bekommt schon Bescheid gesagt über einen Zettel im Briefkasten, aber den kann ich ja schlecht lesen, wenn ich nicht da bin.

Bescheid über meine Nachprüfung habe ich auch noch nicht bekommen. Es kann sogar sein, dass die Prüfung erst im neuen Semester stattfinden wird. Bisher habe ich aber auch noch nicht gelernt. Momentan hab ich mich erstmal fein erkältet - vielleicht weil ich beim Umzug so geschwitzt habe oder vielleicht hat mich auch meine kleine Schwester angesteckt. Aber es ist nur eine Erkältung, das vergeht auch wieder :)