*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

30.06.2013 um 15:18 Uhr

Reden ist Silber...

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

 

Der Genießer schweigt. Zumindest sollte er das - so war die Anweisung von 'oben'. Dabei hätte ich so viel zu erzählen, so viele Dinge in meinem Kopf. Aber okay, lassen wirs gut sein, fürs erste... Nur so viel - Ich habe mit dem Feuer gespielt... Autsch! 

27.06.2013 um 01:06 Uhr

Der Sprung ins kalte Wasser

 

"Ich denke, du brauchst ein Abenteuer und irgendwie spüre ich, dass du es auch willst."

 

- Ach, brauch ich das? Meine vermeintliche subtile Ablenkung von neulich, die ich schon längst in den Wind geschrieben hatte, lässt aus irgendeinem mir unerklärlichem Grund nicht locker. Das wundert mich ein bisschen. Ich hab ihm jetzt bestimmt schon 5x eine Abfuhr erteilt und er lässt trotzdem nicht locker. Und ich gebe zu, an so manchen Tagen wirkt das Angebot auf einen Betthüpfer sehr (sehr sehr sehr) verlockend. Und trotzdem bin ich nicht der Typ für sowas - keine Frau für eine Nacht und so weiter... Und Männer - ja, Männer beherrschen die Kunst, Frauen alles vorzusäußeln, wenn sie sie ins Bett bekommen wollen. Von wegen Frau für eine Nacht, so wär er ja auch nicht und er sammle Frauen ja auch gar nicht wie Trophäen ... und ich bin auch auf der Wurstsuppe hier her geschwommen, is klar. Vor ein paar  Tagen schrieb ich ihm, er solle sich einfach mehr anstrengen und seitdem habe ich nichts mehr gehört, was ich nicht für ungewöhnlich halte. Ich bin mir sicher, dass er es spätestens am Wochenende wieder probiert. Und je mehr ich darüber nachdenke, desto verlockender erscheint mir das Angebot - und was wäre auch schon dabei? Vielleicht ist es ja wirklich genau das, was ich brauche - ein Abenteuer. Mein 'Kätzchen' kann ich momentan jedenfalls scheinbar nicht hinterm Ofen vorlocken... es kommt nicht aus dem Quark.

Ob ich den Sprung ins kalte Wasser wagen sollte? - Ich bin zumindest stark am überlegen.  Sollte allerdings nichts mehr von dem Abenteurer kommen, dann bin ich sicher auch nicht traurig darüber. Ich habe auch genug andere Dinge im Kopf.

22.06.2013 um 01:34 Uhr

Die Theorie von Hund und Katze

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Ich durfte heute eine sehr amüsante und auch interessante Theorie über meinen Exfreund und mich hören:

'Du Muffin, sag mal, du liebst doch Katzen, oder?'

'Mehr, als irgendetwas sonst.'

'Und sag mal... mag dein Ex eigentlich Hunde oder Katzen mehr?'

'Ich glaube definitv Hunde, wieso?'

'Na dann ist die Sache doch klar.'

'Wieso klar? Hä?'

'Naja sieh es doch mal so - in eurer Geschichte, da bist du eher wie ein Hund. Du bist treu und anhänglich, kommst von deinem Menschen nicht mehr los und würdest immer an seiner Seite bleiben. Und wenns blöd kommt, dann wirst du eben auch mal bissig. Außerdem braucht er nur zu pfeifen und du würdest sofort schwanzwedelnd angekrochen kommen und dich auch noch darüber freuen, dass er nach dir gepfiffen hat....Und dein Ex naja - der ist eher wie eine Katze - ein freiheitsliebendes Tier, das du nicht zähmen kannst. Es kommt zu dir, wenn es ihm danach ist, nicht wenn du das möchtest. Und in einem Moment denkst du, dass dir all seine Liebe gehört und im nächsten Moment fährt es seine Krallen aus. Kein Wunder also, dass du ihn magst und er vermutlich ja irgendwie auch dich.' 

'Das klingt ein bisschen nach einer gewagten Theorie :D. - Meine Katzen daheim sind alle zahm und kommen auch, wenn ich pfeife :D'

'Das ist vermutlich dein Ansporn dahinter...' 

20.06.2013 um 23:30 Uhr

Super-einfach-schwierig

 

Vergesst die Sache mit der Umorientierung. Der süße Typ hat sich definitiv als Schuss in den Ofen entpuppt, leider. War gerade erst fünf Jahre in einer Beziehung und sucht nun definitiv was fürs Bett - auch wenn sein Text in der Singlebörse was ganz anderes aussagt. Aber klar, so bekommt man die Frauen vermutlich leichter rum. Aber ich bin ja kein rohes Stück Fleisch - ein bisschen umwerben könnte man mich schon. Ganz nebenbei erzählt er auch noch, dass, wenn ich ihm keinen Blowjob geben möchte, seine Kollegin das bestimmt macht - immerhin sei sie so auch an ihrem Job gekommen, aber psssst. Alles klar - Idiot. Schade eigentlich, er sah vielversprechender aus und schrieb auch so... aber es geschieht ja bekanntlich nichts ohne Grund.

Was die andere Fingerverbrennungssache anbelangt - ja... hm... Irgendwie steckt das ziemlich fest. Gestern war es wieder so zum greifen nahe und dann - doch nicht. Hm... jaa.... nervt mich tierisch. Es geht nichts vorwärts und nichts zurück. Aber es ist auch sehr fies von ihm, mich per Schreibfantasien erst scharf zu machen und dann eiskalt abblitzen zu lassen. Ein Spiel, das mir am Anfang noch gut gefiel - aber jetzt würde ich es ja doch gern haben, dass mal etwas mehr passiert, als nur schmutzige Fantasien.

 

Ansonsten gibt es sehr traurige Nachrichten zu verkünden. Meine Freundin L. - sie war ja für ein paar Wochen im Krankenhaus, da ihr die Mandeln herausgenommen wurden und als sie wieder kam, war die Freude groß. Nur leider ist ihre Infektion von den Mandeln weiter abgerutscht und hat sich in den Lymphknoten breit gemacht, sodass sie diese Woche wieder ins Krankenhaus musste mit Verdacht auf Sepsis und Endokarditis. Zum Glück wurde schon bestätigt, dass es sich nicht um eine Endokarditis handelt. Aber um die Sepsis zu identifizieren mussten sie ja eine Kultur anlegen und davon sind die Ergebnisse noch nicht da, aber es geht ihr schon besser, ich war sie heute im KH besuchen. Traurig an der ganzen Sache ist jedoch, dass sie jetzt soviel im Studium verpasst hat, dass das Semester für sie gelaufen ist. Das ist auch ihre eigene Entscheidung. Sie wird jetzt bis zum nächsten Frühjahr pausieren und dann wieder einsteigen. Klar in jedem Falle geht die Gesundheit vor, aber es ist schon sehr traurig. Natürlich freue ich mich auch, dass es ihr wieder besser geht, aber ohne L. zu studieren stell ich mir nicht unbedingt einfach vor. Oftmals ist es so, dass die Leute sagen, dass eine Freundschaft, die aus drei Personen besteht, keinen Bestand hat - einer fühle sich immer wie das fünfte Rad am Wagen. Doch ich glaube, dass die Freundschaft zwischen L., V. und mir nur zu dritt wirklich gut funktioniert. Natürlich verstehe ich mich mit beiden super, aber wenn L. nun rausfällt, dann ist unsere Gruppendynamik irgendwie verändert und ich bin sehr gespannt in welche Richtung sich das Ganze dann entwickeln wird.

 

Außerdem gibt es vielleicht noch zu erwähnen, dass es so langsam wieder auf die Prüfungen zu geht. Ende Juli beginnt es - und so langsam wird es Zeit mit dem Lernen anzufangen. Und zack ist er auch schon wieder zu Besuch - der innere Schweinehund. Da steh ich doch tatsächlich schon vor meinem ersten, von insgesamt drei, Staatsexamen. Mittlerweile haben wir auch die Ergebnisse der MC-Prüfung von Propädeutik und ich habe eine zwei geschrieben. Das hat mich unglaublich stolz gemacht und ich sollte wohl versuchen diesen Stolz in Motivation umzutransformieren. Immerhin zählt diese Klausur nur zu 50%. Und obwohl ich viel weniger dafür getan habe, als V. und L., habe ich doch besser abgeschnitten, als die beiden. Ich glaube V. hätte mich in dem Moment, als wir unsere Noten erfuhren, am liebsten umgebracht. Immerhin habe ich dafür nur Altfragen gelernt und sie alles drum herum - aber ich bin mir sicher, dass sie aufgrunddessen zum einen besser in der mündlichen Teilprüfung abschneiden wird und zum anderen auch, dass sie nach hinten heraus einfach mehr Wissen haben wird - denn das war eigentlich schon immer so.
Wenn alles gut geht, dann habe ich vielleicht am 19. August meine letzte Prüfung für August+September hinter mir... weiter gehts dann erst im Oktober mit den letzten beiden Prüfungen. Druck gibt es natürlich auch wieder jede Menge, weil man wieder nur eine gewisse Anzahl an Prüfungen nicht bestehen darf und sonst fliegt bzw aussetzen muss. Naja - lassen wir die Spiele einfach mal auf uns zukommen. 

11.06.2013 um 23:52 Uhr

Durch welche Tür soll ich jetzt gehen? Oder bleib ich zwischen ihnen stehen?

von: Muffin   Kategorie: Die Sache mit dem Friesen

 

Die Dinge fangen an, kompliziert zu werden. Zumindest ein bisschen. Zumindest in meinem Kopf.

Ich weiß nicht so recht, wie ich die Dinge, die so in letzter Zeit passiert sind, am besten zusammenfassen sollte. Halten wir mal fest, dass ich mich gut mit dem Friesen verstehe. Und - ich bin selbst noch immer ganz erstaunt über mich - kein Problem mehr mit der Rothaarigen habe. Ich kann ihr noch immer vollkommen normal gegenüber treten und das ohne, dass ich sie in meinen Gedanken gleich auf 100 verschiedene Arten töte. Ja, ich hab an mir gearbeitet. Aber warum eigentlich, wenn doch alles, was ich will, eigentlich nur Sex ist? Das ist eine gute Frage und die Antwort ist so naheliegend - Ich will mehr, als das. Und das ist nicht gut. Während der Friese in Gedanken noch damit ringt, überhaupt wieder Sex mit mir zu haben, möchte ich am liebsten zu ihm sagen: Ich will ein Date mit dir!

Neulich ergaben sich wieder zwei Möglichkeiten für Geschlechtsverkehr. Zunächst mal auf der letzten Stockwerksparty letzten Donnerstag. Da haben es V. und ich leider etwas sehr mit dem Alkohol übertrieben, aber die Party war im Stockwerk des Friesen und deswegen musste er da auch arbeiten. Deswegen kam es, trotz eindeutiger Avancen meinerseits, also zu rein gar nichts zwischen uns.
Die zweite Gelegenheit war am Wochenende, als er ziemlich viel getrunken hatte und ich vollkommen nüchtern war. Er schrieb dann, dass er kurz davor wäre, nach Sex zu fragen. Ich sagte, dass er noch einen Schluck trinken solle und es vielleicht dann klappen würde mit dem fragen. Wir schrieben auch zwischenzeitlich ein wenig und irgendwann meinte er dann, dass das Level jetzt erreicht wäre. Ich fragte welches und er sagte, jenes zum nach Hause gehen, vielleicht ein bisschen kuscheln. Daraufhin fragte ich mit wem und er antwortete, dass er nicht betteln würde und dann sagte ich okay und fragte, ob ich vorbei kommen solle zum kuscheln... Daraufhin kam keine Antwort. Da hat er vermutlich schon den Schlaf der Gerechten geschlafen. Ich hab noch eine ganze Weile gewartet und dachte dann, dass ich vielleicht einfach so mal vorbei schauen sollte und als ich dann vor seiner Tür stand, habe ich ihn laut und deutlich schnarchen hören. Ich schrieb noch, dass ichs schade fand und ihn aber schlafen lassen würde. Am nächsten Tag kam dann noch 'Sorry, ich war gestern ultra voll. War eh ne dumme Idee.' - Das hat mich verletzt und deprimiert. Selbst, wenn ich es nicht gewollt hätte - Ich konnte nichts dagegen tun. Diese Stimmung überkam mich einfach. Aber ich schrieb nichts darauf zurück. Es ist ja vollkommen bescheuert, geknickt zu sein, nur weil jemand keinen Sex mit mir wollte - und selbst wenn, dann wäre es nur Sex und absolut nicht mehr. Das würde mich garantiert auch irgendwo verletzen. Ich habe eigentlich auch nicht erwartet, dass der Friese sich dann noch mal meldet, aber er schrieb mir abends dann noch, dass ich schön schlafen solle. Ich schrieb dann 'Danke, du auch.'

Seitdem haben wir auch schon wieder geschrieben, vollkommen belangloses Zeug. Nach der Party letzten Donnerstag sagte er auch, dass er lüge, wenn er sagen würde, dass er keinen Sex wolle - aber momentan wäre die Hemmschwelle dafür einfach noch zu groß. Ich hab nicht gefragt, weshalb. Ich kann es mir ja denken - Gefühle und so'n Kram. Deswegen schätze ich ja auch, dass selbst wenn was zwischen uns passieren würde, es nur Sex wäre und nicht mehr - selbst wenn ich das so sehr wöllte. Auf der anderen Seite ist der Sex mit ihm unglaublich toll - hätte ich die Chance darauf, würde ich wohl kaum verzichten. Es ist also wieder einmal ein Spiel mit dem Feuer!

Also habe ich zwei Möglichkeiten - Ich spiele weiter und verbrenne mir höchstwahrscheinlich die Finger oder ich lass es bleiben und orientiere mich um. Natürlich könnte ich auch mit dem Feuer spielen und mich dabei nicht verbrennen, es in den Griff bekommen - aber rein realistisch betrachtet, da der Friese nie weiß, was er wirklich will, wird das wohl kaum geschehen. 

 

Dann hat mir die Türkin gestern auch einige schockierende Dinge über den Friesen erzählt, über die ich so gerne mit ihm reden würde, aber nicht kann, weil die Türkin mich darum gebeten hat. Aber es macht mir Angst. Er scheint ihr manchmal sehr komische Dinge zu schreiben - über den Tod und das Sterben. Wenn ich darüber nachdenke, dann macht es mir wirklich solche Angst. Ich habe Angst um ihn. Die Türkin sagt auch, dass sie denkt, dass er das Studium nicht packen wird. Auch darüber darf ich kein Wort verlieren. Er hat so viele Prüfungen im ersten Semester nicht geschafft und auch so käme er ja nie aus dem Quark und das glaub ich auch. Aber es haben schon ganz andere vor ihm geschafft und ich glaube an ihn. Er müsste sich nur mal ein bisschen mehr ins Zeug legen.

 

Jedenfalls, was die Sache mit dem Feuerspiel anbelangt - Ich habe gestern bereits angefangen mich umzuorientieren. In dieser Singlebörse, in der ich angemeldet bin, habe ich jemand sehr süßen kennengelernt. Allerdings schreib ich auch erst seit gestern mit ihm, aber wer weiß... Erstmal abwarten und währenddessen verbrenn ich mir noch ein bisschen die Finger... weil die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt stirbt. Warum hänge ich nur so an diesem Typen, ey?



Jetzt bin ich wieder hier
Frag mich was ist passiert
Stell mit Bedauern fest
Dass alles unverändert ist
Nicht gut und nicht schlecht
Möchte am liebsten hier weg
Irgendetwas hält mich fest
Und ich will dass es mich loslässt

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein

Durch welche Tür soll ich jetzt geh'n
Oder bleib ich zwischen ihnen steh'n
Bin ich gebunden ans System
Oder will ich neue Dinge seh'n
Stand immer fest auf zwei Beinen
Ging niemals Risiken ein
Jetzt stehst du neben mir
Doch du bleibst nicht lange hier

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres 
Als ungewiss zu sein

Vielleicht ist das der Anfang
Vielleicht ist das das Ende
Doch es gibt nichts Schlimmeres
Als allein zu sein
Als allein zu sein
Als allein zu sein

 

*Madsen – Vielleicht*

 

03.06.2013 um 00:01 Uhr

Ins Wasser gefallen

 

Seit Dienstagnacht regnet es hier in München ununterbrochen. Na gut, ununterbrochen stimmt nicht ganz - zwischenzeitlich hört es immer mal wieder auf, nur um dann doch wieder anzufangen. Und ausgerechnet von Mittwoch bis gestern war hier StuStaCulum - das Festival der StuSta... leider ist es einfach mal komplett ins Wasser gefallen. Es hat geregnet und es war kalt. Man könnte denken, es ginge wieder auf Weihnachten zu und nicht auf den Sommer. Ich meine, eigentlich stören mich so kalte Tage gar nicht und Regen mag ich auch - ist mir eigentlich alles lieber, als unerträgliche Hitze, bei der man sich keinen cm bewegen kann, ohne gleich in Schweißausbrüche zu verfallen. Aber ich vermisse die lauen Sommernächte. Es wäre so schön gewesen auf dem StuStaCulum auf der großen Wiese gemeinsam mit Freunden der nächtlichen Musik zu lauschen.

Gearbeitet habe ich da dieses Jahr auch und mir bei einer Schicht, die eigentlich nur drei Stunden gedauert hat, beinahe den Hintern abgefroren. Dazu bin ich auch noch erkältet vom feinsten und das Wetter ist der Genesung nicht gerade förderlich. Zum Glück hatte ich es dann bei einer anderen Schicht, die fünf Stunden dauerte und bei der ich mir sicher war, dass sie mir gesundheitlich den Rest geben würde, warm und überdacht. Am Ende durfte ich sogar eine halbe Stunde früher Schluss machen, weil einfach nix mehr zu tun war. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht und gestern den letzten Abend haben V. und ich auch versucht, noch einmal richtig zu nutzen... bis es wieder anfing, zu regnen.

Hoffentlich wird kommende Woche das Wetter besser, immerhin ist da Bergfest. Und am Dienstag kommt meine Freundin L. aus dem Krankenhaus zurück bzw von zu Hause. Sie hat sich die Mandeln rausnehmen lassen, weil sie einfach chronisch entzündet waren und V. und ich freuen uns schon sehr auf sie. Wir haben sie wirklich vermisst. Mittwoch wollen wir dann vermutlich irgendwo grillen. Donnerstags ist wieder Stockwerksparty und Freitag wird mal nichts gemacht, da ich am Samstag Tagdienst in der Klinik habe - dafür gehen wir dann aber Samstagabend Party machen.

Ich freue mich also schon sehr auf kommende Woche, wenn nur das Wetter endlich besser werden würde. Es müssen ja nicht gleich tropische Temperaturen erreicht werden - also bitte bitte nicht - aber ein wenig wärmer wär schon schön.