*Phantasie ist wichtiger als Wissen....*

10.01.2014 um 16:52 Uhr

Verrückt

 

Wahnsinn, ich habe so verdammt viel zu erzählen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll :)

Vielleicht zunächst einmal: Ich habe meine Radiologieprüfung bestanden, juchuuu. Darüber bin ich so wahnsinnig glücklich! Unser Prof hat auch nur einen Tag zum Kontrollieren gebraucht und während der Prüfung hatte ich ein mega schlechtes Gefühl. 36 von 60 Punkten hat man zum Bestehen gebraucht und ich habe 37 erreicht - knappes Ding, aber bestanden und das ist die Hauptsache :) Jetzt geht es am 27. Januar weiter mit der Wiederholung von Pharmakologie und am selben Tag der Klausur in Biometrie. Na hoffentlich wird das was. Drückt mir die Daumen :)

 

So und jetzt zu etwas noch Schönerem - Ich glaube, ich bin wieder vergeben :) Nein, eigentlich weiß ich, dass ich das bin. Ich wollte dazu noch so viel erzählen und habe gar nicht die Zeit gefunden. Bei meinem letzten Eintrag im Jahr 2013 hatte ich ja schon erwähnt, dass es noch viel zu berichten gibt und dass das nicht nur Zauberhaftes sei. Ich kann mich dabei jetzt eigentlich nur noch an eine Sache erinnern - der Herr Informatiker war schon mal verheiratet. Das war weniger die Tatsache, die mich aus den Latschen gekippt hat. Mir hat eher zu schaffen gemacht, dass er sagte, dass er nicht wisse, ob er eine Beziehung noch einmal schaffe. Darüber habe ich mir eine ganze Nacht lang ziemlich den Kopf zerbrochen. Aber zum Glück gibt es ja noch Mama, die meine Gedanken und Gefühle wieder ordnen konnte. Er hat im September 2012 geheiratet und seit Februar 2013 lebt er in Scheidung. Seine Frau hatte ihn ja betrogen. Das bedeutet auch, dass die ganze Sache nächsten Monat dann vom Tisch sein sollte. Jedenfalls lief es bei meinem Papa damals ähnlich. Seine Frau hatte ihn auch betrogen und dann wollte sie ihm auch noch ein Kind anhängen und dann haben die sich auch, logischerweise, scheiden lassen und mein Papa wollte auch nicht gleich wieder eine neue Beziehung und ziemlich kurz darauf wurde ich geboren :D Also, man muss nicht alles auf die Goldwaage legen.

Die letzten Tage waren dann ziemlich turbulent. Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir ständig miteinander geschrieben und oft telefoniert. Ich liebe das, wenn mir ein Mann seine volle Aufmerksamkeit schenkt und das wird mir auch nicht zu viel, im Gegenteil, ich brauche das. Ich schätze das wirklich sehr an ihm, dass er sich einfach immer meldet, egal ob er auf der Arbeit ist oder unterwegs mit/bei Freunden.
Jedenfalls hatte er mir ja schon an dem Tag, als ich im Dezember nach Hause fuhr, angeboten, dass ich mit ihm zusammen wieder runter fahren könnte und das haben wir am 6. Januar dann auch so gemacht. Ich habe mich tierisch gefreut, ihn endlich zu sehen und ich glaube, dass er sich auch freute. Das ganze rutschte - und irgendwie scheint das wohl so mein Ding zu sein - schon während wir miteiander schrieben manchmal in eine ziemlich sexuelle Richtung ab und so kam es schon am Montag, wozu es eben kommen musste. Aber wir haben beide schon sehr viel früher klar gestellt, dass wir nicht nur Sex miteinander haben wollen, sondern mehr. Sozusagen eine Wenn-Dann-Situation. Am selben Abend kam er dann noch zu mir ins Wohnheim, musste dann aber wieder gehen, weil seine Vermieterin eine äußerst komische Frau ist - sehr auf Sicherheit bedacht und für die eine Vordertür gibt es im ganzen Haus nur einen Schlüssel und der letzte muss dann immer zu schließen und sie hatte die Tür extra für den Informatiker offen gelassen.

Am Dienstag hätte ich eigentlich für die Radiologieprüfung lernen sollen. Allerdings kamen auch am Dienstag die Möbel vom Informatiker - Möbel aus einer Vierzimmerwohnung. Eigentlich kein Thema, weil die Möbelleute die nach oben tragen sollten, allerdings hat die Vermieterin die nicht ins Haus gelassen und die wiederum haben den Informatiker nicht angerufen, als sie da waren, wie sie es ursprünglich sollten. Also haben sie die Möbel einfach in die Garage gepackt und der Informatiker kam dann von der Arbeit und stand vor diesem Chaos. Also bot ich spontan meine Hilfe an, sagte aber auch, dass es besser wäre, wenn ich dann wohl über Nacht dort bliebe, um zu lernen. Der Informatiker nahm meine Hilfe gerne an und so schleppten wir zu zweit bzw zu dritt, weil der Mann der Vermietrin netterweise auch mitgeholfen hat, die Möbel in den 1. Stock.
Als ich in seinem Wohnort ankam, sagte er mir allerdings, dass ich vor der Vermieterin erst einmal nur EINE Freundin sei, weil sie ja so schwierig ist und tierisch nervt. Habe ich auch verstanden. Allerdings unterhielt sich der Informatiker zwischendurch kurz mit seiner Vermieterin und als ich so vorbei lief, während ich die Kisten schleppte, schnappte ich so dieses und jenes auf. Ich wusste, dass er vor mir eine Bettgeschichte am laufen hatte. Als wir darüber geredet haben, erzählte er mir, dass es mit einer Freundin war. Das klang so, als wäre das von Anfang an nichts anderes gewesen. Im Auto auf der Fahrt nach München haben wir dann unter anderem auch über seine Hochzeit geredet und ich habe ihn gefragt, ob er noch Kontakt zu seiner Exfrau habe - das nicht, aber zu seiner Bettgeschichte schon. So und als ich dann im Flur die Kisten hoch trug und der Herr sich mit seiner Vermieterin unterhielt, fragte die ihn, ob er nicht sagte, dass er hier mit seiner Freundin einziehen wollte und er sagte, die sei noch zu Hause und käme in nächster Zeit nach. BÄM! Ich meine, ich wusste ja, dass das nicht stimmte, aber ich wusste, dass damit die Bettgeschichte gemeint war. Mit einem Betthäschen zieht man nicht zusammen. Er wollte die mit nach München nehmen. Als ich ihn später darauf ansprach sagte er zu mir, dass sie damals noch nicht wussten, was das werden würde. Ich weiß nicht, im Grunde ist da nichts Schlimmes dabei, aber trotzdem hat es mich beschäftigt, eben weil er noch Kontakt zu ihr hat und ich absolut nicht weiß, von wem das ausging, dass da nicht mehr drauß wird. Auf der einen Seite würde ich ihn gerne mehr dazu fragen, auf der anderen Seite kenne ich mich und ich weiß, dass mich Antworten, die ich nicht hören will, verletzten würden. Also lass ich es vielleicht einfach besser sein, wobei ich vorhin schon wieder schlecht davon geträumt habe. Danke liebes Unterbewusstsein, dass du mich und alle Zweifel, die ich habe, so auf Trab hälst! 
Am Abend, nachdem wir alle Möbel in der Wohnung hatten, hat er dann noch Essen bestellt und wir haben zusammen gebadet, mit Rotwein, aber ohne Kerzen, weil er keine da hatte. Das war seeeehr schön und sehr romantisch.

Am Mittwoch hat er sich dann mit ehemaligen Kollegen getroffen und mich danach noch spontan besucht und ich bin dann spontan mit zu ihm gefahren und habe wieder da geschlafen. Momentan ist es ein Leben zwischen Kisten, weil sein Akkuschrauber seltsamerweise verschwunden ist. Zum Glück habe ich gestern V. gefragt, ob sie uns ihren leihen kann und so hat der Informatiker gestern Abend dann noch vier Stühle, einen Tisch und das Bett zusammen schrauben können. Er sah dabei aus, als ob ihm sowas ziemlich Spaß machen würde und ich fand das sehr sexy :D

Heute Abend sehen wir uns dann leider nicht, weil ich arbeiten muss, aber dafür kommt er morgen zu mir und dann schläft er auch bei mir, weil ich Sonntag wieder arbeiten muss.

Alles in allem macht er mich momentan seeeehr glücklich :)