Roter Faden - The Central Seam

26.06.2006 um 19:54 Uhr

Rosen

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

"Alchimist" in den verschiedenen Blühstadien. Ich liebe Centifolien.

Es sind so Kleinigkeiten, die das Leben ausmachen.

Kürzlich erzählte ich M.`s Mutter, dass mein Sohn richtig viel verdrücken könne, und die Mutter des schmächtigen M. antwortete: "Der M. auch. Das liegt am Alter" (die Buben sind 14).

Als ich heute mit dem Auto durch´s Dorf fuhr, schärfte sich mein Blick auf einen Jungen, der auf dem Gehsteig ging. Es war M. Lange hatte ich ihn nicht gesehen. Ich hob meine Hand zum Gruß. Und über sein Gesicht breitete sich ein Lächeln und er grüßte zurück.

Ich glaube, wir haben uns beide gefreut; er, dass er gegrüßt wurde, und ich, dass er antwortete. (Ist also doch nicht Hopfen und Malz verloren bei den coolen Jungs).

Gruß, Bloomsbury

25.06.2006 um 13:43 Uhr

Dialog

von: Bloomsbury   Kategorie: Stolpersteine

In Rom: Der Pfarrer, der nicht aus Berufung dieses Amt ausfüllt, sondern für den seine Tätigkeit ein Beruf ist, unterhält sich mit einer Pilgerin.

Pfarrer: "Schaun Sie sich das an, außen hui, innen pfui."

Pilgerin: "Jaah, die Fassade ist pompös, man meint Wunder, was dahinter ist."

Pfarrer: "Ich musste nichts bezahlen, um den Kreuzgang zu besichtigen. Als ich dem Kassier das Geld hinlegen wollte, sagte er auf deutsch: ´Priester zahlen nichts`. . .   Da sieht man, wofür so eine Uniform gut ist. Aber morgen zieh ich sie nicht an. Ich habe was gegen Uniformen. Die haben schon so viel Unheil angerichtet. Auch in Deutschland."

Pilgerin: (denkt sich: "Du verdienst mit dieser Uniform aber dein Geld!")

23.06.2006 um 09:04 Uhr

Ein paar Fragen

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

  1. Wann war deine letzte Autofahrt?   Gestern abend zum Einkaufen.
  2. Mit welchem Buch hast du dich zuletzt beschäftigt?   Mit "Burda - Nähen leicht gemacht, 2. erfolgreiche Auflage (wobei das Wörtchen "erfolgreich" ausschlaggebend war für den Kauf) .
  3. Was hast du zuletzt gegessen?   Kaffee mit Milch und Zucker. Essen kommt erst später dran.
  4. Und was hast du zuletzt eingekauft?   Einen Vorrat an Kartoffeln (heute Mittag gibts Spinat mit Spiegelei und ... ratet mal  )
  5. Welches Schimpfwort hast du als letztes benutzt?   Menschsch.
  6. Was war deine letzte merkwürdige Begegnung?   Ein Autofahrer in der Stadt, der wild gestikulierend hinter seinem Lenkrad saß, und mit einem ausdrucksvollem Minenspiel seinem Ärger freien Lauf ließ (was außerhalb des Autos niemand hörte).

23.06.2006 um 07:48 Uhr

...

von: Bloomsbury   Kategorie: Kreatives

Für die Internetseite unseres Dorfes soll ich einen Bericht über die Reise nach Rom schreiben. Einerseits freut mich das sehr, weil es viel zu berichten gibt. Andererseits ... wenn ich anfange zu schreiben, fällt mir nichts mehr ein *grummel*.

Nun habe ich erst mal eine Vorauswahl der Bilder getroffen.

19.06.2006 um 08:56 Uhr

Nur eine Frage des "Wie"

Zwei Mönche sitzen sich im Zug gegenüber. Der ältere raucht Pfeife und betet. Der jüngere ist aufrichtig empört: "Aber Bruder, wir dürfen doch nicht gleichzeitig beten und rauchen. "

"Kein Problem", erwidert der andere gelassen, "ich habe die ausdrückliche Erlaubnis des Bischofs".

Einige Wochen später sehen sich die beiden wieder. Der jüngere ist verärgert: "Du hast mich ganz schön reingelegt. Ich hab unsern Bischof extra gefragt, ob ich beim Beten rauchen darf, er hat es mir verboten."

Der ältere lächelt: "Ich habe ihn gefragt, ob ich beim Rauchen beten darf."

SO eine Ruhe hätte ich auch gern.

18.06.2006 um 17:04 Uhr

Bücher schreiben

Ein Bekannter von mir hat ein Buch geschrieben. Es geht darum um die vier Persönlichkeitstypen und wie sie am besten miteinander auskommen. Ich habe es zum Lesen bekommen, um zu prüfen, ob es sprachlich passt. Der Bekannte hat es auch schon einem Verlag angeboten. Bei der Rückgabe des Manuskriptes fehlte aber ein großer Teil.

Kann mir ehrlich gesagt gut vorstellen, wie das in einem Verlag so läuft. Da wird ein interessantes Manuskript eingesandt. Der Verlag kennt Autoren, mit denen er schon Erfahrungen gemacht hat, und lässt denen das Teilmanuskript zukommen, damit sie es ausarbeiten. Der Urschreiber des Manuskripts kann ins Blaue gucken.

Momentan ärgert mich das.

Das Photo meiner Küche wird in das Buch aufgenommen werden, als Beispiel für die Wohnungseinrichtung eines ruhigen Persönlichkeitstyps *hehe*, das bin ich. Obwohl ich gern anders wäre.

17.06.2006 um 22:43 Uhr

Parken in Rom

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

(Puh, durch einen falschen Klick war alles weg)

Dann noch einmal. Mit nicht mehr ganz so viel Geduld.

SO parken die Römer. Gut, wenn man einen Smart hat. Es gibt derer deshalb auch gar viele in Rom. Und sie sind nicht immer so einsam wie dieser hier. Des öfteren stehen sie auch zu zweit nebeneinander, dann ein Normalparker, dann wieder ein Smart.

Die Autos stehen auch Stoßstange an Stoßstange und werden einfach weitergeschoben, wenn noch einer einparken will (dafür sind Stoßstangen DA).

Zum Straßenverkehr meinten die Reiseleiter: wir sollten "die römischen Autofahrer nicht dadurch verunsichern, dass wir stehen blieben", wenn wir über die Straße wollten, sondern bei passender Gelegenheit gehen; der Verkehr in Rom sei "elastisch".

Es kommt auch vor, dass ein Auto bei Rot über die Ampel fährt ... wenn weit und breit nichts kommt.

(Umpf, mein erstes Geschreibsel war besser! Aber wenn es einfach abhaut...)

14.06.2006 um 22:28 Uhr

San Giovanni (Lateranskirche)

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Andere Kirchen sind prachtvoll.

Das ist Santa Maria Maggiore, eine der vier Patriarchalbasiliken. Hinter dem Altar ist eine Abbildung der Legende vom "Schneewunder" (Maria Schnee, 5. August). Edit: Da hab ich mich leider geirrt. Dies ist die Lateranskirche.

Soviel zur Bildung . Unsere Reiseleiter waren zwei Priester, die eine anschauliche Brücke zwischen römischer Geschichte und Christentum geschlagen haben. Es war sehr interessant. Natürlich kann man sich nicht alles merken. Aber wenn man die Photos betrachtet, erinnert man sich wieder und kann einiges im Reiseführer nachlesen.

14.06.2006 um 19:55 Uhr

Eindruck aus Rom

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Uups, da hat mein Sohn die Rombilder in seinem Account gespeichert, und folglich hab ich keinen Zugriff. Muß also selber üben, die Bilder hochzuladen, er ist da streng mit mir, mein 14jähriger.

Rom ist ja voller Kirchen. Sind es 1000? Man sagt, dass nicht einmal der Papst weiß, wie viele Kirchen es sind, da jeder Konvent eine eigene Vertretung dort hat.

Mich hat die Kirche bei den Domitilla-Katakomben ziemlich beeindruckt. Sie ist unterirdisch und es sind nur die blanken Ziegelmauern erhalten. Dort hatte ich das Gefühl, einer der Urchristen zu sein, die die Kirche mitgebaut haben.

Leider scheine ich ausgerechnet in dieser Kirche keine Photos gemacht zu haben . Merkwürdig .

14.06.2006 um 11:16 Uhr

Wieder zurück

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

Bin wieder zurück, aber habe gar nicht viel Zeit. Einen Tag habe ich langsam angehen lassen, aber seit gestern klingen die Vorbereitungen für Donnerstag an. Da wird meine liebe Tochter 18. Und obwohl wir beide so großen Rummel gar nicht mögen, soll es trotzdem ein besonderer Geburtstag werden. Ich kaufe also ein und backe Kuchen. Mein Mann denkt da auch ganz viel mit, was das organisatorische betrifft.

Außerdem geht die Fronleichnamsprozession an unserem Haus vorbei. Da werde ich noch diverses Unkraut im Garten ausreißen  und die Fenster schmücken. Es geht also rund  .

 

Wünsche euch für den Feiertag eine schöne Zeit und gutes Wetter. Für die, die zur Arbeit gehen, kann es ja ein verlängertes Wochenende werden. Viel Spaß!

04.06.2006 um 19:11 Uhr

Urlaub!

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

oder Studienreise? Auf jeden Fall fahre ich mit einem Bus voller Leute, von denen ich die Hälfte kenne, nach Rom. Ich war noch nie dort und freue mich sehr. Meine Lieblingsnichte fährt auch mit, damit ist schon viel gewonnen. Werde das Web sehr vermissen. Aber -  ich komme ja wieder.

Wünsche euch Daheimgebliebenen schönes Wetter.

Ciao .

 

02.06.2006 um 22:52 Uhr

Türwächter

von: Bloomsbury   Kategorie: Kreatives

  

Das Vorbild für die Schlange fand ich auf einer Landesgartenschau in einem pyramidenförmigen Treibhaus inmitten wuchernder Pflanzen. Huh, ist das ein Satz! Es sollte intaktes (Klein-) Klima darstellen.

Zuerst dachte ich, einen Schlangenkopf zu formen wäre ganz einfach, aber dann brauchte ich doch eine Vorlage.

01.06.2006 um 13:00 Uhr

Olly Spellmaker and the Hairy Horror

Habe ein Buch gelesen, das ich Heinrich aus London mitgebracht habe.

Es geht in der Geschichte um einen schottischen Hausgeist, der, nachdem das letzte Familienmitglied in Schottland gestorben ist, dessen ausgewanderte Verwandten besucht und sich bei ihnen einnistet. Der Sohn der Familie ist begeistert, denn „bogle“ räumt das Haus auf und  hält alles in Ordnung. Aber die Mutter ist skeptisch, und bald zeigt sich auch, warum. Denn „bogle“ ergreift Besitz vom ganzen Haus …

 

Für Leute ab 8 Jahren. Kind hat das Buch übrigens mit beiden Händen von sich gewiesen. Englisch!!!