Roter Faden - The Central Seam

28.03.2008 um 21:16 Uhr

Besucherstatistik oder: Parken in Rom

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Viele Besucher meines Blogs kommen über google, wenn sie Glückwünsche zu verschiedenen Anlässen suchen oder sich über Parken in Rom informieren wollen. Dazu will ich jetzt einmal etwas sagen:

mit Glückwünschen zu den verschiedensten Anlässen bin ich selber schlecht, da müsst ihr woanders gucken.

Aber von Parken in Rom habe ich ETWAS Ahnung.

Alsoo- am besten fährt man mit einem kurzen Auto nach Rom (Smart!), weil man sich damit QUER in eine Parklücke stellen und so jeden noch so kleinen Raum nutzen kann.

Smart in Rom

Hat man eine Limousine und will in Reihe parken, benutzt man am besten die STOSSSTANGE. Stoßstangen heißen so, weil man damit stoßen kann. Autos stoßen. Und damit eine vorhandene kleine Parklücke in eine fürs eigene Auto passende vergrößern kann (wenn keiner der Vorparker die Handbremse angezogen hat). Verständlich?

Dies sind allerdings keine Erfahrungs-, sondern nur SEHwerte.

 

Praktische ERFAHRUNGSwerte kann ich im „Wenden in Portugal“ nachweisen. Dort gibt es auf vierspurigen Straßen immer wieder die Gelegenheit, die Fahrtrichtung zu wechseln. Allerdings nicht, wie das Verkehrsschild zeigt,  einfach dadurch, dass man – schwupps – um das Verkehrsinselchen herumfährt. Naaaiiin!


 

 

Das würde anhaltendes wütendes Gehupe seitens der Einheimischen nach sich ziehen. Sondern man fährt weiiiter… bis man zum nächsten Schild gelangt.


Ja! Aber auch da darf man nicht, wie das Schild vielleicht vermuten ließe, einfach links herum (anhaltendes wütendes Gehupe), sondern man biegt RECHTS in eine andere Straße ab. DORT darf man dann– meist in einer extra Spur - um die Verkehrinsel herumfahren, damit man wieder in Fahrtrichtung der ursprünglichen Straße steht… ja, und dann links abbiegen.

Einfach, gell?

 

PS für Romparker: Es gibt ein Parkhaus im Hügel bei der Peterskirche.

26.03.2008 um 21:55 Uhr

Nur Mull

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Ach ja, hier habe ich das Freihandquilten zum ersten Mal gesehen und wähnte es damals noch in unerreichbaren Weiten… jetzt habe ich es selbst ausprobiert.

 

PROBIERT!

 

free quilting, first attempt

 

Auf einem Mullläppchen für die Gesichtspflege...

 

free quilting, second attempt

„Solche schlabbrigen, ungebügelten Teile würde ich nicht ins Web stellen“, sagt Bloomsbury immer, wenn sie ähnliche Photos im Web sieht. Hach...

 

free quilting, done

...wie gut, dass sie heute nicht da ist.

Gruß, Hazel

In the blog that is linked above I saw free motion quilting for the first time but never thought of doing one myself.. now I’m up to it. I practised it.

PRACTISED!

On a small piece of mull that is used for cosmetic purpose…

“I would never ever blog pics of shabby and crumpled things, Bloomsbury says every time she sees some of those pics on other blogs.

How lucky I am she isn’t here today.

Cheers, Hazel

22.03.2008 um 22:28 Uhr

Osterbasteltipp

von: Bloomsbury   Kategorie: Kreatives

Wir basteln uns einen Osterhasen.
  (Bild entfernt)

 

 

Damit im eigenen Heim etwas Osterstimmung aufkommt, wollen wir dieses Jahr einen Osterhasen basteln. Die Idee dazu gibt es hier. Bitte dort auch die Anleitung anklicken. Sie enthält wertvolle Tipps zum Ablenken der Katz……ähm.. des Hasen.

 

21.03.2008 um 19:18 Uhr

The Amish Circle Quilt

121 Quiltblöcke, die eine Geschichte erzählen

Seit ich die Amish-Quilt-Ausstellung in Karlsruhe besucht habe, interessiere ich mich für diese Arbeiten und ihre Entstehung. Deshalb habe ich mir das nachstehend abgebildete Buch schicken lassen.

Zum Inhalt: Elf Frauen pflegen ihre Freundschaft, indem sie sich Quiltblöcke schicken und in Briefen dazu schreiben, was sie die Woche über bewegt hat.

Amish Circle Quilt
 
Die Briefe sind sehr persönlich gehalten, wirken aber etwas konstruiert, da sie alle von derselben Autorin stammen. Dennoch gewinnt der Leser einen guten Eindruck von den Lebensumständen der Amish People und deren Ordnung. Großformatige farbige Zeichnungen ermöglichen das Nacharbeiten der Quiltblöcke.
 
Amish Circle Quilt

Interessant ist dieser Einblick in eine andere Welt allemal.

14.03.2008 um 11:55 Uhr

Aristocratic Names

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Musik: There's a hole in my bucket, dear Liza

Thanks to Lotus Martini I found my aristocratic names.

The uncanny of Puddleston St Droop surely is not me Fröhlich, so Bloomsbury is not my real name.

 

My Peculiar Aristocratic Title is:
Grand Duchess Bloomsbury the Uncanny of Puddleston St Droop
Get your Peculiar Aristocratic Title

 

But Hazel the Ceaseless by the Hole and M. in the Bucket perfectly fit my character Fröhlich.

 

My Peculiar Aristocratic Title is:
Her Excellency Hazel the Ceaseless of Bumswick by the Hole
Get your Peculiar Aristocratic Title

 

My Peculiar Aristocratic Title is:
Most Noble and Honourable Margitta the Inexorable of Ofsted in the Bucket
Get your Peculiar Aristocratic Title

 

So lets search the hole (in the bucket).

Hmpf, the display is different to that on other blogs Wütend. The emblem is missing though it can be seen in the html window.

08.03.2008 um 00:54 Uhr

Traditionelle Muster

von: Bloomsbury   Kategorie: Quiltdecken   Stichwörter: Sampler

Eine Decke in traditionellen Mustern - die Idee hat mir gleich gefallen. Allerdings war diese Idee anders gedacht, als ich sie interpretiert habe. Jede Quilterin hat sich eines der vielen Muster ausgesucht - Irene macht den Kartentrick, Eule das Treppenmuster, Frau Spa den Stern. Nur ich habe mich nicht für ein einziges entschieden. Ich nehme den "Zug der Wildgänse", das "Ahornblatt", den "Ohio-Stern", das "Windrad" und noch zwanzig andere. Fröhlich

Ob ich da nicht einen Knoten ins Hirn bekomme?