Roter Faden - The Central Seam

25.11.2008 um 23:19 Uhr

Ein Tag in einem Hazelleben

von: Bloomsbury   Kategorie: Inspiration

Heute Mittag habe ich ein Arbeitsheft meiner Tochter zu Frau K. gebracht, damit deren Tochter es meiner in den Abendkurs mitnimmt.

Frau K. hatte ein Maßband umhängen, als sie die Tür öffnete und ich fragte sie schließlich: "Nähst du?"

"Ja, alles, hauptsächlich Röcke für mich."

Wir standen in der offenen Tür und ratschten. Sie arbeitet nicht. Schon lange nicht mehr. Ich glaub, ich hab sie mit meiner Fragerei ein bisschen überfahren.

Von draussen ging es kalt hinein, aber sie bat mich nicht ins Haus. So war ich froh um die Wärme, die von innen kam. Irgendwie flutschten die Sätze nur so, und wir wurden gar nicht fertig mit Reden. Sie erzählte von den Nähkursen, die sie gemacht hatte, und wie die Kursleiterin damals einen Schnitt frei Hand auf Zeitungspapier gezeichnet hatte. Ich zögerte, sie zum Kaffee einzuladen, Gastgeber-Sein ist nicht mein Ding... Schließlich musste ich gehen, da die Zeit drängte.

 

Alas!

 

Später hat Frau Spa angerufen und auf die T-Net Box gesprochen. Ob ich noch Stoffreste von meiner Decke hätte, sie hätte aus ihren Resten noch etwas gemacht, aber EIN Stern fehle ihr. Ich konnte mir die Antwort zurechtlegen, und sagte ehrlich, dass ich noch nicht fertig sei und unter Druck auch nicht arbeiten könne. Sie verstand das voll und hatte auch schon eine andere Lösung gefunden - Thank God! Fröhlich

Aber gefreut hat es mich trotzdem, dass sie angerufen hat.

 

Was meine Decke betrifft bin ich übrigens noch beim Trennen Fröhlich.

Die Blöcke sind aufgetrennt, ausgebessert oder neu genäht und zu Streifen zusammengefügt. Nun, so dachte ich, käme ich endlich so richtig schnell vorwärts, bis mein Blick auf den letzten Block fiel. Ja, der ist sehr schön... aber die Spitzen sind nicht mehr spitz, wenn sie ans Gitter stoßen... siehe Anfang des Absatzes.

Wahrscheinlich nerve ich die Leute schon mit meinen ewigen Wiederholungen, aber ich kann eine Decke, an die ich seit einem dreiviertel Jahr hinarbeite, nicht so einfach zusammenpfuschen. Jetzt kommt die Feinarbeit, und irgendwie macht das Spaß, weil ich jetzt ja schon massig Erfahrung habe Beschäftigt. Massig! Fröhlich

 

Ja, und meine Nachhilfetätigkeit muss ich jetzt nach zwei Jahren wohl aufgeben. In den letzten Wochen haben sich zu wenig neue Interessenten angemeldet und es wird kein Kurs mehr zustande kommen. Mist.Traurig

22.11.2008 um 02:01 Uhr

PIF eingelöst

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Mit ein klein bisschen Verspätung - weil die Fertigung etwas länger gedauert hatte - gelangte das PIF schließlich doch noch an seinen Bestimmungsort, nämlich zu Ruby in Brandenburg. Irgendwie wurde das Geschenk auch ein bisschen umfangreicher als üblich, aber ich finde die Idee so faszinierend, dass ich sie unbedingt verbreiten will.

Photobucket

Deshalb wurde es ein Zauberkissen Fröhlich.

Photobucket

Dazu wird eine Kissenplatte auf einen Quilt genäht, den man dann zusammengelegt im "Kissen" verstecken kann. Die drei Lagen des Quilts sind durch kleine Schleifchen miteinander verbunden, damit sich die Decke beim Waschen nicht verzieht Beschäftigt.
Und am unteren Rand sind, extra für die katzenfreundliche Besitzerin, noch zwei Sofatiger aufgesteppt, von denen ich leider kein Bild habe (das ist im großen All verschwunden).
Aber ein kleines Geheimnis darf ja bleiben Sonstige.
Edit: Ruby hat die aufgesteppten Katzen noch fotografiert. Wer genau hinsieht, erkennt die hellgrünen Linien der Katzen und der Schrift. HIER.

19.11.2008 um 22:40 Uhr

Wir haben

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

PC-Probleme. Außerdem fühle ich mich krank. Deshalb gibt es zur Zeit nichts Neues. Zwar habe ich Bilder, aber keine Texte, war heute beim Arzt und muss noch zu weiteren, habe Verpflichtungen und die Tage sind so kurz.

Wenn der PC wieder dauerhaft funktioniert, gibt es Bilder vom ersten fertiggestellten PIF und einer Sternendecke. Vom Stoffmarkt in Fürth gibt's leider keine, die sind mit abgestürzt. Aber Stoffmärkte kennt ihr ja sicher alle, nur ein kleines Dorf in Bayern kannte die noch nicht. Fröhlich

Letzte frohe Nachricht: Eine Elfe hat heute Geburtstag, wer also noch pünktlich gratulieren möchte, sollte sich sputen. Fröhlich

14.11.2008 um 11:27 Uhr

24 Türchen

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Anfangs hatte ich auch den Eindruck, dass der Ulme-Weihnachtskalender einer Volksfrömmelei recht ähnlich ist. Aber es als Trauerarbeit von Freunden betrachtend, habe ich die Augen fest zugedrückt. Wohler wäre mir allerdings gewesen, Ulme selbst hätte den Kalender ins Leben gerufen und ihre Freunde würden ihn nun fortführen.

Heute sehe ich es so, dass Freunde von Ulme in Erinnerung an sie etwas Gemeinsames machen. Und das ist in Ordnung so.

banner_350
 
Ich mache mit!

 

07.11.2008 um 10:51 Uhr

Autumn

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

Musik: Vangelis

Ich habe dieses Jahr so viele neue Termine wahrnehmen und Dinge machen können, dass ich kaum Zeit hatte, alte Bekanntschaften zu pflegen. Treffen mit Thomas, Gerlinde, Bianca, Gisela... alles Dinge, die in den Vorjahren Highlights waren! Und dieses Jahr bin ich nicht einmal zum versprochenen Kinobesuch gekommen, habe Thomas nicht eingeladen, kein Treffen mit Gerlinde vereinbart, mit Gisela nur Telefongespräche geführt.

Mein Garten sieht verboten aus; nachdem auch die letzte Tanne gefällt ist, ist nichts mehr da, was die Rasenfläche gliedern würde. Im neu angelegten Blumenbeet vergnügt sich regelmäßig Nachbars Katze, weswegen nun sperriger Heckenschnitt drüberliegt.

Trauben

Die Weintrauben an der Garage, die zwar reichlich wachsen, aber so große Kerne und eine so dicke Schale haben, dass man mehr spuckt als lutscht, sind ein großer Reinfall. Was erzählen andere Leute nur immer von den GUTEN eigenen Weintrauben! Die müssen lügen, dass sich die Balken biegen; oder zumindest mein Glauben.

Die Ligusterhecke am überdachten Sitzplatz ist so hoch geworden, dass man das schöne Geländer nicht mehr sieht - sie gehört radebutz abgeschnitten.Vor der Terrasse ist viel Grün, ein Buchshäubchen nach dem anderen. Die werde ich nächstes Jahr verpflanzen. Und einige Büsche der Sichtschutzhecke sind schon eigenhändig zurückgeschnippelt.

Ich SCHAFFE die Arbeit in meinem Garten!

01.11.2008 um 23:25 Uhr

Warum schwierig...

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Stimmung: beschlagen
Musik: James Bond - Der Spion, der mich liebte

 

... wenn's auch leicht geht?

 

So, nun gibt es einmal FAST alle Blöcke zu sehen! Zwei fehlen noch, aber die sind mittlerweile auch fertig - die Flying Geese haben ihren Rand bekommen und der letzte Block ist ausgesucht und genäht.

Fast fertig

Allerdings wäre es damit beinahe nichts geworden, weil ich als Krönung - und um Verschnitt zu verarbeiten -  den Flying Four Patch gewählt hatte. Der sah auf der Vorlage ziemlich gut aus. Aber diese Entscheidung endlich getroffen, wollte ich nicht überlegen, wie damit zu beginnen war und fand mich zu faul zum Ausmessen. Wütend

Und der Tag, der zum Nähen auserkoren war, drohte unverrichteter Dinge zu vergehen.

Bis ich schließlich zum Goose Creek griff, einem leichten, fröhlichen Anfängerblock, den ich als erstes ausgesucht hatte. Und der war dann innerhalb weniger Stunden fertig. Fröhlich

Warum nicht? Warum nicht mit etwas Leichtem aufhören?