Roter Faden - The Central Seam

19.09.2010 um 23:15 Uhr

Das Erbe der Großmütterchen

von: Bloomsbury   Kategorie: Handarbeiten   Stichwörter: Grannys

 

Nun sind die Häkelquadrate von dem Großmütterchentausch zusammengenäht,

Photobucket

mit Muschelrand umhäkelt und einer Rückseite versehen.

Photobucket

Zwischen den Zacken des gequilteten Sterns stehen die Namen der Teilnehmerinnen.

*** 

Schöne Anregungen hab ich auf dem Großmütterchenblog bekommen.

Danke euch Allen für die Inspiration!

 

***

Now the crochetes squares from the granny swap are sewn together and crocheted with a shell edge. The name of each participant ist stitched between the triangles of the quilted star.  I got these lovely suggestions on the Großmütterchenblog. Thank you for the inspiration! :)

17.09.2010 um 13:31 Uhr

Lilablassblau

von: Bloomsbury   Kategorie: Handarbeiten   Stichwörter: Grannys

Der "Little Quilt" hat relativ viel Arbeit gemacht, auf die Größe gesehen. Man musste genau arbeiten, denn Streifen verzeihen kein krummes Nähen.

Da sind "Großmütterchen" entspannter zu machen und sie unterstützen die Konzentration.

Gro�mütterchen
Aber es fehlt vielleicht doch noch eine weitere Farbe, damit der Kontrast am Rand nicht so groß ist.
***
Regarding its size the 'Little Quilt' has made quite a lot of work. Exact sewing was required so that the seams didn't get crooked. It's more relaxing and stimulates concentration if you crochet granny squares. But for these two an additional colour is needed to soften the contrast of the outer border.

08.09.2010 um 21:44 Uhr

Suchbild

von: Bloomsbury   Kategorie: Spiele und Stöckchen

Es gibt Probleme mit unserem PC und ich kann deshalb nicht regelmäßig ins Net. Gerade nutze ich Gögas Läppi, aber der unterstützt nicht alle Funktionen. Deshalb muss der Urlaubsbericht noch etwas warten. Auch auf Blogs kann ich nicht kommentieren, weil das Spamschutzwort nicht angezeigt wird.

Ein bestimmtes Bild hatte ich aber schon hochgeladen. :) Könnte sein, dass es etwas verzerrt ist, weil ich die Größe per Hand korrigieren musste. (Danke an dieser Stelle an diejenige, die mir diese Schritte beigebracht hat). 

Das Bild zeigt... ja, was?

Frankreich

Der Blick geht von der Stadtmauer Intramuras' (das alte, von Mauern umgebene St. Malo) hinunter auf das geschäftige Stadttreiben. Ein Detail darauf passt nicht unbedingt in das aktuelle Stadtbild. Welches ist es?

***

Since we have problems with our personal computer I can't surf the internet regularly. Hubby's laptop doesn't support all features. Therefore the report of our holidays will be late. Commenting on blogs doesn't work either because the anti-spam word doesn't show up.

But one picture has already been uploaded. It maybe distorted because I had to adjust the size by hand. (Thanks to Kerstin who has taught me).

In the picture you can see... well, what?

You look down the city wall Intramuras' (St. Malo, France) watching the busy city life. One detail isn't quite fitting the cityscape. What is it?

07.09.2010 um 02:11 Uhr

Erquy

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge   Stichwörter: Bretagne, Erquy

An unserem zweiten Tag in der Bretagne ging es nach Erquy, wo in den Räumen von Mme Martine Jardin die eingereichten Quilts der letzten Ausschreibung zu besichtigen waren.

Photobucket

Das Haus mit den gelben Fensterläden war das gesuchte Domizil.

Photobucket

In dem Lädchen von Mme Jardin hingen Quilts, die man bereits aus BURDA kennt; wir gingen hindruch und gelangten in das schmale Nähzimmer.

Photobucket

Dort hingen - an zwei gegenüberliegenden Wänden - die Ausschreibungsquilts. Es waren sehr interessante Arbeiten dabei, gegenständliche und moderne Darstellungen, deren Geheimnisse man auf den ersten Blick gar nicht sah. Bewundernswert finde ich immer wieder, wie manche aus zusammengesetzen und applizierten Stoffen 'richtige' Bilder schaffen können. Der Wolf, der den Mond anheult (hinten neben dem Fenster) oder der Mond, der sich im Wasser spiegelt, sind Beispiele dafür.

Auf der Kommode finden sich die dreidimensionalen Werke, von denen eins den Preis für besonderen Mut (Encouragement) bekam. Es ist aus vliesähnlichem Gewebe geflochten.

Unter den etwa 30 eingereichten Werken wurden insgesamt fünf Preise vergeben. Die Gewinnerinnen kann man auf Martine Jardins Homepage nachlesen.

 

Wir hatten übrigens gerade noch Glück, die Quilts zu sehen, denn Mme Jardin war gerade dabei, welche abzunehmen, um sie einzuschicken. Burda hatte die Bilder gesehen und wollte die Originale vor Ort haben. Seien wir also gespannt auf die nächsten Ausgaben! Ein paar bereits abgenommen Wandbehänge durften wir dann noch 'durchblättern'. Das war toll!

Martine Jardin lobte die Orginalität und Kreativität der Werke und würdigte die Stickereien, die Mischung der Techniken und den Mut zur Überschreitung der Patchworkregeln.

Ich habe sie als herzliche und liebenswürdige Künstlerin kennengelernt.

Frankreich

Nach dem Besuch saßen wir noch eine Weile am Strand von Erquy, um das Erlebte wirken zu lassen. Wir wären gerne noch einmal in den Laden zurückgekehrt, aber am nächsten Markttag war er geschlossen. Dann hätte ich noch eine Materialpackung gekauft, für die ich mich so spontan nicht hatte entscheiden können.

***

Zu Essen gab es an diesem Tag...

Frankreich

geräucherten Lachs und...

Frankreich

...Salat mit geräuchertem Lachs.

Es ist nicht so einfach, französische Speisekarten zu interpretieren. Fröhlich

Das war in St. Brieuc, einer bretonischen Stadt mit alter Kathedrale und hypermoderner Innenstadtgestaltung, wo wir uns mit Geschenken eindeckten.

***

On our second holi-day in Brittany we went to Erquy to visit Mme Martine Jardin and to watch the quilts submitted to the last competition. My quilt was there hanging too.

The grey house with the yellow shutters is the shop of the artist. There you could see her quilts already shown in Burda, many silken fabrics and kits to buy. The quilts hung inthe sewing room.

05.09.2010 um 20:18 Uhr

Sommerfahrt in die Bretagne

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge   Stichwörter: Bretagne

Wie der geneigte Leser vielleicht weiß, führte mein diesjähriger Sommerurlaub in die Bretagne, um die für eine Ausschreibung gefertigten Quilts vor Ort und mit eigenen Augen betrachten zu können. Da die Entfernung sehr groß war (1200 km) boten sich ein paar angehängte Urlaubstage an. Meine Nichte begleitete mich.

Frankreich

Gebucht hatten wir im 'Manoir St Michel' in Sables d'Or les Pins, einem alten Herrenhaus aus dem 12. Jahrhundert.

Frankreich

Die Atmosphäre war stilvoll und ruhig, unser Zimmer lag im zweiten Stock.

Frankreich

Wir kamen Mittags an und gingen bald hinunter zum Meer, aber es lag weit draußen...

Frankreich

...gegen Abend kam die Flut und um 20 Uhr war das Meer da.

Am nächsten Tag machten wir uns deshalb um die Mittagszeit auf die Wanderung zu einem Inselchen mit Kapelle, die wir fast trockenen Fußes erreichten - ein Teil des Wasser zog sich nie so weit zurück, dass man mit Schuhen drüber gekommen wäre.

Frankreich

Aber dann lag das Watt vor uns und nur die merkwürdigen und schillernden Muscheln hielten uns von einem schnellen Weiterkommen ab. Die Küste und die Inseln bestehen zu einem großen Teil aus rosafarbenem Granit, dessen Färbung man hier schwach erkennen kann, und mit dem viele der alten Häuser gebaut oder verkleidet sind.

Frankreich,Frankreich

Damit man nicht unbeabsichtigt vom Meer eingeschlossen wird, gab es auf der Ilôt St Michel einen Gezeitenplan, nach dem man (an diesem Tag) das Inselchen frühestens um 11 Uhr und nochwas und spätestens um 16 Uhr trockenen Fußes erreichen bzw. verlassen konnte.

Frankreich

Auf der Rückseite der kleinen Kapelle war es sehr windig. Das Kompassbild vor uns bot einige Information: hätte man bis zur Küste Englands sehen können, wäre unser Blick auf Weymouth gefallen.

***

Später haben wir noch eine Fahrt zum Cap Frehel gemacht, die allerdings auch wieder mit einer längeren Wanderung verbunden war.

Frankreich

Der Fußmarsch ging diesmal durch wunderschönes und farbenprächtiges Heideland...

Frankreich

...und führte nah an der Küste entlang, wo man schöne Einblicke in tief eingeschnittene Buchten bekam, hin zu alten und neuen Leuchttürmen.

Morgen gibt's eine Fahrt nach St. Brieuc  und - auf speziellen Wunsch einer einzelnen Dame - eine Einkehr in Erquy, wo die Quilts hingen.

Stay tuned!

03.09.2010 um 22:23 Uhr

Parallel

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen   Stichwörter: Grannys

 

Eine der Parallelarbeiten, die in diesem Teaser schon angedeutet wurde,

ist die Rückseite für das Großmütterchenkissen.

Das Kissen soll bald fertig werden, damit ich es im Großmütterchenblog zeigen kann,

solange ich dort Schreibrecht habe.

Rückseite

Die Namen der Teilnehmer habe ich zwischen die Zacken des Sternes gestickt.

Sie sind etwas schwer zu erkennen,

da sie sich auf dem weißen Stoff nicht so deutlich abzeichnen

wie das Quiltmuster.

***

Der Bericht über Frankreich wird noch etwas dauern,

weil ich mich nicht entscheiden kann, worüber ich schreiben soll.

Interessiert euch irgendwas besonders?

01.09.2010 um 12:46 Uhr

Intermezzo

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge

Intermezzo in Sachen Mode.

Stilecht

Auffällig gemusterte, dicke Weste zu durchgängigem Schwarz. Die Schuhe sind bequem. Sicher nicht jedermanns Sache, aber durchaus konsequent im Stil. Gesehen auf dem Mont St. Michel (Normandie).

Zwei Meter weiter

kontrastreich
kontrastreich und clownisch - weiße Schuhe zu schwarzer Hose.