Roter Faden - The Central Seam

27.04.2014 um 19:44 Uhr

Bilder vom April

von: Bloomsbury   Kategorie: Rückblick

Dieser Monat brachte ein paar Photos, die ich nicht in den Fotoalben verkommen lassen möchte.

 photo 5Nistkaumlsten_zpsfc05cab3.jpg

 

Unser Nachbar hat an der Zaungrenze 5 Nistkästen aufgestellt. Ob wir nichts dagegen hätten, fragte uns ein Besucher, wir lägen doch in der Einflugschneise. ;)

 photo Sonnenblumensaat_zps8f02c2af.jpg
Bei den Sonnenblumenkernen aus dem Vogelhäuschen war ich mir diesmal nicht sicher, ob sie nicht schon aufgepickt waren. Ich streute sie auf den Boden, und hoffte, die Vögel würden sie holen. Ohne Erfolg. Daraufhin kehrte ich sie zusammen und schüttete sie in Blumenerde. MIT Erfolg.

 photo Schmetterling_zps0bc5129f.jpg

 

Die Gesangbücher in unserem Bistum werden ersetzt. Änderungen kommen wohl alle 15 Jahre vor, aber diesmal waren sie so gravierend, dass die alten Ausgaben nicht mehr verwendet werden können. Das Papier ist aber herrlich dünn und stabil, und mit Noten bedruckte Blätter haben einen gewissen Reiz. Deshalb bin ich froh, sie noch verwenden zu können. Das Gesangbuch hat über tausend Seiten und für jeden Schmetterling brauche ich drei. Hochrechnung?

 photo RoseBegleiter_zps2e905454.jpg

Die Rose hat einen neuen Begleiter bekommen - diese zarte Schale auf dem langen Steckerl ist meine neueste Errungenschaft.
 photo Schreiben_zps4a1bc313.jpg
Und zu guter Letzt... wenn Schreiben schwierig wird, wird der Text zerschnitten und neu geordnet. So kommt zusammen, was zusammen gehört.

22.04.2014 um 21:16 Uhr

Tasche aus Sechsecken

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen   Stichwörter: YokoSaito

Anfang des Jahres habe ich begonnen, eine kleine Tasche von Yoko Saito nachzuarbeiten. Verwendet habe ich dazu schöne Stoffreste, eine alte Hose, gekauften Reißverschluss, Schrägband und Alcantaraband.  photo eeeeee_zps661f10f9.jpg. photo eeeee_zpsec20e5ca.jpg

Für die kleinen, unregelmäßigen Hexagone reichten 1" große Stoffreste. So hat sich das Aufheben der Fitzelchen wenigstens gelohnt.In die Seitenwände ist stabilisierendes Vlies eingebügelt.

 photo eee_zps41244aac.jpg. photo eeee_zps9ba7a430.jpg

Um Futter in passender Farbe zu bekommen, wurde kurzerhand eine ausrangierte Hose verwendet.

 photo e_zps9acaec3a.jpg

Und fertig ist die Tasche! Die Vorderseite mit ihren teilweise starren Stoffen war allerdings schwierig am Taschenkörper anzubringen. Möglicherweise wäre es mit japanischen oder anderen weichen Stoffresten leichter gegangen.

Das Buch dazu ist hier bei der Hobbyschneiderin24 vorgestellt. 

20.04.2014 um 13:04 Uhr

Frohe Ostern!

von: Bloomsbury   Kategorie: Heim und Familie

.

Suchbild:

 photo versteck_zps2edcdb0b.jpg

Wie hoch können Osterhasen eigentlich hüpfen?

 photo nest_zps0d97d57c.jpg
Frohe Ostern!
 photo imbaum_zps85b0df18.jpg
... und schöne Ferien!

12.04.2014 um 22:24 Uhr

Wieder Häuser

von: Bloomsbury   Kategorie: Quiltdecken   Stichwörter: BernadetteMayr, Häuserquilt

Weiter geht es mit den Häusern, die nahezu ein Jahr geruht haben.

 photo FlurHaumluser_zps47940398.jpg

 

Für die neuesten sechs waren Spitzendächer angedacht, und so lange die Spitze reichte, bekamen sie sie auch. Der durchscheinende Hintergrund sieht ein bisschen aus wie Schnee, was gut passt, dann AUF den Dächern ist auch angedeuteter Schnee (aus Wildseide).

Die nächsten Dächer werden aus Karostoff sein. Aus Versehen habe ich sie falsch zugeschnitten - das Muster sollte eigentlich schräg verlaufen.

Nun bin ich auch etwas ruhiger, weil ich sehe, dass die vorhandenen Stoffe für die restlichen Dächer reichen, und ich keinen braunen Stoff mehr sammeln muss. 

 photo Flur1_zpsad1b96d0.jpg
 
40 Häuser sind bereits fertig und probehalber auf eine Decke aufgesteckt. Da die Decke durch die großen Motive etwas gedrückt wird, werde ich sie vergrößern, und an der Seite noch eine Reihe und unten noch zwei Reihen anfügen. So sind die Pläne.

***

Time to Go On With the Houses

The latest houses have got roofs of brown lace, and the background showing through looks like snow lying on the roof. That matches very well because the silk covering the roof ist supposed to be snow as well. Further roofs will be made of gingham (squares). Actually I wanted the pattern to go slantwise but cut them wrong direction by mistake.

By this time I've calmed down because I've noticed that there is enough stuff left and I can stop collecting brown fabrics now. Forty houses are made up till now and put on a blanket. As the blocks are quite big I'll have to add some further rows vertically and horizontally.

 

11.04.2014 um 11:44 Uhr

8. Prague Patchwork Meeting (2)

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge   Stichwörter: Patchwork, Meeting, Prag, 2014

Wir besuchten also die Räume im Hotel (Verkaufs- und Ausstellungsräume) und anschließend die große Halle im Sportgebäude.  Da Göga nicht so ausdauernd beim Betrachten sein würde, war ich froh, dass es gleich zu Beginn besonders erstaunlich Exponate zu sehen gab. Osteuropäische Quilterinnen hatten zum Thema 'Mother Nature' einige sehr schöne Ideen gehabt. Besonders gefielen mir die Quilts von Jaroslava Grycová, weil ihre Entstehung so nachvollziehbar schien: 

 photo Prag16_zps36dc9c70.jpg

Der Hintergrund war freihandgequiltet und die 'Blätter' (Schnellschneide-Methode!) einfach aufgeworfen (wie Göga in seinem jugendlichen Leichtsinn meinte). Nein, sie waren sicher ganz exakt angeordnet und geschickt platziert. So etwas werde ich ganz sicher auch mal probieren. In der Diashow kann man den Quilt als ganzen sehen, ebenso einen weiteren dieses Wettbewerbs).

Auch die kleinformatigen Arbeiten zum Thema 'Langeweile - Ennui -Boredom' beeindruckten. Manche waren einfach nur schön, und hatten im Titel den Bezug zum Thema (z. B. 'Rainy Day' von Barbara Heller, CH), zeigten aber eigentlich eher, was QuilterInnen tun, wenn ihnen langweilig ist. Andere Arbeiten sahen (eher) langweilig aus und ihr Sinn erschloss sich einem erst, wenn man in Ruhe den Begleittext dazu las. Mit der erwerbbaren CD kann man sich diesen Luxus zu Hause leisten. Cécile Trentinis (CH) Arbeit gefiel mir sehr gut, sie bestand aus etwa 1 cm großen Quadraten, die scheinbar nur von mittig eingestochenen, mäandernden Heftlinien gehalten wurden. 

Insgesamt war die Ausstellung in Prag sehr schön, inspiriert von internationalen Quilts, wobei ich mit Krawattenquilts nicht viel anfangen kann. Das haben die Macher meiner Meinung nach missverstanden. Anstatt die Seide abgetragener Kraqatten für Quilts zu verwenden, machen sie Applikationen auf vorhandene Krawatten oder nähen sogar extra welche.

Aus den Patchwork-Zeitschriften kannte ich ja schon die Arbeiten von SAQA (Studio Art Quilt Association) und in Prag konnte ich sie nun im Original sehen. If Leaves were blue und If leaves could choose war zum Beispiel ein Thema, zu dem eine Künstlerin zwei ähnliche oder fast identische Quilts gemacht hatte. In der Diashow kann man sie sehen.

Weitere Bilder in der Show zeigen Rhubarb von Karin Oestergaard, Ballet von Lisbeth Madsen, ein Porträt von Dorte Jensen, und den Harry Potter Quilt von Lotte Kling (alle Dänemark). 

Die Anordnung von 6 Dreiecken zu jeweils einem Hexagon gehörte zum Projekt Usbekistan, worüber ich im Netz jedoch keine weiteren Angaben fand. Auch die 'Latvian Quilt Association' (Lettland) war mit - wohl für ihre Gegend typischen - Arbeiten vertreten, aber es gab zu viele schön, erstaunliche und überraschende Arbeiten, als dass man sie alle nennen könnte.

Noch was? Ach ja! Zum ersten Mal sah ich diese wirklich kleinen Miniaturquilts...

 photo Miniaturquilt_zpsbc491aef.jpg

... von denen ein Blöckchen nur so groß wie eine Briefmarke ist.

Would I like to do this? No!

Aber die Quiltchen waren interessant zu betrachten und die meiste Zeit so belagert, dass man sich in der Wartezeit entspannt mit Österreicherinnen *hüstel* anderen Besuchern unterhalten konnte.

 

09.04.2014 um 10:34 Uhr

8. Patchwork Meeting in Prag

von: Bloomsbury   Kategorie: Reisen und Ausflüge   Stichwörter: Patchwork, Meeting, Prag, 2014

Praktisch in letzter Minute habe ich davon erfahren, dass eine Woche nach der Patchwork Messe in Erding das 8. Patchwork Meeting in Prag stattfindet. Mensch, denke ich mir, Prag hin und zurück ist eine Tagesreise, da könnste hin! Ich habe Göga nur erzählt, dass mir das durch den Kopf geht, und schon wollte er sich bei Arbeitskollegen erkundigen (hier in Ostbayern ist die Zusammenarbeit mit dem Nachbarland ja gegeben). Da habe ich noch gebremst. Mein Kopf war noch nicht frei.

Mit dem auslandstauglichen Navi von unserem Sohn (und auch gleich dessen Auto) fuhren wir also am Samstag nach Tschechien. In Prag war das Navi auch dringend nötig, denn wir wurden durch die ganze Stadt gelotst.

Das Patchwork Meeting fand im Hotel STEP und der angrenzenden Sporthalle statt. Soweit ich beurteilen kann war auch die Verköstigung gewährleistet, mit ausreichend Sitzplätzen in einer schönen Ausstellungshalle mit Galerie.

Aber nun zum Fachlichen: schon die ausführliche Ausstellerliste hatte mich neugierig gemacht, weil auf ihr viele Teilnehmer aus der Tschechischen Republik, Dänemark, Großbritannien und Österreich aufgeführt waren, und auch Länder wie die Slowakei, die USA, Rumänien, Lettland, Deutschland genannt waren.

Wir streiften also durch die Räume und mir wurde zum ersten Mal bewusst, dass Fotografieren in den meisten Fällen erlaubt war, und dass die Stände mit Fotografierverbot das auch mit entsprechenden Schildchen kund taten. An manchen Ständen war auch der Hinweis, dass man die Quilts nicht anfassen durfte, was mir von der Quilt Gilde der British Isles besonders deutlich gemacht wurde. Die exotisch anmutende Dame wies mit einer ausladenden Armbewegung darauf hin, that those the quilts were that weren't allowed to be touched and these - mit Handbewegung auf die Büchlein auf dem Tisch - COULD be touched. Aufgrund dieser freundlichen Einladung blätterte ich das Buch auch durch und zeige es auch hier:

 photo vdBritishIsles_zps5e7904fa.jpg

Das einzige Problem war, dass ich grübelte, was alles zu den British Isles zählte. Die Dame wirkte, als käme sie von einer karibischen Insel und wo hatte Großbritannien nochmal gleich überall Kolonien? Falkland, oder so?

Ihr dürft raten!

Und ich muss nun zu einem Termin und für's Erste den Bericht unterbrechen. Aber es geht später oder ein ander Mal weiter.

07.04.2014 um 22:34 Uhr

Prospects

von: Bloomsbury   Kategorie: Nähen

Im Grunde habe ich dieses Jahr schon viel gemacht, wenn auch noch nicht alles fertig ist. Da sind einmal

- das Porträt in Reverse Appliqué

+ das Taschenprojekt

- die Apfelbutzen

+ ein schneller Quilt für die Tante

- (und vom letzten Jahr noch ein Fächer-Deckchen, für das ich keine geeignete Rückseite finde)

 

Der Häuserquilt muss auch unbedingt fertig werden, damit ziehe ich schon so lange rum

07.04.2014 um 14:29 Uhr

Neues Buch

von: Bloomsbury   Kategorie: Zeitschriften und Bücher   Stichwörter: Meshwork, Buch

Ich habe mir ein neues Buch bestellt zu einer Technik, die ich auf der Patchworkmesse in Erding das erste Mal gesehen habe. Und meist findet man Bücher zu ungewöhnlichen Techniken auf japanisch, aber dieses ergatterte ich in einer Sprache, deren Wortschatz ich mir wenigstens erschließen kann.

Ein Foto kommt vielleicht noch. Bis dahin kann man das Buch hier sehen – amazon hat sein stock (Lager) aufgefüllt. Ich brauche zwar keine solche Tasche(n), aber mit Patchworkaugen betrachtet, kann ich den Mustern einfach nicht widerstehen.

Mittlerweile tun sich auch viele Bilder auf, wenn man nach Meshwork googled. Ist das erst so, seit ich das Buch bei amazon bestellt habe? Vorher war da doch nichts – da kamen unter diesem Stichwort Bilder, die ich in keinerlei Zusammenhang setzen konnte. Dadurch war mir auch das Schreiben vergangen, und hätte ich mir nicht vorher ein paar handschriftliche Notizen gemacht, wüsste ich gar nichts zu sagen. Ich fühle mich manipuliert vom Internet.

02.04.2014 um 22:36 Uhr

Blumenopfer

von: Bloomsbury   Kategorie: Inspiration

Da ich mit einigen Dingen in Verzug bin - mit der Besprechung des aktuellen Buches, das mir zugeschickt wurde...

und weil ich auch das Tauschpaket aufhalte, das seit gestern bei mir steht...

möchte ich die Götter gnädig stimmen...

 photo Veilchen_zps95704851.jpg
-
und ein Blumenopfer bringen.
Es handelt sich um duftende Veilchen mit leichtem Vanillegeruch aus dem Garten.
Sie liegen in einer Muschel, die von der portugiesichen Atlantikküste stammt - selbst gefunden und zusammengeklebt und geschmückt. Jetzt ist sie Altar für die feinen Blüten.
Was ich wohl mit ihnen mache?
Nichts, oder?
Was den Göttern gehört, bleibt unangetastet.