Boys don´t cry

29.09.2008 um 02:34 Uhr

Der Vogelstrauss

von: Ryan

Mein Leben wird nicht einfacher ... ich hab frei - endlich ... und womit schlage ich mich rum? Mit den alltäglichen Konflikten, vor denen ich eigentlich immer mit meinem stressigen Job flüchten kann.

Gestern war ich zum Beispiel den halben Tag bei meiner Mom - sie hat angerufen, sie fühle sich allein, ob ich sie nicht besuchen könnte. Ich hab überlegt - aber ich bin ein guter Mensch und hab 7 Stunden meiner kostbaren Zeit bei ihr verbracht. Und höre mir ihre Sorgen an: Dass mein Stiefvater ein so schlimmer Mensch ist, was er sich wieder alles geleistet hat, dass er viel zu viel trinkt - dass sie sich Sorgen macht um meinen einen Bruder, weil der überstürzt heiraten will - eine Frau, die ein Kind zur Welt gebracht hat und er denkt, es sei seins - dass alles in ihrem Leben irgendwie komisch gelaufen ist. Sie wollte nie Kinder - jetzt hat sie 6 Stück, aber sie bereut sicherlich keinen von uns. Wir wären alle auf unsere Art "Wunschkinder", weil sie keinen von uns missen möchte - aber sie überlegt oft wie es wäre, wenn es keinen von uns gegeben hätte, wie ihr Leben verlaufen wäre - sicherlich "unerfüllter" - genau das Wort hat sie benutzt - aber anders. Und wie traurig sie es fände, dass keiner ihrer Söhne mit Vater aufgewachsen sei. Der Mann mit dem sie meine älteren Bruder hat, ist früh verstorben, mein Vater kümmert sich nicht und mein Stiefvater sieht ja auch nur zu, dass er seinen Promillewert halten kann. "Meine Männer sind immer scheisse gewesen." sagte sie. "Aber meine Söhne sind großartige Männer geworden." Kompliment - thanks, Mom, i love you too.

Und sonst außerhalb der Familie? Meinen Freundeskreis kann man/ich knicken. Entweder sie melden sich nicht nach ner 3. SMS (die Schweine sind alle zu faul um mal zurück zu schreiben), müssen arbeiten oder sind akut um Stress. Zum Beispiel gibt es da eine Kumpeline ... sie wurde eine Kumpeline nachdem ich mit ihr einen One-Night-Stand verbracht habe. Gut, dumme Basis, aber wir sind jetzt gute Freunde - wirklich gute Freunde. Dumm, dass sie seit über 8 Jahren inner Beziehung steckt - und der ONS ist mal grade 2 Jahre her .. ups ... gut, wir dachten, wenn alle brav die Klappe halten, dann kommt es nie raus. Falsch gedacht, da sich ein anderes befreundetes Pärchen trennte, und jemand krank vor Schmerz und whatever nix besser zu tun hatte, zu versuchen den gesamten Freundeskreis zu sprengen. Ein Anruf: "Weisst du eigentlich, dass deine Freundin was mit Ryan hatte?!" BUUUMM - Bombe geplatzt und nix mit für ewig geheim halten. Und alles ist kaputt. Keine gemeinsamen Kaffeenachmittage mehr. Nix. Ich werde auf Geburtstagspartys ausgeladen wegen dieser dummen Sache von damals. Alle sagen: "Nein, du hast keine Schuld, du wusstest es nicht." Ich wusste es wirklich nicht ... ich hab mir sogar ein wenig Hoffnungen bei der Frau gemacht, bis sie mir sagte, dass ich nur nen Seitensprung sei ... nein ich hab keine Schuld ... aber ich fühl mich schuldig. Immerhin werde ICH ausgeladen - was ich verstehen kann - ich hab auch keine Lust auf angespannte Stimmung und schwerlastige Gespräche und Tränen an einem Abend, der ohne meine Anwesenheit wahrscheinlich fröhlich verlaufen wäre. Ich hab freiwillig angekündigt nicht zu kommen. Vernünftig oder?

Warum muss immer alles so schwer und kompliziert sein?

Außerdem hat sich mein ehemals bester Freund gemeldet - das ist bestimmt 5 Jahre her, wo wir richtig dicke miteinander waren. Er ist schwul und ich hab ihn so gemocht. Wir hatten ne großartige Freundschaft, wir waren dauernd zusammen, wir haben uns soviel von einander erzählt, soviel vertrauen und er hat an meinen Augen ablesen können, wie es mir geht. Er ist psychisch nicht so ganz in Ordnung und wir waren beide sehr viel füreinander da - und dann irgendwie in einer seiner depressiven Phasen haben wir komplett den Kontakt verloren. Und vor zwei Tagen hab ich ne SMS von ihm bekommen. Nur so nen Ding alla: "Meine neue Nummer ... bla bla, Grüße" aber es gibt mir sehr zu denken. WIE meldet man sich auf sowas? Ich war sehr verletzt, weil ich den Kontakt versucht habe zu halten und meine Versuche nur ins Leere liefen und nun nach über 4 Jahren ein Lebenszeichen. Ich erwarte, dass wir uns viel zu erzählen haben und furchtbar weinen werden, wenn wir den Kontakt wieder aufnehmen und uns treffen - oder dass ich etwas schreibe und es wieder ins Leere läuft - aber ich weiss gar nicht ob ich das will. Passt er noch in mein Leben? Will ich riskieren, dass wir 2 Monaten vielleicht wieder engen Kontakt haben und er mich dann wieder ignoriert? Ich weiss es nicht.

Mein Vater meldet sich zur Zeit sehr oft - für seine Verhältnisse. Er hat scheinbar ein wahnsinssig schlechtes Gewissen, weil er mich versetzt hat. Er versucht mir etwas von seiner Lebensweisheit mit auf meinen Weg zu geben - aber ich kann das alles gar nicht annehmen, was er versucht durch Chats oder Telefonate gut zu machen.

Alles ist im Moment schwer - ich versucht mich zu flüchten - meistens in Musik - irgendwas seichtes, nicht all zu schwerlastiges, versuche alle anstrengende Termine weit weg zu schieben und versuche irgendwie zu flüchten, solange wie es eben sein muss. Bis "Grass über die Sache" gewachsen ist. Die typische Vogelstrauss-Methode: Kopf in den Sand. Aber bin ich so? Eigentlich nicht. Alles überfordert mich. Und wenn ich hart gearbeitet hab, hab ich wenigstens ne Ausrede flüchten zu dürfen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenkleiner stern schreibt am 30.09.2008 um 17:18 Uhr:schon mal versucht dich ins alen zu flüchten? das was du im sand siehst auf linwand zu bringen?
    und wenn du was seichtst suchst:ami tomake-tibetisches wiegenlied.
    gruß, ks

Diesen Eintrag kommentieren