Boys don´t cry

05.03.2006 um 22:54 Uhr

Melodramatik

von: Ryan

Ja super, jetzt kann ich alles nochmal schreiben. Ich hatte nen riesigen Text fertig und dann hat mich mein Internet gekickt. Alles weg ... toll.

Gut, versuchen wir die Kurzversion zu rekonstruieren.

Da gibts von Freitag Nacht Mädchen Nummer 1. Diese fand ich super, ich konnte mir sogar vorstellen mich zu verlieben, bis man mir sagte, dass sie einen Freund habe. Okay, Mädchen Nummer 1 ausm Kopf geschlagen.

Mädchen Nummer 2. Diese Mitbewohner von einem Kumpel, die mir vorgestellt wurde unter dem Text "Die ist dir so ähnlich, die gefällt dir bestimmt." Sie war auch super, ich hab sie kurz kennen gelernt, wir haben 2 Bier getrunken und zuviel geraucht. Ich war begeistert, dann kam die Psychiatrie dazwischen, ich war selten in Hamburg und sie wohl auch selten zuhause. Und irgendwie hat dieser Kumpel auch verschlampt mich von ihr zu grüßen oder uns mal wieder zusammen zu führen.

Gut, Mädchen Nummer 1 hab ich dann eben Freitag wieder gesehen und die richtige Menge Bier und Tiquilla machte es möglich, dass ich dann doch gemerkt hab wie sehr sie mich anbaggert und mit einem heisst es: "Äh nee, die hat keinen Freund." Ja großartig, die Info kam 2 Monate zu spät. Trotzdem wars nen super schöner Abend und ja, dann kamen eben die Zweifel, die Angst und das alles.

Und heute kam der Kumpel (WG von Mädchen Nummer 2) und sagte: "Hey, ich soll dich von ihr grüßen" und DING war sie wieder in meinem Kopf. Ich bin begeistert von ihr und ich bin zerrissen.

Morgen werd ich einige Fragen beantworten, was denn noch passiert ist, warum nur wir beide so lange geblieben sind, und so weiter. Was soll ich sagen? "Ja sie ist großartig, aber ich hab zuviel Angst und bin viel zu unsicher um ihr zuzugestehen, dass sie großartig ist - und außerdem gibts da jemanden, der viel großartiger sein könnte, also muss ich Single bleiben."

Äh, wie arschig ist das denn bitte? Ryan kann sich nicht entscheiden ... ich kotzte mich selbst an, um ehrlich zu sein. Auf der anderen Seite weiss ich meine Erwartungen viel zu hoch sind, als dass irgendjemand sie jemals erfüllen könnte. Und damit enttäusche ich mich selbst. Ich suche mir blöde, stupide Kleinigkeiten, die mich stören. Dinge, die einen nicht stören würden, wenn man verliebt wäre. Aber ich kann mich gar nicht verlieben, weil da immer diese blöden Kleinigkeiten sind, die eigentlich gar nicht störend sondern menschlich sind. Und die ich süß finden sollte, anstatt störend.

Ich schätze, das ist mein eigenen Abwehrmechanismus, der mir einfach auf diese Weise sagt: "Pass mal auf, du hast dich einmal auf eine Frau eingelassen, und die hat echt fiese Dinge mit dir abgezogen, und du hast dich ihr wirklich sehr geöffnet - mach das nie wieder - oder wenigsten nicht bevor du die 150% richtige Frau gefunden hast, alles andere lohnt sich nicht Gefühl zu investieren, und bevor sie dich abweist, zieh dich lieber zurück und lass sie gar nicht soweit an dich ran, dass sie nur die leisteste Chance hat an dich ran zu kommen."

Von außen siehts natürlich scheisse aus. Ich schaffe es innerhalb von 5 Monaten Hand voll Leute mit nach Hause zu nehmen, Männlein, Weiblein und irgendwie wird aus allem nichts. Ich melde mich einfach nicht, ignoriere und ... ja. Von innen siehts anders aus. Da hab ich jedes Mal wieder Angst. Ich hab richtig Angst, das wird mir im Moment ganz stark bewusst. Ich zieh all das irgendwie ironisch in den Dreck um mich zu rechtfertigen und wenigstens andere zum Lachen zu bringen. Und ich sitz zuhause und fühle mich schlecht. Ich fühl mich unendlich schlecht, diese Leute (vor allem die Mädels) haben das nicht verdient, nur weil ich von Zweifeln geplagt nicht weiter weiss. Vielleicht sollte ich meine eigene Zerrissenheit in den Griff kriegen bevor ich irgendwem wieder Hoffnungen mache. Aber wie macht man das?

Fazit: Mädchen Nummer 1 ist großartig, sie wäre toll als Freundin, ich mag sie sehr - aber Mädchen Nummer 2 (blöd, aber ich schreib hier keine Namen, und irgendwie muss man durch mein Chaos durchsteigen) könnte noch großartiger sein, aber ich kenn sie noch nicht gut genug.

Und vielleicht sind beide ganz großartig und ich kanns gar nicht anerkennen, weil ich JETZT noch keine Gefühle in irgendwas investieren kann. Aber wann kann ichs? Die Trennung ist schon lange vorbei, bald ein halbes Jahr und ich sollte es überwunden haben. Zum guter letzt um das Chaos vollständig zu machen hat meine Ex mir noch so ne blöde SMS geschrieben, so mit Bla bla und wir könnten ja mal telefonieren. Und mir wird wieder sehr genau klar, dass ich vor ihr auf Knien rutschen würde, weil ich noch so gar nicht über sie hinweg bin und sie eigentlich so ganz und gar nicht mehr großartig ist und fiese Dinge abgezogen hat.

Mein Leben ist ein Chaoshaufen und mein Verhalten spiegelt nur wieder wie bescheuert und verletztend ich mit anderen Menschen umgehe.

Und wenn dieses Wochenende ohne Chaos verlaufen wäre, würde ich hier wieder hocken und rumheulen, wie einsam ich bin und wie fett und dass mich niemand haben will.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenExpolina schreibt am 06.03.2006 um 12:53 Uhr:Hallo Ryan.



    Probier\' es doch einfach mal mit einer von beiden aus. Probieren schadet nichts und am Anfang kann man sich schnell wieder trennen, ohne den anderen zu sehr zu verletzen.



    LG Expolina
  2. zitierenanuk schreibt am 06.03.2006 um 18:24 Uhr:Hallo!

    Ich will dir nicht sagen wie du dein Leben zu leben hast, aber solltest du nicht erst einmal einen Gang zurückschalten? Du scheinst krampfhaft zu versuchen dich so zu präsentieren als ob mit dir alles in Ordnung sei. Du kriegst sie alle, klar, das ist fürs Ego gut. Doch damit verletzt du nur deine jeweiligen Partner und am Ende dich selbst.

    Versuch doch mal dich nur mit Leuten zu umgeben denen du verstraust, die nichts von dir erwarten und geh alles mal ein bisschen ruhiger anzugehen. Lass dich ein bischen umsorgen... Menschen die einen trotz 10 Kilo zu viel, mieser Laune und ungeduscht lieben sind das größte und schönste auf der ganzen weiten Welt.

    Naja. Das weißt du ja wahrscheinlich selbst.

    Also dann,

    Liebe Grüße,

    anuk.

Diesen Eintrag kommentieren