Boys don´t cry

04.08.2004 um 16:11 Uhr

Queer as Folk

von: Ryan

Okay, ich wurde gefragt ob ich eigentlich schwul bin oder nicht.

Ist ne gute Frage, weiss ich selber nicht.

Es ist auch nen bissle schwer das ganze zu erklären. Ich finde sowohl Frauen als auch Männer attraktiv. Ich hab sehr viele hetero Freunde, aber ebenso viele homo Freunde.

Ich hab einige wahnsinnig schöne Beziehungen mit Frauen hinter mir, aber auch einige mit Männern. Und sexuell gesehen weiss ich gar nicht auf was ich stehe. Das kommt wirklich auf den Menschen an. Jeder Mensch kann auf seine Art und Weise sexy sein, egal ob nun Mann oder Frau.

Eigentlich könnte man das als bisexuell beschreiben - aber ich mag das Wort nicht. Mit Bisexualität asoziere ich irgendwie jemanden, der auf beides steht, weil er/sie dann mehr Auswahlmöglichkeiten hat. Ich muss aber ehrlich zugeben, ich bin sehr wählerisch. Und ich steh auch nicht auf Dreier!

Also wenn ich es kurz und knapp sagen sollte: Ich verlieb mich in den Menschen, nicht ins Geschlecht.

Dazu muss man aber auch sagen, ich hab viel mit unserer örtlichen Gayszene zu tun. Ich leb ja inner Großstadt. Ich hab viele homo Freunde mit denen ich dann auch feiern geh (einmal Gayszene, nie wieder heten Disco).

Und ich brauch das manchmal die Tunte raushängen zu lassen. Ich hab keinen Touch, aber manchmal muss ich meine feminine Seite rauslassen. Sollten eigentlich mehr Männer, denke ich.

Das heisst allerdings nicht, dass ich unbedingt Frauenkleider anziehn muss oder mir jeden Tag ne Dicke Schicht Make-up draufknallen muss oder sonst was. Es geht viel mehr um Gefühle eingestehen, vernünftig reden können. Ich achten schon nen bissle auf mein Äußeres, aber wie gesagt: Solche Dingen würden vielen heterosexuellen Männern dieser Welt auch mal gut tun! (Die Damen wissen was ich meine).

Bei Fragen, fragt einfach. Ich bin da sehr offen und Fragen sind wichtig.

Zur Zeit bin ich mit einer Frau zusammen, die vor mir Beziehungen mit Frauen hatte.


Diesen Eintrag kommentieren