Boys don´t cry

15.06.2007 um 02:48 Uhr

Stöckchen - Assoziation

von: Ryan

Das Leben ist ... manchmal unfair.

Sterben müssen heißt... Normalität. Kein Mensch stirbt ohne irgendeinen "Grund", davon bin ich fest überzeugt nachdem ich soviele Menschen sterben sehen hab.

Menschen können ... großartig sein, wenn man die Chance hat sie gut kennen zulernen.

Menschen sollten ... mitfühlender sein und andere versuchen zu verstehen, die man doch nicht verstehen kann.

Die Welt braucht ... mehr Leute, die sich umeinander kümmern und sich selbst einfach mal zurück stellen und einfach nur zuhören.

Das Wichtigste im Leben ist ... bzw. sind die Menschen, die sich um dich kümmern, da sind und sich Sorgen machen.

Unwichtig ist ... alles was man nicht ändern kann.

Vergangenheit ist ... das was du hinter dir lassen kannst. 

Zukunft bedeutet ... Alles und nichts. Zukunft kann großartig sein, vor allem spannend, aber auch Angst einflössend. 

Zeit ist ... manchmal zu lang und viel zu oft zu schnell vorbei. 

Liebe ist ... unfair, gemein und tut weh ... und wenn man jemanden gefunden hat, der das gleiche fühlt für einen wie man selbst, ist es das größte Glück.

Freunde haben ist ... das Wichtigste. Ohne Freunde geht nix.

Glück ist ... Definitionssache. Kleine Dinge können Glück sein, große Dinge aber auch.

Gefühle sind ... meistens lässtig, aber ohne wäre das Leben langweilig.

Konflikte bedeuten ... Lernprozess.

Hoffnung ist ... zu glauben, dass es besser wird, egal wie schlimm es grade ist.

Glauben können ist ... wichtig - wenn man Dinge hat, woran man glauben kann.

Träume sind ... ein Ausdruck von dem, was einen beschäftigt. 

Visionen sind ... Hoffnungen.

Veränderung bedeutet ... das alles anders wird.

Stagnation bedeutet ... Langeweile, Alltag, Stillstand. 

Ich brauche ...

Angst habe ich vor ... vor zu vielem, vor allem vor dem Ungewissen. 

Mut bedeutet ... Dinge zu tun, vor denen man Angst hat. Oder einfach nur durchzuhalten.

Das Allerschwerste ist ... zu mir und anderen völlig ehrlich zu sein. 

Es ist so leicht ... die Augen zu zumachen vor Dingen, die erledigt oder offenbart werden sollten.

Verlieren bedeutet ... sich entweder zu wenig angestrengt zu haben um sein Ziel zu erreichen ... oder dass diese Welt mal wieder unfair gehandelt hat. Obwohl diese Welt immer ganz gut zu mir war, wenn es wirklich drauf ankam. 

Gewinnen heißt ... dass die Bemühungen anerkannt wurden.

Perfekt sein bedeutet ... Zuviel, viel zuviel ... ich muss immer perfekt sein.

Versagen bedeutet ... es einfach nicht trotz größter Bemühungen geschafft zu haben.

Verlust ist ... auf etwas verzichten zu müssen, was man eigentlich sehr dringend braucht - oder sich gewöhnt hat es zu brauchen.

Schmerz ist ... unheimlich vielfälltig. Es gibt körperlichen psychischen Schmerz. Dumpf, pochend, ziehend, schneidend, chronisch, akut  ... und noch viel mehr.

Arbeiten bedeutet ... Selbstverwirklichung (und natürlich Geld bekommen).

Geld bedeutet ... mir nichts. Ich hab genug, ich komm mit dem wenigen was ich hab sehr gut aus. Und wenn ich grade mehr Geld hab als ich brauche, gebe ich es meistens für andere aus. Nebenbei spare ist - es ist auch ne gewisse Sicherheit was auf der hohen Kante zu haben. Aber mehr als das was ich hab, brauche ich eigentlich nicht.

Leistung ist ... das Beste zu bringen, zu was man fähig ist. 

Stärke ist ... das Beste aus einem selbst rauszuholen.

Kreativität ist ... zu versuchen die tiefsten Gedanken und Gefühle aus einem selbst irgendwie auszudrücken.

Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen ... sind egozentrisch, weil sie einen nicht so akzeptieren wollen/können, wie man eigentlich ist. 

Gesundheit für meine Lieben ... ist ganz wichtig.

Gerechtigkeit ... sollte es auf dieser Welt mehr geben.

...will ich erreichen: ein ruhiges, glückliches Leben mit meinen Freunden, so dass wir in 10 Jahren immer noch geile Partys haben und immer noch albern miteinander sind und lachen können

...mag ich an mir besonders: dass mich jemand liebt, dass ich Menschen von mir begeistern kann und die später sagen "Mit dir kann man Spaß haben.", meine Allgemeinbildung (bzw. mein Interesse für diese Welt), meine Zielstrebigkeit, meine Konsequenz, meine Musik, dass ich Leute zum Lachen bringen kann, meine Tattoos (und die, die noch kommen), meine Entwicklung in den letzten 3 Jahren

...hasse ich an mir: meine Figur, meine Makel (Kurzsichtigkeit, kaputtes Knie etc.), mein Alkohol- und Zigarettenkonsum, mein Perfektionismus, dem ich nie gerecht werden kann, dass ich manchmal die falschen Dinge zur falschen Zeit sage, mein Hass gegen einige Leute, den ich einfach nicht abstellen kann, dass ich kotze nur um schlank sein zu wollen, dass ich mit mir selbst manchmal nicht alleine sein kann, meine Angst, die mich oft an Dingen hindert, die ich ohne diese Angst machen wollen würde

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJaMaRaMsTyLeE schreibt am 16.06.2007 um 02:07 Uhr:Das hat mir grad, nach meinem Abend - wahnsinnig geholfen.
    Vielen Dank, um das einfach nur lesen zu dürfen.

Diesen Eintrag kommentieren