Boys don´t cry

14.12.2008 um 00:27 Uhr

The next bad day ...

von: Ryan

Nachdem ich einen so abartig schlechten Tag hinter mich gebracht hatte, wache ich am nächsten morgen auf - also heute morgen - und nix ist gut. Meine Wohnung eiskalt - die Heizung liegt ja auf dem Boden, die Rohre verbogen - anmachen geht ja auch nicht, da sich auf den Rohren kein Druck aufbauen darf. Glück im Unglück: Kein Wasserschaden. Hausmeister versucht anzurufen - ohne Erfolg.

Nebenbei hab ich auch noch nen Kater, da ich nicht nur ein Glas Wein getrunken hab, sondern 2 einhalb und den ganzen Tag kaum was vernünftiges gegessen hatte. Und mein Bein - ich steh auf - höllische Schmerzen. Mir ist der verdammte Heizkörper ja direkt auf´s Schienenbein geknallt. Die Stelle ist mittlerweile geschwollen wie Hölle, knallrot von dem Blut das sich zwischen Knochen und Haut drückt und die Wunde zeigt alle klassischen Entzündungszeichen: rot, überwärmt, tut schweineweh. Ich konnte kaum auftreten - nach ner heftigen Diskussion mit meinem Bruder und meiner Freundin, haben die beiden mich ins Auto gesteckt und sind mit mir ins Krankenhaus.

Ich dachte Pillepalle, ist nix, tut einfach nur weh weil das fiese Stelle ist. Die lachen sich ja tot, wenn sowas wie ich da ankommt mit ner Schürfwunde. Nix pillepalle: Arzt oberbesorgt und meinte dann folgendes: Dadurch, dass die Haut verletzt ist, die Wunde entzündet und die Knochenhaut direkt danach kommt (und wenn die sich entzündet, dann ist das ne ganz miese Geschichte), darf ich morgen gleich nochmal in die Praxis zur Kontrolle. Diagnose: Tibiakantenprellung (Tibia ist das Schienenbein) mit ausgedehnten Hämatom, großflächige Schürfverletzung mit beginnender Entzündung. Geil ... ausführliches Spülen der Wunde mit Desinfektionslösung und Verband mit Betaisodonna-Salbe.

Mal davon abgesehen tut es heute schweine weh, ich kann kaum auftreten, Treppensteigen ist die Hölle und der Arzt sagte nur: "Also arbeiten würde ich an ihrer Stelle die ganze Woche nicht"

Zuhause angekommen hätte ich jedes Mal in Tränen ausbrechen können, wenn ich diesen großen Heizkörper auf dem Boden gesehen hab. Ich glaub das immer noch nicht, dass der von der Wand gefallen ist. Mein Bruder der Anwalt sofort Fotos geknippst "Da krieg ich Schmerzensgeld raus! Ich mach das!" Irgendwann dann doch den Hausmeister erreicht: "Das muss bis Montag warten."

Und jetzt wohne ich übers Wochenende bei meiner Freundin, da deren Wohnung wenigstens beheizt ist. Erstmal Bier einkaufen, ne große Packung viel zu teures Eis, Chips und ab vor den Fernseher in der Hoffnung, dass nicht noch was passiert.

Im Moment ist es echt schlimm. Ich könnte nur heulen, ich fühle mich so niedergeschlagen und machtlos bei allem was grade passiert. Ich bin nebenbei noch völlig erschöpft von dem vielen Arbeiten und nun wo ich frei hab, kommt noch sowas. Ne Reperatur in meiner Wohnung, Arztbesuche (und ich hasse es Patient zu sein) und dann nebenbei noch die Schmerzen. Ich jaule sofort auf, sobald irgendetwas die Stelle auch nur streift. Dank Ibuprofen kann ich wenigstens halbwegs laufen, aber sobald die Wirkung abflaut, humpel ich im Dr. House Stil durch die Welt. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenClarice schreibt am 14.12.2008 um 14:08 Uhr:kopf hoch und gute besserung... bald kommt santa claus to town und macht dich wieder heil...

Diesen Eintrag kommentieren