Boys don´t cry

01.08.2004 um 14:44 Uhr

Träume

von: Ryan

Mir ist heute irgendwie was sehr seltsames aufgefallen. Ich träume dauernd so vor mir hin.

Einer meiner Lieblingsträume ist von einem Vater. Er ist ganz anders als meiner richtiger. Liebevoll, berechenbar, bestimmt, aber immer gerecht, hingebungsvoll setzt er sich für mich - sein Kind - ein und ist wahnsinnig stolz auf mich. Er akzeptiert mich so wie ich bin. Er ist gesellig, tolerant, ein Party-Mensch, trinkt manchmal ein bisschen viel, wird aber dann nur noch redselliger. Außerdem hat er viel Lebenserfahrung und Menschenkenntnis. Und er steht auf Guns´n´Roses und vielleicht sogar Pink Floyd.

Und meine Mutter ist ein Marlene Dietrich Fan. Sie ist zwar eine sehr moderne Frau, aber trotzdem altmodisch-romantisch. Sie ist eigenständig, selbstbewusst, manchmal ein bisschen männerfeindlich und egoistisch, aber sie weiss was sie will und wie sie es kriegt.

Soviel zu meinen Traumeltern.

Meine Traumwohnung hab ich mir auch schon ausgedacht, aber ich denke, da ich meine Eltern eh nicht ändern kann und meine Traumeltern so das komplette Gegenteil von meinen eigenen sind, wird mir wohl nur meine Wohnung bleiben um mich da mal so auszutoben wie ich es mir erträumt hab.

Ich will eine große Wohnküche mit Sitzgelegenheiten, wo man in Ruhe sich auch mal hinsetzen kann mit Freunde, Kaffee trinken oder nen Weinabend machen kann. Und ich möchte immer Blumen auf dem Tisch haben, am liebsten Sonnenblumen oder eine einzelne Rose mit ein bissle Grün drum rum.

Über mein Zimmer weiss ich noch nicht viel, auf jeden Fall brauch ich nen Arbeitstisch. Einen Anrufbeantworter brauch ich, ich geh doch so ungern ans Telefon. "Hi, dies ist der Anschluss von Ryan Anderson, ich bin leider grade nicht zuhause, aber bitte hinterlasst mir eine Nachricht." Piep. Cool.

Ich will einen Balkon, er muss nicht besonders groß sein. Nur so dass man sich mit zwei Stühlen / Hockern hinsetzen kann. Und ich möchte Balkonkästen. In einem Kasten will ich Oregano, Petersillie, Balsamiko und andere Kräuter anpflanzen, in den anderen Kasten kommen Kornblumen und Vergissmeinicht.

Ich brauche einen Parkettfussboden oder wenigstens Laminat, was nach Parkett aussieht - ich hasse Teppich. Sitzkissen, ich liebe Sitzkissen. Das Badezimmer - ich will einen tollen Duschvorhang mit Fischen drauf, das ist mir ganz wichtig. Eine Badewanne brauch ich nicht, Dusche reicht vollkommen. Das Badezimmer brauch auch nicht besonders groß sein.

Ich möchte ein U-Bahn in der Nähe haben. Ich bin nicht besonders lärmempfindlich. Ich find die erste Wohnung in der E-Bay Werbung, eine Altbauwohnung und man sieht ne U-Bahn vorbeifahren - so soll es sein.

Altbauwohnung ist auch wichtig. Mit hohen Decken und einer wunderschönen Außenfassade, einem kleinen Balkon und hohen Fenstern.

Ich träum zuviel und lauf Gefahr mich selbst zu enttäuschen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenRyan schreibt am 04.08.2004 um 13:19 Uhr:Hi Sahnie,

    ich hab mich irgendwie gefreut, dass ich quasi nen Fan hab. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass irgendwen das was ich hier so niedertippsel interessiert.

    Also wie gesagt, Danke für den Kommentar, ich hab mich echt gefreut wie ein Honigkuchenpferdchen =)

    Greez,

    Ryan
  2. zitierenCentaurea schreibt am 04.08.2004 um 16:44 Uhr:>...in den anderen Kasten kommen Kornblumen und Vergissmeinicht.



    Weeeeeee!! Ich mag dich!

    [*gg* Ja, Frauen sind ja so käuflich und materiell, pfui!]



    Und ich lese dich auch gern, ich mag deine ehrliche Art.



    Darf ich fragen, ob das also dein richtiger Name ist? Klingt nicht so deutschsprachig-eingeboren, darf ich fragen, wie das kommt? (Ich wittere eine interessante Familiengeschichte mit Auswanderung und Verwandten in anderen Ländern... finde sowas immer spannend...)



    Liebe Grüße,

    Centi
  3. zitierenRyan schreibt am 05.08.2004 um 03:48 Uhr:Hi Centi,



    natürich darfst du fragen ob das mein richtiger Name ist *g* Immerhin bin ich doch so offen und ehrlich =) Also ja, ich heisse Ryan mit richtigem realen Vornamen.



    Ja wie du sicherlich schon erkannt hast, es ist nicht deutschsprachig. Das kommt daher, dass mein Vater aus Amerika ist. Eigentlich ist die Story kurz. Eigentlich ist mein Dad in Australien geboren, zieht in Teenageralter nach Californien. Er lernt dort im Studium meine hyperbegabte Mama kennen, Studentin aus Münster (Deutschland). Er verlässt seine Ehefrau für meine Mama, sie heiraten und kriegen Kinder. Als ich 5 Jahre alt war, ziehen wir nach Hamburg. Und dort sind wir bis heute noch. Und wird auch so bleiben, ich liebe Hamburg. Ich kenn zwar Californien auch ziemlich gut, weil wir unsere Verwandten oft besuchen, aber Hamburg ist echt viel, viel schöner. Im übrigen bin ich in Los Angeles geboren, wo zu genau dem Zeitpunkt die Olympischen Sommerspiele waren.



    Jupp so viel zu meiner Familiengeschichte.

Diesen Eintrag kommentieren