Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

12.01.2007 um 15:56 Uhr

Narren (12.1.07)

Manchmal woellt ich Narren schimpfen
Euch alle, die ihr vor mir steht
Tief bis zum Hals in Nebelsuempfen
Und nichts mehr von der Wahrheit seht
 

Was nicht in eure Lehren fuegt
Sich, sondern frei sei Leben waehlt
Was nicht sein ganzes Dasein luegt
Wird von euch schnell zum Wahn gezaehlt

Doch sollt als Suender buessen ich
Ich lacht euch eitel aus
Von Menschen, die nur blenden sich
Geht keine Wahrheit aus

(Ueberarbeitungsvorschlaege sind immer gerne gesehen)

cn P

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. elfatuo schreibt am 12.01.2007 um 16:08 Uhr:Ich finds gut.

    Nur würde ich statt:
    Was nicht in eure Lehren fuegt
    Sich, sondern frei sei Leben waehlt
    Was nicht sein ganzes Dasein luegt
    Wird von euch schnell zum Wahn gezaehlt

    schreiben:
    Was sich nicht in eure Lehren fuegt,
    sondern frei sei Leben waehlt
    Was nicht sein ganzes Dasein luegt
    Wird von euch schnell zum Wahn gezaehlt

    find es die Stelle ist sonst etwas holperich.
  2. AngelInChains schreibt am 12.01.2007 um 16:17 Uhr:Das Problem ist, dass der Textrhythmus dann nicht mehr passt... Aber deutet nicht grad das Emjambement irgendwie auch an, dass etwas am Konventionellen falsch ist? (Gute Ausrede... Puh ;) )

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.