Gedichte,
Kurzgeschichten,
Momentaufnahmen

26.02.2005 um 21:53 Uhr

The Broken Chalice (26.2.2005)

von: AngelInChains   Kategorie: Lyrik: Tod

There stood a gleam of flaming red
It left behind a trace of shadows
A sweetest taste of storm's decay
Reflecting hollow through the night

My dearest friend, I fare thee well
Thy kisses blooming roses met
Ruby scent of falling night
Your moonlit eyes have closed for ever.


~*~


Dort schwebte ein Glimmen leuchtenden Rots
Es liess eine Spur von Schatten zurueck
Der suesseste Geschmack von Sturmes Verwesung
Funkelte leer durch die frostkalte Nacht

Mein liebster Freund, ich sag dir leb wohl
Deine Kuesse trafen bluehende Rosen
Purpurner Wohlgeruch der verschwimmenden Nacht
Deine mondenen Augen fuer immer geschlossen.


-

Als kleiner Hinweis: Nein, der untere Teil soll keine 1-zu-1-Uebersetzung vom oberen sein. Einige Differenzen sind mir durchaus bewusst. Und ja, dass 'hollow' eigentlich als Adverb stehen muesste, weiss ich auch. Eine lyrische Verkuerzung war aber fuer den Klang notwendig... War schon in der roemischen Antike so. Und fuer die, dies mit Poesie nicht so haben: 'That don't impress me much'.

cn P

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Greenman schreibt am 27.02.2005 um 17:15 Uhr:Künsterlische Freiheit erlaubt alles.



    Und ich finde es gut.

    Lg
  2. AngelInChains schreibt am 27.02.2005 um 18:36 Uhr:nochmals danke ;)

    (ich hatte zwar keine gute kinderstube, aber hoeflichkeit muss trotzdem sein)


Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.