Sina im Dschungel des Lebens

11.12.2005 um 11:01 Uhr

Endlich wieder da

von: Sina

Stimmung: ganz in ordnung
Musik: gerade keine, sondern Nachrichten im Radio

Ich kann es gar nicht glauben, so lange ZEIT habe ich gar nichts geschrieben, aber ich hoffe, dass sich das in Zukunft wieder ändert. Die anderen Einträge werde ich trotzdem erst einmal bestehen lassen, denn es war ja auch ein Zeitabschnitt aus meinem Leben.
In den nächsten Tagen werde ich dann wohl erst einmal daran arbeiten alles zu aktualisieren und mich neu zu orientieren. Ich freue mich drauf.


08.05.2005 um 10:09 Uhr

Grillen ohne richtigen Grill

von: Sina

Heute ist Muttertag.
Was für ein schöner Morgen. Die Sonne hat mich schon ein paar Mal zum Niesen gebracht. Nach einem aujsgedehnten und sehr nahhaften Frühstück kann ich nun weiter einen  auf den großen Lenz machen und mich schön ausruhen.
Gestern Abend war ich noch bei meiner Freundin und ihrem Freund. Zusammen haben wir den Geburtstag von ihrem Freund gefeiert. Das war eigentlich ganz neckisch, obwohl ich schon sagen muss, dass meine Freundin ganz schön den Sekt gebechert hat. Ich bin ja ehrn nicht so dafür, aber komisch war, dass sie nicht mal angesüffelt zu sein schien. Na ja, so lange sie das alles gut verträgt. Habe bisher noch gar nicht wieder mit ihr gesprochen, ob denn auch alles drin geblieben ist. So weit so gut, aber gestern beim Grillen hab ich mich schon etwas beobachtet gefühlt. Nachbarn von meiner Freundin haben immer ewig zu uns rüber gesehen und uns beobachtet. Das war aber nicht beobachten, sondern kollektives Starrren. Wenn die uns schon beobachten wollen, dann doch wenigstens unauffällig. Aber sagen konnte ich denen das natürlich nicht, weil die sich aus ihrem Haus nicht rausgetraut haben. Das Grillen an sich war aber lustig, denn Grillen konnte man das eigentlich nicht nennen, denn bei einem Elektro-Grill muss man doch einfach nur richtig wenden. Ich hätte mich mehr gefreut, wenn es mit richtiger Grillkohle abgelaufen wäre. Aber selbst ohne richtigen Grill meinte meine Freundin noch so, dass sie nicht Grillen kann und das sie nicht weiß, was sie da machen soll. Ich hbe mich kringelig gelacht.
Ansonsten hab ich gestern Abend bei mir noch einen seltsamen Gruselfilm gesehen, der wirklich besser hätte sein können zumindestens der Schluss. Alles andere war eigentlich schon ziemlich gut vom Spannungs- und Gruselfaktor her.

ICh freu mich auch darüber, dass ich jetzt nur noch ein wenig Schnupfen habe und es mir immer besser geht, so dass ich einigermaßen Gesund mein Praktikum morgen antretten kann. Im Sommer werde ich je nach dem, ob ich nun noch zur Kur fahre oder nicht, auch noch ein Praktikum in einem Krankenhaus machen.

Sina

06.05.2005 um 08:38 Uhr

Sonnenschein

von: Sina

Heute geht es mir wieder einiger Maßen gut. Ich bin nicht mehr so verwirrt wie die letzten Tage über.
Auch meine Nase läuft mir nicht mehr weg. Das ist alles wunderbar. Obwohl ich befürchte noch richtig krank zu werden, denn ich hab irgendwie ziemlich dollen husten bekommen.
Na ja, aber ich gebe natürlich nicht auf.

Heute werde ich mal ein wenig im Internet rumsurfen, ein wenig in die Stadt gehen und ne tolle Zeitschrift kaufen und lesen, lesen und nochmal lesen. Ich habe noch mehrere Bücher bei mir liegen, die ich eigentlich schon immer lesen wollte, aber bisher keine Zeit dazu gefunden habe.
Außerdem könnte ich noch mal nach schönen Schuhen kucken für mein neues Kleid und ich such ja auch immer noch so ne schöne Tasche. Das hört sich bestimmt nach totalem Kaufrausch an, ist es aber nicht, denn ich suche schon Wochen nach bestimmten Schuhen und der bestimmten Tasche.
Die Sonne komt gerade raus. Wunderbar

Sina

05.05.2005 um 12:38 Uhr

Chaos

von: Sina

In letzter Zeit wollte ich nicht schreiben, weil es alles wohl viel zu negativ gewesen wäre und eigentlichtlich mag ich es nciht, wenn ich so negativ denke oder schreibe.
Ich sitze vorm Computer und bin mal wieder krank. Wann bin ich das mal auch nicht? Jetzt habe ich Nasennebenhölenentzündung und vor  ca. 14 Tagen hatte ich ja Magen-Darm-Grippe. Ich viel mich irgendwie, als würde mich irgendetwas total krank machen.
Na ja, in nächster Zeit wird es wahrscheinlich zu einem längeren Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik kommen. Meine jetztige Psychologin ist sehr dafür und wird sich glaub ich auch sehr dafür einsetzten. Ein Problem ist, dass es eigentlich noch im Sommer sein sollte, denn da hab ich wenigstens frei, währenddessen es später nicht mehr geht. Ich kann einfach nicht so lange fehlen.
So wie jetzt geht es aber auch nciht weiter, denn es macht mich einfach unheimlich fertig immer zu irgendetwas anderes zu haben. Ich bin irgendwie fix und alle und brauch wirklich mal eine Auszeit.

In den nächsten 3 Wochen werde ich ein Praktikum machen. Ich hoffe, dass mich das wieder ein wenig ablenkt und ich diesmal nicht wieder krank werde. Ich hoffe es mir so sehr. Es ist schon komisch, dass mich das alles so runter zieht, aber ich kann einfach nicht anders. Ich bin auch irgendwie so dauerhaft deprimiert und ich komme einfach nicht auf die Tatsache, die mich so runter zieht. Ich suche schon, aber ich finde die Stelle nicht, die des Rätsels Lösung ist.

Mehr kann ich jetzt auch gar ncith so viel dazu schreiben, denn ich versteh mich und meine Gedanken im Moment selbst nicht. Es ist sehr bescheiden, aber ich gebe nicht auf.

Sina

21.04.2005 um 10:45 Uhr

Ungeahnt

von: Sina

Heute kann ich mal wieder ein wenig aufatmen. Ich bin krank geschrieben und muss folglich erst wieder richtig am Montag los. Wie wunderbar. Es war ein wenig unangenehm in den letzten Tagen, denn mir ist immer öfter und länger schwindelig, so dass ich das Gefühl habe dem Boden im nächsten Moment relativ nahe zu sein. Umgekippt bin ich aber nicht. Ich glaube aber, dass das in absehbarer Zeit passiert wäre ohne Krankschreibung. Mich schaft einfach alles wahnsinnig und ich würde am liebsten aufstehen und irgendwo anders hin gehen, aber das klappt nicht.

Am Montag war ich schon mal beim Arzt und wollte eine Kur beantragen, aber das was ich bisher habe und hatte reicht dafür nicht. Statt dessen hat er mir eine Überweisung zu einer Psychologin gegeben. Verdacht auf Depressionen.

Das war irgendwie ein Schock für mich. Ich mein, es ging mir früher auch schon mal nicht so gut, dass ich zu einer Psychotherapeutin musste, aber dass ist 2 Jahre her. Da hatte ich mich eigentlich wieder gefangen und mir ging es wieder gut, und jetzt? Ich war irgendwie enttäuscht, dass es mal wieder so offensichtlich ist, dass ich mein Leben einfach nicht in den Griff bekomme. Das ist nicht fair. Ich weiß nicht, ob ich enttäuscht von mir bin, es ist ein komisches Gefühl... Ich hatte irgendwie nur einfach gerade das nicht erwartet.
Na ja, wunderlich ist es ja auch nicht, denn wenn es mir psychisch schlecht geht, dann folgt gleich darauf oder ein paar Tage später eine Magen-Darm-Grippe, ein Infekt, Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung oder irgendwas anderes nettes, wodurch ich krank werde. Diesmal hab ich wieder Magen-Darm-Grippe und es geht mir mies. Ich weiß, dass ich irgendwie innerlich aus dem Gleichgewicht gekommen bin, aber die Auswirkungen auf meinen Körper kann ich nicht ändern oder einfach ignorieren, denn dass würde in einem Kampf um mich selbst enden, wo ich so oder so immer verliehre.

Ich bin froh, dass ich das hier auch mal so direkt aussprechen konnte, denn ich glaube, eigentlich schweigt man immer darüber, wenn es einem psychisch nicht so gut geht, aber ich kann und will mich nicht derart in meinem Weblog einschränken. Das würde alles nur noch viel komplizierten machen, als es so wie so schon ist.

Abgesehen davon bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht nur einfach mit der ganzen Situation mit meiner Familie überlastet bin und das Depression da ehrn weniger eine Rolle spielen. Aber ich bin da keine Spezialistin, dieser Job steht anderen zu.
Am 2. Mai hab ich jetzt einen Termin bei einer Pschologin. Sie klingt schon etwas älter. Ich hoffe, dass ich mich mit ihr gut verstehen kann und dass sie überhaupt Zeit für mich auf Dauer hat.

Egal wie schlecht es eigentlich steht und wie wenig ich mich auch selbst nicht verstehe im Moment, ich werde nicht aufgeben und mich weiter durch kämpfen, auch wenn ich ab und zu einfach mal stehen bleiben muss.

Sina