Thibias Glitzerwelt und Nähchaos

28.07.2008 um 13:43 Uhr

des Rätsels Lösung...oder: Fernsehen ist anstrengend!

von: Thibia

Ich habe ja schon angekündigt, dass ich die Bikini-Aktion auflösen werde. Hier ist also der Rest der ganzen Geschichte.

 

Vor einiger Zeit bekam Bärbel Dückers-Thielen eine Anfrage von RTL, sie würden gerne einen Bericht drehen, wie man Bademode schneidert, dafür würden Mädels gesucht, zwischen 25 und 35, die sich eben auch trauen würden sich im Bikini im Fernsehen zu zeigen. Bärbel meldete sich bei meiner Freundin Melanie (auch bekannt als Blondes Gift im HS-Forum) und mir und fragte, ob wir bereit wären, da mitzumachen. Mit dabei war letztendlich noch ein weiteres Mädel, Katrin.

 

So entstand vorige Woche der türkise Bikini. Der Nähtag im Sewy-Atelier war auch echt superschön…und vergangenen Samstag war der Dreh für RTL, und das war ganz schön anstregend und teilweise auch ganz schön bescheuert. Letztendlich war es schon eine interessante Erfahrung, noch mal brauche ich das allerdings nicht.

 

Das Ganze fing damit an, dass die Informationen vorher immer nur sehr sehr spärlich flossen. Man hatte den Eindruck, keiner weiß dort, was der Nächste tut und was geplant wurde. So erfuhren wir einen Tag vorher, dass bei einem von uns dreien Zuhause das ganze beginnen sollte. Story: Wir drei sind ja so gute Freundinnen und haben beschlossen, wir brauchen einen neuen Bikini, weil der alte gekaufte ja nicht gut sitzt und nicht alle Problemzonen kaschiert. Und das wollen wir ja nun besser machen. Wir sollten die alten Sachen anprobieren, und vor dem Spiegel posen, die schlecht sitzenden Stellen zeigen und die Problemzonen erläutern……

 

Tja, nur wollte keiner von uns dreien die in die Wohnung lassen, damit fing es an. Und das stimmte die Redakteurin gar nicht glücklich. Aber mal im Erst….wer lässt denn bitte ein Kamerateam einen Tag nachdem man so was erfährt in die eigene Wohnung???? Keiner. Und so wars auch bei uns. Also wurde umgeplant, das ganze sollte also im Schwimmbad beginnen. Zuerst hatten sie wohl wirklich überlegt, den Dreh deswegen platzen zu lassen. Jetzt gibt’s also storymäßig drei Freundinnen beim Baden. Naja…ob das besser ist? Jedenfalls hab ich die Leute nicht bei mir in der Wohnung.

 

Einen Tag vor dem Dreh erfuhren wir dann auch, dass wir Samstag morgen um acht bei Sewy im Atelier sein sollten. Nix da, nicht an einem Samstag….wo es noch dazu keinerlei Gage gab. Also, neun Uhr. Wer kam erheblich zu spät? Natürlich die Redakteurin, mit Kameramann und Tontechniker. Wunderbar.

Es kamen also drei Leute…eine Redakteurin, geschätzte 24, ziemlich moppelig und eine einzige Problemzone, im schwarzen Baumwollkleidchen, schulterfrei, mit schwarzer Leggins und schwarzes Ballerinas, kinnlange schwarze Haare und eine Sonnenbrille Modell „Puck, die Stubenfliege“. Diese nette Dame wollte uns ständig klar machen, dass wir im Fernsehen über unsere Problemzonen reden müssen, das wäre ja so sympathisch…AHJA. Melli arbeitet als Model, Katrin trägt Größe 38 und ist ebenfalls eine hübsche und zierliche Frau, das einzige Problem bei ihr ist die Körbchengröße…70E. Und wer mich kennt…naja, ich würde sagen, ich habe auch eine ziemlich normale Figur. Ich bin halt 30 und sehe nicht mehr aus wie 20…das könnte vielleicht die gesuchte Problemzone sein.

 

Dazu kam dann ein Kameramann, sehr hip, sehr stylish und sehr aufgedreht. Hatte was vom Durcell-Häschen….und es läuft immer noch.

Der Tontechniker war ebenso hip, strohblond gefärbt und ordentlich tätowiert…auch anstrengend, wirkte von den Dreien aber noch am normalsten.

 

Die Redakteurin schien absolut auf Sex and the City zu stehen, wir mussten im Gleichschritt da ankommen, die Taschen über Schultern werfen, durch die Haare fahren….wir drei haben uns des Öfteren nur angesehen und mit den Augen gerollt. Und alles bitteschön in Proseccolaune! Die Dame hatte wirklich ne Flasche dabei, aber wir haben alle dankend abgelehnt. Welcher seriöse Dreh füllt vorher die Darsteller mit Alkohol ab? Sollten wir enthemmt werden und dann in den Bikinis…..?!?!? Nix da, da bleibe ich doch lieber Herr meiner Sinne….abgesehen davon schlafe ich von einem Glas Sekt an der nächsten Ecke ein. Ich glaube nicht, dass der Effekt gewünscht wäre.

 

Jede Szene musste fünfmal gedreht werden, immer wieder aus einer anderen Einstellung, jeder Dialog musste wieder und wieder gestelzt gesprochen werden. Beim Nähen mussten wir uns ziemlich blöd anstellen. Katrin als Studentin (Modedesigns- Fertigungs- Produktions-irgendwas) musste die Nahtzugabe vergessen, ich wusste natürlich nicht, wie man Laminat aneinander näht und all solche Dinge. Wer uns kennt wird genauso den Kopf schütteln und grinsen, wie wir es getan haben.

 

Ständig mussten Pausen für das Team eingelegt werden, die nächste Zigarette war fällig. Gegessen haben wir alle recht wenig.

 

Nachdem wir im Atelier fertig waren, ging es mit arger Zeitverzögerung und hungrig ins Schwimmbad. Erst mal mussten wir den Beginn spielen…wir drei Mädels sind der Meinung, wir brauchen gaaaaaanz dringend neue Bikinis. Zehnmal von links nach rechts wandern und und und. Naja, dann umziehen, alles schnell, beeilen bitte….wir kamen zurück, da saßen die Herrschaften vom Fernsehen in dem Gastronomiebereich und hatten sich fröhlich Currywurst und Pommes bestellt und futterten in einer Seelenruhe. Wir hatten genauso wenig, bzw teilweise noch weniger gegessen und dann wurde uns fröhlich vorgegessen. Das war der Punkt, an dem ich am Liebsten aus dem Hemd gesprungen wären. Irgendwann meinte ich dann „Komm, wir bestellen uns jetzt auch was zu essen, wie es scheint haben wir wohl alle Zeit der Welt“…vielleicht haben sie es verstanden, dann ging es jedenfalls relativ schnell und die Filmerei ging weiter.

 

Wir mussten in den neuen Bikinis ins Wasser springen, schwimmen, rutschen, in den Whirlpool und zum guten Schluss mal wieder erklären, wie wunderbar doch die neuen Bikinis doch wären, und wie toll die doch alle unsere Problemzonen kaschieren.

 

Zum Schluss sind die drei Fernsehleute ohne sich zu verabschieden einfach abgezogen, wir waren hungrig, müde, arg genervt und ziemlich entsetzt über das sehr befremdliche Verhalten dieses Filmteams.

 

Es war eine interessante Erfahrung, bisher hatte ich keine Berührung mit dem Fernsehen (ich besitze ja auch erst seit der Fußball EM einen Fernseher, vorher habe ich mich dagegen gewehrt…). Und ich hoffe sehr, dass diese Aktion nicht total verhunzt und verhackstückt wird. Das weiß man ja leider nie….

Ziel der ganzen Sache war eine Werbeaktion für Sewy, Werbung die sich ein normaler Handel niemals leisten könnte. Ich hoffe, diesen Werbeeffekt wird es für sie auch haben, und die ganze Sache nimmt ein positives Ende und wird keine arg so schlimme reißer-nackte-Haut-Reportage…überzeugt bin ich noch nicht. Ich weiss…im Grunde muss man damit rechnen, wenn man so etwas macht.

Gesendet werden soll es bei Punkt 12, RTL. Nicht unbedingt das Zeitfenster für zuviel nackte Haut. Hoffen wir also das Beste…Ein Sendetermin steht noch nicht fest, aber irgendwann in diesem Sommerloch.

 Was ich aber am Schlimmsten fand war die ganze Geschichte mit der Problemzone. Wir drei haben normale bis gute Figuren und sollten immer drüber reden, wie schlimm die Probleme doch sind. Das wäre ja so sympathisch. Wir sollen also der ganz normalen Frau die fernseh guckt klar machen, so sehen Problemzonen aus. Ich frage mich dann, was machen denn dann Frauen, die wirklich Figurprobleme haben? Wir schüren also mal wieder die Vorurteile, bist du als Frau nicht nah an der Magersucht, hast du eine Problemzone neben der andere. Die einzige, die wirklich Probleme hatte, war die Redakteurin. Und das alles schön Sex-and-the-city-mäßig und mit Proseccolaune, HICKS.

20.07.2008 um 22:48 Uhr

Powernähen bei Sewy...

von: Thibia

letzte Woche bekam ich von Bärbel Dückers-Thielen (www.sewy.de) eine eMail mit ungefähr folgendem Inhalt: "Wie sieht es bei dir nächstes Wochenende aus, kannst du zum nähen kommen?"...

Ja, konnte ich. Morgens um zehn ging es los, das Thema war Bademode. Meine Freundin Melanie war ebenfalls eingeladen, zusammen mit drei weiteren Mädels, die ich aber nicht kannte. Wir haben uns erst überlegt, welche Modelle wir nähen wollten, dann welche Farben. Es war traumhaft, einfach aus den Vollen schöpfen zu können. Wir haben die Stoffballen hin und hergeschleppt, dies genommen, jenes genommen. Wir hatten die freie Wahl bei absolut allem, und das war wirklich traumhaft. Leider hat Sewy keine rosa Badestoffe im Angebot, worüber wir ein kleines bischen gemault haben Fröhlich, Melli liebt ja rosa auch so wie ich. Aber türkis finde ich auch ganz nett in letzter Zeit...

Es war wirklich powernähen, denn ich war abends erst kurz nach elf zuhause, und wirklich fix und fertig. Ebenso fertig war ein türkises Bikinioberteil, zwei zugehörige Höschen und einen passenden Pareo. Und nein, es sind keine Modelle für den Laden, sondern für mich. Passt alles wunderbar und ist auch wirklich gut geworden, finde ich.

Und wofür das Ganze? Das verrate ich nächste Woche....Fröhlich

02.07.2008 um 19:07 Uhr

sie blüht...

von: Thibia

meine erste Chiliplanze.

Letztes Jahr im Herbst brachte mir Claudia aus ihrem Garten in Costa Rica Chilischoten mit, nachdem mir immer erzählt wurde, wie wunderschön der Busch aussehen würde. Angeblich ein üppiger Busch, mit jeder Menge Chilis dran, jede in einer anderen Farbe. Rot, gelb, orange, grün, violett, weisslich....alles dabei und alles an einem Busch. Da ich Spaß an solchen Pflanzen habe, habe ich aus den Kernen der Schoten Pflanzen gezogen. Einige habe ich verschenkt, einige stehen aber auch noch hier. Und die erste hat jetzt schon die ersten Blüten. Seht selbst:

 und das hier sind die Blüten:

nur leider weiss ich nicht, welche Sorte diese Chili wohl ist. Aber vielleicht hat ja jemand Ahnung davon und sagt es mir....

02.07.2008 um 18:48 Uhr

Manche Dinge muss ich einfach haben...

von: Thibia

Bei Freunden im Wohnzimmer hängt diese supergeniale Uhr...ein Nachbau einer alten Bahnhofsuhr aus London. 

 ich fand die Uhr immer so toll...Also habe ich schon seit einiger Zeit nach so einer gesucht. Sie erzählten mir, die hätten sie vor vielen Jahren mal bei irgendeinem Versandhaus gekauft.

Ich habe die Augen offen gehalten, und seit vorgestern ist sie da....

Nicht von Victoria Station wie die bei Martin und Claudia, sondern von der Kensington Road. Jetzt muss sie nur noch einen richtig guten Platz finden in meinem Wohnzimmer, und das ist gar nicht so einfach.

 

02.07.2008 um 18:44 Uhr

Wise guys schon wieder...

von: Thibia

Der Abend war jeden Cent wert. Als Hardcore Fan würde ich mich nun nicht bezeichnen, aber ich mag die Wise Guys schon recht gerne. Ich stehe nun mal auf Lausejungs, und Acapella fand ich von klein auf toll.

So habe ich mir, wie hier ja schon geschrieben die sündhaft teure Karte für die Totalnacht gegönnt. Und es war gigantisch. Das Konzert begann um 19 Uhr, und kurz nach zwei war ich zuhause...Es gab 5 !!! Liedblöcke, alle etwas über eine Stunde lang.

Die Temperaturen im Saal waren tropisch, und die Stimmung bombastisch, so haben alle 6 Stunden am Stück getanzt, gelacht, mitgesungen und sich heiser gebrüllt. Besonders gut fand ich als der "Seemann" gesungen wurde, haette jeder Zuhörer ein Papiertaschentuch in der Hand und hat damit gewedelt...Weitere Highlights waren Clemens und Sari oben ohne bei "back for good" und schließlich die Jungs in Karnevalskostümen im letzten Block...

Und ja, ich würde wieder hingehen :-) aber sicher!!!

Nur zum Afterglow bin ich bisher noch nie geblieben, was sollte ich die schon fragen?