Trollfutter

08.09.2017 um 17:46 Uhr

Arbeitgeber sind gewissenlose Ausbeuter

Wer es nicht glaubt sollte sich mal in der Rolle als Arbeitgeber versuchen! Spätestens nach zwei Jahrzehnten haben ihn die Arbeitnehmer zu solch einer Drecksau gemacht, oder der Laden ist halt schon vorher ruiniert. Die Aufgabe, einen Betrieb am Laufen zu halten hat nichts, aber auch gar nichts, mit fachlicher Kompetenz zu tun. Es geht vielmehr darum den egoistischen Idioten die am Monatsende ihr Gehalt wollen, so viel Leistung abzunötigen, dass auch noch genug übrig bleibt um alle Rechnungen zu zahlen und die Reibung in den eigenen Reihen so gering zu halten das möglichst wenig Eskalation im Kindergarten unterwegs ist.

Tja, Tropfen für Tropfen haben mich gar viele Leute dahin gebracht. Bis heute, von kurzen Phasen des Zweifelns abgesehen, sah ich UNSEREN BETRIEB als Solidargemeinschaft, aber das war offensichtlich ein Jahrzehnte lang gehegter Selbstbetrug, denn NIEMAND, außer meiner Schwester vielleicht, war in diesem Drecksladen  je solidarisch mit mir.

Also werd ich am Montag hier mit dem Anspruch das zu tun was von mir erwartet wird erscheinen. ICH gegen den Rest, eigentlich ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen, aber Arbeitnehmer wurden auch zu erbärmlichen, feigen Kleingeistern ohne Phantasie und Rückgrat erzogen und wahrscheinlich freuen sie sich sogar über meine gelungene Vorstellung als ihr Feindbild.

 Sooooooo dooooooof……… aber real. Zeit für mich soviel Knete zu sichern wie geht und das Ende dieser Missgeburt namens Firma einzuleiten. Für den Käse ist mir meine Restlaufzeit einfach zu schade. Sollen die Pappnasen sich doch nach nem andern Idioten umsehen der sie züchtigt. Mir ist das zuviel Gewalt, die hätte ich zwar in mir, aber warum sollte ich mich zu solch erbärmlichem Blödsinn vergewaltigen????? Selbst nach gar langem Nachdenken fällt mir kein Grund mehr ein warum ich weiterhin versuchen sollte diese Welt auch nur „im Kleinen“ zu „Verbessern“. Diese hirnlose Masse namens Menschheit ist nicht in der Lage ihr eigenes Elend überhaupt zu sehen. Hier und da tauchen Einzelwesen auf die erkennen was schief läuft, aber wer nimmt die ernst? Und wer hilft ihnen wenn sie etwas verbessern wollen??

Demnächst sind Wahlen! Ein Dieselskandal wabert durch die hohlen Köpfe mit den dicken Autos. Echt skandalös das der stolze Besitzer eines mehrere Hundert PS starken Personenwagens ein Auto angedreht bekommt, dass lediglich auf dem Prüfstand den von der Allgemeinheit geforderten Ausstoß an Schadstoffen einhält. Tempo 120 auf Autobahnen würde die KFZ-bedingten Schadstoffemissionen dieser Republik schlagartig um 10 % senken. Aber das ist undenkbar!!! FREIE FAHRT FÜR FREIE DUMMKÖPFE. Dieses Land wird, wie immer, die Regierung bekommen die es verdient! Es braucht korrupte Strohköpfe um Hohlköpfe zu regieren.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGrafKroete schreibt am 08.09.2017 um 20:36 Uhr:Kleiner Schelm: Ka, warum hast Du diesem hochsensiblen, herzlichem, gutgläubigen, hyperaktivem Narren blos den Galuben an die Menschen zurückgegeben? Es war doch sooo lustig hier drin nachdem wir übereinkamen, dass die meisten Menschen kleingeistige, unmündige, verachtenswerte Quälgeister sind die man sich möglichst vom Halse hält. Sieh doch wohin die Jahre des Wohlwollens führten. Verzettelt und verzockt haben wir alles, verloren. Wie das letzte Mal, Zeit für Gedankenhygiene......

    Grosser Narr: Komm, mach Ka nicht für unser Versagen verantwortlich.

    Kleiner Narr: Du meinst Dein Versagen!

    Erhalter: Jungs, nicht schon wieder. Alle 10 Jahre diese fruchtlosen Erkenntnisse, es geht hier nur darum formidable seine Zeit verstreichen zu lassen. Wir hatten doch bisher mehr und feineren Spass als die da um uns herum.👻
  2. zitierenMariaHilf schreibt am 08.09.2017 um 21:53 Uhr:Ich küsse dich
  3. zitierenAmanita schreibt am 09.09.2017 um 11:31 Uhr:Ich hab auch 'nen Betrieb, allerdings einen kleinen.

    Ich ärgere mich genau wie du - nur ist die Gurkentruppe, über die ich mich aufrege, nicht meine Angestelltenschaft (die besitze ich nicht), sondern meine verwöhnte, träge, anspruchsvolle, nixblickende, immer was zu meckern habende und nur sehr widerwillig zahlende Kundschaft :)
  4. zitierenGrafKroete schreibt am 09.09.2017 um 13:13 Uhr:........ war cool, Mariechen. Vollkommen in Ordnung. Hochsensibilität hat halt so seine Tücken, vor allem wenn sie emphatischer Natur ist.

    Jepp, das ist halt so, Niva. Meine Angestellten sind schon gut, aber halt nur gut. Die sehn selten über ihre Tellerränder.
  5. zitierenAmanita schreibt am 09.09.2017 um 19:06 Uhr:Wenn deine Angestellten "nur gut" sind, kriegst du doch schon mal was für dein Geld. Was erwartest du denn, dass sie dein Leben, Denken und Fühlen teilen? ("Being John Malkovich" sozusagen, nur dass es ebeen dein statt Malkovichs Kopf ist) :)

    Die sind sicher gerne für dich da, aber sie sitzen nun mal in ihren eigenen Köpfen fest. Und es ist - das sage ich dir aus eigener Erfahrung - verdammt schwer, an Tagen kreativ zu sein und ein offenes Ohr für brenzlige Wünsche des Chefs zu haben, an denen man gerade seinen Kontostand überschlägt und feststellt, dass der Schwimmbadausflug am WE mit der Familie ins Wasser fallen muss, weil das Kind neue Turnschuhe braucht.

    Oder wenn der Kollege fragt: "Wie findest du eigentlich das Restaurant 'Herrgottzakra'?" und man zugeben muss, dass man noch nie dort war, weil die Preise im Herrgottzakra jenseits des Vorstellbaren liegen.

    Oder, noch schlimmer: Dass man sich als Weihnachtsessen im allerbesten Fall einen Schweinebraten leisten kann. Natürlich kann man behaupten, es gäbe einfach nichts Weihnachtlicheres als Schweinebraten. Aber jeder im Büro weiß, dass man am allerliebsten Rinderfilet Wellington mit Cumberlandsoße an Herzoginkartoffeln und Trüffelmousse isst. Und der Chef telefoniert gerade mit seiner Frau: "Liebste, du musst das Rinderfilet nicht abholen, ich bring's nachher mit" :)

    Oder, auch ziemlich schlimm: "Na, wohin geht's denn bei Ihnen im Urlaub?" fragt der Chef. Während seine Freundin sich von zweien aus der Kollegenmannschaft ihre 10 Koffer, 20 Boutiquentüten und vier Paar Ski ins Auto packen lässt, nicht nur ohne Trinkgeld, sondern sogar ohne sich zu bedanken :))

    "Ähhhh, na ja...lach... ich schaue mit meinem Mann die Derrick-Jubiläumsbox an, die er zu Weihnachten kriegt, da haben wir nämlich endlich mal Zeit, grins, ich schmeiße dazu den Gelkamin an und mache uns einen schönen Glühwein aus...ääähhhh.... Beaujolais mit Zimt und Nelken... und wo fahren Sie hin?"

    "Eh, nach Telluride, Colorado, zum Heli-Skiing...." :))))
  6. zitierenGrafKroete schreibt am 09.09.2017 um 21:18 Uhr:Weisst Niva, ich erwarte von meinen Leuten nicht weniger als das ich sie nicht permanent züchtigen muss damit sie ihre Arbeit machen. Würden die mal weniger ihrem eitlen Eigendünkel frönen und sich gegenseitig im "toll finden" übertrumpfen und dafür folgerichtig DENKEND miteinander arbeiten, dann könnt ich jeder/m meiner Leute locker das Gehalt anständig erhöhen und sogar dabei die Arbeitszeiten verkürzen, was ich sogar liebend gerne tun würde!!

    Aber statt dessen zanken sie sich lieber permanent untereinander, lassen unliebsame Arbeiten verwesen und kreieren Probleme deren Exsitenz ich nie für möglich hielt. Die Weiber sind darin besonders schlimm, die müssen scheinbar jeden Tag die Hierarchie neu auszicken.

    Mich kotzt das sowas von an, ich geb den Mist auf, denn ich machte es nie für Geld, ich tat meinen Job, weil ich ne Vorstellung von gemeinsamen Schaffen hatte!!! Aber DIE Menschen wollen scheinbar leiden UND das ist nicht meine Baustelle. Da steig ich endgültig aus.
  7. zitierenAmanita schreibt am 17.09.2017 um 02:58 Uhr:Graf, kluge Menschen arbeiten nicht, sondern sie vermeiden Arbeit :) Wusstest du das etwa nicht? ;)Du wirst also unter Menschen, die sich bewerben, um zu arbeiten, und es dann auch tatsächlich tun, kaum einen Klugen finden :)

    Und Weiber, ja, es hat schon seine Berechtigung, dass man sie bestenfalls mit Röntgenstrahlen, niemals aber mit Atomwaffen hantieren lässt :)))

    Nun mach dir keinen Kopf deshalb, ein Anpfiff reicht ja, oder du streust das Gerücht, dass es bald eine Gesundschrumpfung des Betriebs, leider leider, geben müsse, und bittest jede/n um eine exakte Stellenbeschreibung. Was meinst du, wie die da alle plötzlich brav sind. (Frag mich nur. Ich kenne die ekelhaftesten Tricks, denn viele Hundert Menschen haben über 20 Jahre lang sehr schwer gearbeitet, um sie mich alle zu lehren :)))

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.