... und vergiss nicht, meine Seele zu küssen ...

25.10.2010 um 14:42 Uhr

Boah, ich bin soooo gut.

von: Wari

Wir notieren: Neun Wochen vor Weihnachten und die Geschenke für die Kids alle beisammen!

Das gibt ein Extrabienchen ins Mamaheft!

 

21.10.2010 um 10:08 Uhr

Weltuntergang

von: Wari

Ja. Hier. Genau. Jetzt und hier!

Na gut, wir wollen es mal nicht ganz so dramatisch angehen, aber es kommt dem schon nahe. Dass das Schulsystem hinkt und nicht nur die Kinder drunter leiden, wissen wir alle mehr oder weniger seit gefühlten zehn Jahren. Dass es aber kein Ende zu geben scheint, wollen wir lieber nicht wissen. Oder ich zumindest nicht. Heute Nachmittag werde ich mich in die Höhle der Löwen begeben und zwei Lehrerinnen gegenübersitzen, die mir sagen werden, dass das große Kind unkonzentriert ist, ständig was vergisst, den Unterricht stört, seine Mitarbeit verweigert, ect. blablabla ... Ich kann es nicht mehr hören und erst recht nicht mehr sehen und lasse mittlerweile Einträge links liegen, in denen mir kleine Häpcchen hingeworfen werden("Er stört den Unterricht."), um mich dann zu ermahnen, dass ich mich daheim drum kümmere ("Reden Sie mit ihm!"). Es gibt Sachen, bei denen ich Lehrern durchaus zutraue, dass sie sie pädagogisch geschickt lösen können. Aber ich habe diesbezüglich die Kompetenzen der Lehrer ziemlich überschätzt. Andererseits ist mir durchaus bewusst, dass die Zügel des großen Kindes gestrafft gehören und habe mit der Umsetzung gestern sogleich begonnen, woraufhin ich natürlich den Unmut meines Kindes auf mich zog. Egal, da muss es durch!

Auf Arbeit läuft´s auch etwas unrund, ich bin unkonzentriert und ärgere mich maßlos über mich selbst und darüber, dass meine Stilldemenz seit Geburt des großen Kindes irgendwie dauerhaft anhält. Vielleicht geht´s mir aber nur in zarten Ansätzen wie meinem Kind, dass ich Versagensängste mit mir rumschleppe (bloß keine Fehler machen, ja nichts verschusseln, ja nichts vergessen ...).

Frau wird halt nicht jünger.

Und dann noch ARGE, Finanzamt, Ordnungsamt, dieses Amt und jenes Amt. Ich hasse dieses bürokratische Deutschland und fühle mich zunehmend genervt von diversen obskuren Ungleichbehandlungen zwischen Unter- und Oberschicht. Dabei würd ich uns noch nicht nicht mal als arm bezeichnen - wir haben eine schöne Wohnung, es reicht IMMER für´s Essen, ich hab eine Arbeit und die Kinder dürfen in die Schule - und dennoch wird einem immer wieder klar gemacht, dass man nichts ist und nichts sein darf, dass man keine Ansprüche zu haben hat, dass man stattdessen einen Nachweis nach dem Anderen erbringen darf, da ich sonst gegen zig Paragraphen verstoße und sofort die Zuschüsse gestrichen bekomme.Etc. Etc.

Noch Fragen?

Ich sach ja, Weltuntergangsstimmung.

(Anmerkung an mich: wenigstens hast das LL-Problem gelöst und Klavierspielen klappt auch bestens!)