... und vergiss nicht, meine Seele zu küssen ...

12.02.2010 um 16:23 Uhr

Nasendusche

von: Wari

Das klingt genauso wie "mit nem Klammerbeutel gepudert sein" und fühlt sich ähnlich an. Dusche ... da könnte man meinen, das muss ich zwangsläufig haben, weil ich aus der Sanitärbranche komme :-) Ganz so ist es nicht, aber haben musste ich es trotzdem, denn heute war mir alles recht. Alles, was diesen wahnsinnigen Schmerz nur auf irgendeine erdenkliche Art und Weise lindert, der sich über den rechten Wangenknochen bis in den Unterkiefer zieht. Manchmal dumpf, manchmal im Schritt des Herzens heftig pulsierend. Dafür musste ich meine Lieblingsärztin nicht mehr konsultieren. Eindeutiger kann sich eine Nasennebenhöhlenentzündung nicht zeigen. Und die Medikamente muss man dank leistungsstarker Politik eh selbst bezahlen - alles was ein wenig aus dem schulmedizinischen Bereich herausgeht, ist unsere ganz eigene Belohnung. Aber gleich auf Anitbiotika ... das klappt bei mir nicht. Die Schmerzen sind zwar heftigst, aber so schlimm nun auch wieder nicht. Ich schweifelte ab. Nasendusche. Was für eine Erfindung. Hätt ich´s nicht besser gewusst, hätt ich gesagt, dass ist ein nettes kleines Sexspielzeug. Wirklich! (Gibt´s für Nasensex eigentlich eine Bezeichnung - Nasalverkehr oder so?) Naja, egal, wenn man die Nasendusche befüllt hat, spült es einem alles heraus, was sich irgendwie in sämtlichen Nasennebenhöhlen festgesetzt hat und man fühlt sich zumindest für diesen einen Augenblick wahrlich erleichtert. (Mittlerweile tut´s schon wieder weh, aber egal.) Ein tolles Gefühl, wenn´s hier rein, drinnen herumgewirbelt und dann dort wieder rauskommt. Man, man, man, was man nicht so für Querverbindungen im eigenen Körper hat. Während der Prozedur bekommt man übrigens annähernd ein Gefühl dafür wie´s einem in fünfzig Jahren gehen wird, wenn der Körper so langsam seinen Geist aufgibt. Aber was tut man nicht alles um diesen Schmerzen zu entgehen. In diesem Sinne - Gute Besserung allen Kranken!

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. indalo schreibt am 12.02.2010 um 16:28 Uhr:Gute Besserung, liebe Wari!
  2. Zwischenweltler schreibt am 12.02.2010 um 16:40 Uhr:Das ist 'ne nette Erfindung, so'ne Nasendusche, was? :)
    Ich wollte da trotz mehrer Empfehlungen anfangs auch nicht ran, bis... ja, bis es mich mal ähnlich schlimm erwischt hatte. Bissl Überwindung kostet es beim ersten Mal schon, aber das Ergebnis ist genial.
    Seitdem kenne ich keine Nebenhöhlenentzündung mehr. Nehm das Teil schon bei den ersten Anzeichen. Sogar bei Heuschnupfen bringt es Linderung. Nur allzu regelmäßig sollte man das nicht machen. Bissl Training brauchen die Schleinhäute schließlich auch.

    Soweit zum medizinischen Teil des heutigen Tages. ;)
    Ich wünsch Dir auch gute Besserung.

    Wie geht's denn sonst so? Bist so still.
    ((@))
  3. grenzgaenger schreibt am 12.02.2010 um 17:26 Uhr:...und ich verkneife mir jetzt jeglichen kommentar dazu, wie schnell bakterien von den nasennebenhöhlen in die augenhöhle und ins schädelinnere gewandert sind...querverbindungen eben. ich würde ehrlich gesagt nicht lange herum machen sondern tatsächlich das antibiotikum nehmen. wenn man das nicht drei bis vier mal im jahr braucht, ist das völlig in ordnung.
  4. Wari schreibt am 12.02.2010 um 18:22 Uhr:nene, Antibiotikum ist die letzte aller Varianten und die tritt erst in Kraft, wenn die anderen versagen ...

    und Herr Zwischenweltler ... es geht so ... gesundheitlich natürlich total *örgs* und seelisch ... nun ja, sagen wir mal so ... auch grad ein wenig angeknackst ... vermiss meine zwei Chaoten so sehr, dass ich heut den ganzen Tag heulen könnte. Und wenn man sich dann in so einem Moment gern mal ausheulen möchte und merkt, dass am anderen Ende der Leitung mehr als halbherzig zugehört wird, dann hat man keine Lust mehr und heult sich eben mal allein die Ohren voll. Aber ansonsten geht´s mir gut. Nur falls einer mit Mr.Ex-LoverLovers Frage aufwarten will ...
  5. taschenlampe schreibt am 12.02.2010 um 20:12 Uhr:also wir "schniefen" da gerne emser salz(-wasser) ein paar mal am tag!
    das hilft bei erkältung so gut wie bei allergischem schnupfen.
    oder über die ungeliebte kamillendampfschüssel hocken... (macht zudem 'ne feine haut)
    aber wenn der schupfen richtig fest sitzt, dann lassen wir auch schon mal ein antibiotikum ran.

    gute besserung dir!!
  6. Palunz schreibt am 12.02.2010 um 21:25 Uhr:oh ja, da kann auch in ein wörtchen mitreden. wenn dann erst das auge noch anschwillt und du nicht mehr weißt wo links und rechts ist... AAAAABER, mein sehr guter HNO arzt hat mir bisher kein Antibiotikum verschrieben sondern gelomyrthol (schleichwerbung), fein nase spülen, je nach gefühl kühlen oder wärme und gaaaanz wichtig: seeeeehr viel nasenspray. auch wenns immer heißt "ist nicht gut". in so einem fall immer rein in die nase. auch wenn sie frei scheint - hat den effekt, dass die schleimhäute überall abschwellen können und so der ganze "schnotter" ablaufen kann. also: pumpen bis der R... läuft ;o)

    in diesem Sinne gute besserung - ich leide mit dir da ich weiß wie schmerzhaft es sein kann
  7. Wari schreibt am 14.02.2010 um 07:57 Uhr:Angesichts der Tatsache, dass es mir gestern fast den Schädel gesprengt hat und meine Leidensfähigkeit begrenzt ist, nehm ich doch brav mal ein Antibiotikum. Und so langsam wird´s.
  8. taschenlampe schreibt am 14.02.2010 um 09:10 Uhr:meine rede. man merkt selbst am besten, wenn's ohne nimmer geht.

    gute besserung! ;o)

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.