Zerissenheit

18.11.2013 um 22:59 Uhr

Aufgefangen....

1. Feuerzeug oder Streichhölzer - was hast du im Haus?

BEIDES! schließt sich das aus?

2. Probierst du als Gast bei Anderen Speisen, die du eigentlich gar nicht magst?

Was mag ich gar nicht? hmmm, Austern! die würde ich nur überbacken mal irgendwo ausprobieren und keine Nierchen, ansonsten bin ich todesmutig...

3. Wie lange vorher musst du aufstehen, um morgens rechtzeitig aus dem Haus zu kommen?

Alleine? Also aus dem Haus gehen....wenn ich auch nicht das Herzchen um mich rumwuseln habe....mit Frühstück, oder ohne? Bin ich schon spät dran? Also ich schätze wenn ich allein zu spät dran bin brauche ich maximal 5 Minuten - hmmm, jetzt käme es natürlich drauf an, ob ich nur eine meiner Töchter doch grade mal zum Zug fahren muss, weil sie den Bus verpasst hat, dann gehts aus dem Schlaf in die Klamotten und Schuhe und los - drei Minuten, in der Massagepraxis halte ich den Schnelligkeitsrekord beim An- und Ausziehen....oder ob ich zu nem Vorstellungsgespräch oder nem Date gehe...meine Haare sind lang, wenn ich die Wasche und Trockne brauche ich insgesamt 40 Minuten, mit Kaffee 60 Minuten, mit Herzchen 90 Minuten. Heute warens 75 Minuten mit Frühstück und Herzchen, ohne Haare....

4. Welches Auto fährst du und wie schätzt du dein Verkehrsverhalten ein? Defensiv? Flott? Du bist der Herr der Straße?

Einen schnellen Golf, den ich sehr schätze, mein erstes Auto, das mehr als sechzig PS hat.

schimpfende Verkehrsanarchistin

5. Welche Fernsehsendungen reizen dich noch?

Lund Krimis, Artethemenabende

6. Hast du einen Kalender, an dem man täglich ein Blatt abreissen muss? Oder denkst du daran, zu Weihnachten einen zu verschenken?

JA, DER Literaturkalender von Harenberg steht bei uns auf dem Klo ist sehr zu empfehlen - so viele Bücher, die man noch nicht kennt.

Gut das du mich dran erinnert hast, habe grade den fürs kommende Jahr bestellt.

7. Hast du einen Lieblingsspruch? 

VIELE! und ständig

"Man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können!"

8. Stell dir vor, auf dem Dach des Nachbarhauses sitzen acht Spatzen. Du schießt drei davon ab. Wieviele sitzen noch oben?

ich schieße nicht mit Schrot! und nicht auf Spatzen.....

9. Kennst du eine Scherzfragenseite im Netz?

nnnnEEEE

10. Warum kann ein Pferd kein Schneider werden?

Jetzt kenne ich ein paar......

 

Ich werfe das Stöckchen und wer immer es fangen will fange

 

1. Wann ist dir langweilig? und warum?

2. Gibt es Glück für dich? und wenn ja,wann warst du das letzte Mal glücklich?

3. Was war dein Lieblingsessen als Kind?und heute?

4. Wie hast du dir als Kind deine Hochzeit vorgestellt?

5.  Wo ist deine Seele nachts wenn du schläfst?

6. Was ist deine schönste Erinnerung?

7. Was hast du als letztes gekauft?

8. Wie sieht für dich eine gute Zukunft für uns alle aus?

9. Wo wärst du jetzt am liebsten?

10. Welches chin. Element passt am besten zu dir:

Wasser, Feuer, Metall, Holz, Erde

 

 

 

07.11.2013 um 23:07 Uhr

Wahrscheinlich...

Stimmung: lassen wir doch das Wahrscheinlich beiseite
Musik: rio reiser

.......sind Logiker verdammte Langweiler.

06.11.2013 um 14:33 Uhr

Tod und Sterben

von: MariaHilf   Stichwörter: Tod, Sterben, Wahrhaftigkeit

Stimmung: erinnernd

....wir bauen uns seltsame Gedankengebäude.....das eine Leben - DIESES HIER, ist das Leben!....egal was ich glaube, was noch kommtkommenkönnte.

Heute morgen hörte ich ne Stimme, die mit großer Bestimmtheit aus dem Radio heraus meinte, das jeder Mensch etwas tue, um etwas zu hinterlassen, um sich quasi unsterblich in Erinnerung zu halten....ist es uns wirklich so schwer?....Die Vorstellung, das ich durch den Tod vollkommen mit allem was ich bin verschwinde...nichts bleibt.....

Das hat nichts mit mir zu tun. PUNKT

Vielleicht stellt es sogar Freiheit für mich dar, die Vorstellung, das nichts von mir bleibt.

Die Endlichkeit in diesem Hier wird mir in letzter Zeit immer wieder vor die Nase gehalten und ich bin traurig, wenn einer geht....wer stirbt ist weg....klar denke ich noch an ihn, gerade ich.....aber es fehlt dieses Gegenüber, keine Chance mehr irgendwas anders oder überhaupt zu machen....

Das Leben ist kurz....egal wie lange es ist.........

 

Das Sterben ist ein intimer Weg, wir, die da noch nicht sind, sind nur Zuschauer, manchmal Festhalter, letztendlich immer hilflos....

DAS:

"Ich will nicht das du gehst"

"Du bist so unendlich wichtig für mich"

"Wenn du fort bist, wird es sein wie ein Stein im Schuh beim Wandern"

Wahrhaftigkeit wünsche ich mir, wenn ich mal gehe.....ich will nicht, das einer meint mir helfen zu müssen....erst werd ich nicht wollen....kämpfen, heulen und zähneklappern.....um dann in Frieden gehen zu können....mit wahren Fragen und wahren Antworten.....von Mensch zu Mensch.

Viele hab ich gehen lassen müssen, ich trag sie natürlich in meiner Hosentasche mit mir rum....und alles was ich versäumt habe auch.

Besonderen Dank gilt meinem Opa, der mir all meine Fragen und meine Tränen, wenn ich nach seinem Tod fragte ertrug und beantwortete......du fehlst mir!