Zerissenheit

20.02.2017 um 22:21 Uhr

Ich bin einsam

Da ist etwas in mir...als Spiegel des außen....falschherum? Ist doch das außen der Spiegel des eigenen kleinen mißgünstlings....ich habs aufgegeben gegen die Autokorrektur aufzubegehren.....lasse ihr Ihre ganz eigene Realität, groß und klein wird von mir überbewertet. 

Also etwas ist da in mir....mir fremd, vieles natürlich sehr bekannt......ich denke ungern an Trump, sowieso ungern an Amerika, welches hätte eh nie tiefer sinken können, doch nun......jaja, es gäbe da geistig gesunde Menschen.....die waren wohl nicht wählen......Demokratie taugt nichts, wenn mehr als die Minderheit völlig verblödet ist....dann ist Demokratie nix für mich.....ach ich schwönge mich auf.....darüber.....ja, tue ich.....ich bin unbedingt für Bildung....nur.....man schaue sich das bildungspersonal an und stelle fest, das es da das ein oder/und andere Manko gibt......und dann höre ich viel über migrationspädagogik, nun kann ich mich ja ernsthaft fragen und tue es auch, was macht einen deutschen rassisten, arbeitslos, trinkend, rtl2 Konsument, zum besseren Menschen...oder willkommeneren als irgend ein beliebiger Flüchtling, der ebenso lebt....ennöö, und was verbindet nun einen dieser beiden mehr mit mir.....werte? Normen? Erfahrungen?.....allein die nationalität kann ich nicht als wir fühlen.....es gibt kein wir.....kein homogenes......und wenn wir aber nun von diesem homogenen wir ausgehen, stimmt der darauf aufbauende Rest nicht....und daraus folgend, kann da auch nix draus werden....das komplette Bildungssystem muss saniert werden...abreißen, frage ich.......???......reformieren......und es bräuchte Zeit, und Fehler, aus diesen lerne man so gut.....die armen Kinder.

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenHApart1 schreibt am 21.02.2017 um 08:29 Uhr:bin bei Dir
    wir bekommen Amerika immer Jahre später...
  2. zitierenMariaHilf schreibt am 21.02.2017 um 18:52 Uhr:Ach hapart, als ich deine Worte heut morgen las ging es mir direkt besser, obwohl die Aussichten düster bleiben
  3. zitierenHApart1 schreibt am 21.02.2017 um 20:43 Uhr:Tja, die Aussichten mögen bedrücken
    manche Augenblicke werden immer beglücken

    Das weißt Du doch

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.