Anfang 40

24.04.2017 um 17:42 Uhr

Ein Gedanke

von: aenne

"Das Leben ist ein Geschenk. Nutze es, um zu leben."

 

21.02.2015 um 11:13 Uhr

Glücklicher Moment

von: aenne

Kennt Ihr das, einen glücklichen Moment zu spüren, der dann auch als solcher in unserer Erinnerung bleibt? Und was braucht es für den ganz persönlichen glücklichen Moment? Habt Ihr darüber schon mal nachgedacht?
Ich glaube, wir sollten wohl öfters mal innenhalten, der Hektik des Alltages eine Pause gönnen, und unsere Sinne mal auf das Schöne um uns herum richten. Ich weiß, oftmals kommt dann die Antwort: "Das ist aber schwer!". Aber bleibt es nicht schwer, solang es wir nicht mal versuchen? Letztlich liegt es doch bei uns selbst, ob wir offen sind für glückliche oder schöne Momente. Erinnert Ihr Euch an das herzliche und glucksende Lachen von kleinen Kindern? Oder an eine nette Geste von einem anderen Menschen? Oder an das Lächeln eines Fremden? Sieht da die Welt nicht gleich freundlicher aus? Ich glaube, die glückliche Momente sind da, wir müssen sie uns nur bewusst machen. Gleich gehe ich raus an die frische Luft und bestimmt sehe ich da erste Schneeglöckchen. Was für ein Glück, denn der Frühling naht.  

08.11.2014 um 20:26 Uhr

Bin wieder hier!

von: aenne

Wahrscheinlich eher zufällig habe ich mir heute eine Bambina gekauft und gleich aufgegessen. Und ich habe an meinen Bambina-Eintrag vor einigen Jahren gedacht. Und da war sie da, die Neugier auf meinem Blog. Ob er noch da ist? Ja!! Was für eine Freude. :) Eigentlich ist die Zeit denkbar ungünstig, mich hier wieder einzuklinken, aber wer weiß, nichts im Leben, was man tut, geschieht ohne guten Grund. Und einen guten Grund habe ich - ich bin glücklich.

Eure Aenne 

01.01.2012 um 08:35 Uhr

Erster Eintrag und letzter Eintrag

von: aenne

Mit diesem Eintrag werde ich meinen Blog schließen. Ich fühl mich momentan nicht mehr in der Lage zu schreiben. Vielleicht gibt es irgendwann einen neuen Blog von mir.

Der Jahreswechsel sollte der Schönste meines Lebens werdens. Noch nie in meinem Leben war ich so glücklich, fühlte mich so geborgen, denn ich fand in 2011 die Liebe meines Lebens. Ich wollte mit meinem Peter Silvester feiern, voller Freude haben ich es den menschen erzählt, die mich fragten, wie ich Silvester verbringe. Ganz stolz war meine Antwort: "Mit meinem Peter." Er ließ mich gestern allein. Er konnte sich nicht "davon stehlen" wie er mir am Nachmittag in seiner Mail schrieb. Ihm fiel es nicht leicht, mir das zu schreiben und trotzdem mir seine Liebe zu erklären. Mich trafen diese Zeilen ungebremst mitten ins Herz. Der Silvesterabend ertrank in meinen Tränen. Und irgendwann fing mein Körper an zu rebellieren mit Kopf- und Magenschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit. Wie wird es weiter gehen, mit diesem neuen Jahr, von dem ich mir soviel erhoffte, erträumte und wünschte? 

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Jahr 2012. Bleibt gesund und geht euren Träumen nach. Danke an meine Leser. Machts gut!

Eure Aenne

08.12.2011 um 21:17 Uhr

Was für ein Film!

von: aenne

Sich lieben, miteinander alt werden und irgendwann gemeinsam beschließen, wenn die Zeit gekommen ist, zusammen von dieser Welt zu gehen.

Gestern Abend schaute ich mir den Film "Satte Farben vor Schwarz" an. Ich wußte um die Handlung und um die Thematik. Ein Film, der mich tief berührt und bewegt. Ich will hier keine Filmkritik abgeben, nur eines möchte ich hier sagen, ich glaube, dass Liebe ein tragendes Gefühl ist. Und wenn wir es in unserem Leben wissen, dann wollen wir auch, dass es nie aufhört. Und dieser Film, so finde ich, zeigt dies auf eine leise, angenehme Art und Weise.