Anfang 40

15.06.2011 um 21:55 Uhr

Es hätte so schön sein können!

von: aenne

 

Vorfreude

zum Feierabend

Spaziergang mit dir

bin nun doch allein

Traurigkeit 

12.06.2011 um 09:44 Uhr

Einfach ist die Liebe,

von: aenne

.... nicht kompliziert. Nur häufig machen wir sie kompliziert, weil sie eigentlich garnicht da ist. Nur wir glauben, dass wir lieben. Manchmal reden wir uns etwas schön oder nur eine Seite liebt und wir hecheln dem Menschen hinterher, den wir lieben oder wir sind supertoll verliebt, weil wir uns begeistern für eine Eigenschaft. Und dann passiert etwas, was uns doch zusammen bleiben läßt, wir gewöhnen uns. Aus Liebe, die es eigentlich nie gab, wird Gewohnheit und wir verwechseln das Miteinander, das Vertrautsein mit Liebe. Und das führt unweigerlich zu Komplikationen, irgendwann und in irgendwelchen Lebensbereichen. Der Alltag wird alltäglich, die Zuneigung und die Zärtlichkeit schwindet, die Gespräche werden weniger, die Interessen gehen auseinander.

Mir kamen diese Gedanken gestern, Peter und ich hatten einen wunderbaren Tag. Wir haben viel geredet und viel geliebt. Jetzt, wo ich ihn, meinen Schatz gefunden habe, merke ich am eigenen Leib, wie einfach Liebe ist. Nichts fällt schwer, ich kann ihm sagen und schreiben, was mich bewegt, was ich fühle, was ich brauche. Auch Kritik kommt über die Lippen, wird im Gespräch ausgehalten und nicht tot geschwiegen. Wir können uns im wahrsten Sinne des Wortes riechen, wir mögen uns berühren, wenn wir uns wohl fühlen und halten, wenn es dem anderen nicht gut geht. Auch wir haben unsere Probleme miteinander, nur sehe ich hier den Unterschied zur Vergangenheit. Wir gehen immer wieder aufeinander zu, hören dem anderen zu, reden miteinander und lernen uns dadurch immer besser kennen. Unsere Beziehung bleibt dadurch nicht oberflächlich und die Liebe, die in uns ist und uns verbindet, wird inniger. Ja, inniger. Dieses Wort habe ich gestern benutzt. Und manchmal fehlen mir auch einfach die Worte, für das, was ich mit ihm erlebe. Ich versuche dann bildhaft zu beschreiben, weil ich ihm gern sagen möchte, wie es in mir aussieht. Ich bin glücklich und dankbar dafür, dass wir uns, nachdem wir soviele Jahre aneinander vorbei gelaufen sind, gefunden haben. An die Liebe habe ich immer geglaubt und es ist Wahnsinn, ja fast noch unbegreiflich für mich, dass es diese Liebe, wie ich sie mir immer erträumt hatte, wirklich gibt. Liebe ist einfach.   

   

03.06.2011 um 08:44 Uhr

Ein paar Tränchen

von: aenne

....kullern beim Blog-Stöbern. Ich lese in meinen vergangenen Blog-Einträgen und bemerke, wie sich bei mir eine Wandlung vollzogen hat. Schrieb ich noch bis zum März diesen Jahres über all die Liebe die ich gab, verbunden mit der Sehnsucht, die Liebe meines Lebens zu finden, so schreibe ich jetzt von einer Frau, die geliebt wird und lernt, diese Liebe anzunehmen. Ja, ich habe die Liebe meines Lebens gefunden. Es ist dieser Zauber in mein Leben eingezogen, dem ich mich nicht mehr entziehen möchte. Dieses Glück geliebt zu werden, auf eine Art, die ich bisher nur vom eigenen Geben kannte, möchte ich mir bewahren, achtsam mit ihm umgehen. Und das Wunderbare daran, auch ich liebe von ganzen Herzen.

02.06.2011 um 22:22 Uhr

Danke, mein Schatz.

von: aenne

Es tut mir gut, die Wärme deiner Liebe zu spüren.