Schatten sind viele

30.01.2012 um 01:47 Uhr

Wettbewerbsfähigkeit

von: Alcide

Wie mir jedesmal graut wenn ich in Diskussionen höre, dass 'die Wettbewerbsfähigkeit' erhöht werden muss. Mal ist es Griechenland, das man durch stramme EU-Vorgaben wieder gedenkt aufpäppeln zu können, mal ist es die deutsche Exportwirtschaft, für die wir zu Löhnen arbeiten, die würdelos sind... (Ja sogar die Weltbank hat vor einer Woche angemerkt, dass die deutschen Arbeitnehmer zu wenig arbeiten mit ihren 38-40 Stunden in der Woche)... aber der globale Markt rechtfertigt alles... also gilt es sich zu wappnen, um auf dem Weltmarkt zu bestehen: deshalb konkurrieren wir mit den emsigen Japanern, den aufstrebenden Schwellenländern, und hecheln nach billigen Rohstoffen... ständige Krise, ständige Angst - der ganz normale Wahnsinn einer funktionierenden Marktwirtschaft. Wettbewerb und freier Markt, (gerne mit dem Wort 'Demokratie') verklärt: der Kampf von Mike Tyson gegen den Dorfpfarrer.

25.01.2012 um 20:59 Uhr

Egodaten und andere Alltagsbanalitäten

von: Alcide

Zufälle gibt es: gestern vorm Einschlafen noch daran gedacht, dass es eigentlich schon lange kein Erdbeben mehr hier gegeben hat. Und prompt rüttelt mich heute früh ein sanftes Schütteln aus meinem Schlaf. Blieb dann auch gleich wach. Blöder Gedanke noch: dass das Haus doch bitte nicht einstürzen möge, weil ich ja nackt im Bett liege und es sicher kalt werden würde unter den Trümmern.

Mache viel Sport in den letzten Wochen: habe auch mein Rennrad fleißig geputzt und sobald es die Temperaturen zulassen werde ich die über den Winter verlorengegangene Muskelmasse an den Oberschenkeln wieder antrainieren. Das ist das Schöne am Nicht-Arbeiten: Zeit für Muße, Zeit für Sport: im vergangenen Jahr bin ich über 4.300 km mit dem Rennrad gefahren. Für gewöhnlich sind es sonst meistens so um die 3.000km.

Ich habe mir über Weihnachten ein Blutdruckmessgerät gekauft. Jetzt gibt es jeden Morgen wieder ein paar neue Kategorien für meine Ego-Daten. Mein durchschnittlicher Morgenruhepuls liegt bei 49. Das ist recht gut, und spricht für eine gute Winterform. Mein Blutdruck ist allerdings recht niedrig: im Schnitt 102 / 58. Witzigerweise hab' ich mir das Gerät gekauft, weil ich in München mit dem Messgerät von meinem Vater einen zu hohen Wert festgestellt hatte. Aber vielleicht war das Gerät irgendwie auf meinen Vater eingestellt.

Esse in letzter Zeit gerne diese kleinen Brokkoliröschen: Schmecken recht intensiv und die Zähne haben auch was daran zu tun. Und wenn ich sehr albern wäre, würde ich mir beim Essen vorstellen, dass ich ein Riese bin, der dabei ist Kohlköpfe zu essen ….

24.01.2012 um 20:32 Uhr

Unfertiges zu präsentieren

von: Alcide

Die tiefverwurzelte Scheu Unfertiges zu präsentieren macht jede Äußerung zur Qual. Dieses Leben im Unfertigen, im Provisorischen... in den kalten Wind der Zeit hinausgehalten... sich windend vor Kälte und der Scham des Ungelebten, Unbezwungenen, Ungebändigten... Nicht-Leben: die Schuld, keine Schuld haben zu wollen...