Die eierlegende Wollmilchsau

19.11.2010 um 17:28 Uhr

Unhöfliche Jugend!? Pah!

von: ameamagao   Kategorie: Schätze

Unhöfliche Senioren! (Hiermit erwähne ich, dass Ausnahmen natürlich immer die Regel bestätigen.)

Ich bin immernoch wütend. Jetzt sogar noch mehr. Ich war eben einkaufen, nur ein paar Sachen, nicht viel. Zur Kasse kommt man entweder von den Getränken aus von rechts, oder von hinten, vom Gemüse. Da ich zuletzt Getränke geholt hatte, kam ich von rechts zur Kasse. Ich konnte mich nicht hinter der Dame anstellen, da das lange Regal voll Gemüse mir den Weg versperrte. Gewiss, ich hätte nach hinten laufen können, um mich dann richtig anzustellen - aber wer sollte auch ahnen, dass ich ausgerechnet heute auf diese unhöfliche Seniorin treffen würde!? Viele Kunden machen es so und meist werden sie hinter dem reingelassen, wo sie gestanden hätten, wären sie um das Gemüse herumgefahren. Granny sah das aber wohl anders. Ich stand da, die Dame vor mir versuchte sich klein zu machen, damit ich hinter sie komme, aber ich winkte ab - ich hab ja Zeit, kein Stress, ich stell mich hinter Sie, sobald Sie in aller Ruhe dran sind. In dem Moment kam Granny an - und sie sah mich definitiv da schon stehen. Nichts desto trotz stellte sie sich hinter der Dame an. ich dachte nur: "Okay, so lange du mich dann reinlässt, wenn Platz da ist." Denkste. Die Dame ging einen Schritt vor, ich wollte meinen Wagen vorschieben, da stand da plötzlich Granny. Ich sah sie nur irritiert an. Die Dame am Warenband sah mich an, ich zuckte die Schultern, sie zuckte die Schultern, Granny sah dezent weg. Als die Schlange nochmal aufrutschte und ich dachte, ich könnte nun reinschlüpfen, wo ich hingehöre, war Granny abermals schneller (wie machte sie das nur?). Schwupps, versperrte sie mir wieder den Weg - und dann musste ich auch warten und mich hinter ihr anstellen. Ich war so angepisst. Andere Leute sahen mich irritiert an, ich sah irritiert zurück, irgendwie war jeder etwas verwundert von dieser Seniorin, die sich so dermaßen daneben benahm. War ja nicht so, als hätte sie mehr im Wagen als ich mit meinen 6 Sachen, neeeeein... Ein junger Herr ließ mich dann vor sich - also hinter Granny - und ich dankte ihm. Ich versuchte an der Kasse, Grannys Blick aufzufanden, um ihr wenigstens mit meinen Augen zu vermitteln, was ich von ihrer Aktion hielt - hätte ich Worte benutzt, wäre ich vermutlich explodiert, so wütend wie ich heute bin. Sie sah mich kein einziges Mal an, ich sah sie unentwegt an, sie blickte nicht ein Mal zu mir. Schlechtes Gewissen, Granny?

Ich sah Granny zu, wie sie all ihre Sachen in den Wagen räumte und bezahlte. Es dauerte ein wenig, bis die Verkäufering das Kleingeld abgezählt und ihr zurückgegeben hatte, aber dann war auch endlich ich dran, und eh ihc mich versah aus dem Laden. Und da war auch Granny *aaaaaaargh*. Eine junge Frau mit Hund hatte sie gerade angesprochen, ob sie vielleicht ein wenig Geld hätte. Sie hätte zwar das Geld für ihren Hund beisammen, aber sie würde gerne eine flasche Wasser für sich kaufen. "Kleingeld hab ihc heut keins, nur Scheine." Ich sah ihr ungläubig hinterher. So eine dreiste Lüge! Ein einfaches "nein, ich möchte Ihnen kein Geld geben" hätte ich als okay empfunden - aber lügen!? Meine Fresse.
Die junge Frau kam zu mir, stellte mir die gleiche Frage, ob ich 10 Cent hätte, sie bräuchte nur noch 10 Cent, dann kann sie sich für 45 Cent eine Flasche Wasser kaufen. Ich drückte ihr einen Euro in die Hand. Denn ein Euro ist ja nicht die Welt... Und für mich definitiv kein Grund zu lügen oO.

 

Da sage nochmal einer, die Jugend sei so verzogen und habe keine Manieren mehr. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenandrina schreibt am 19.11.2010 um 19:00 Uhr:ich kann dir gar nicht sagen, wie oft mir das schon passiert ist....
    du könntest sagen: ich versteh schon, dass sie vorwollen, sie haben ja auch nicht mehr so lange ZEIT wie ich :D
  2. zitierenMelani schreibt am 15.12.2013 um 15:17 Uhr:Der Posting ist zwar etwas alt, aber er hat an Aktualität nichts eingebüßt. Solche Erfahrungen machen Viele mit alten Menschen. Ich zähle hier kurz einige aus meiner Familie auf.

    1) In einem vollen Bus wollte ein alter Mann raus. Anstatt höflich zu sagen „kann ich bitte vorbei“, Nein. Er boxte mit den Elenbogen in die Brust meiner Schwester mit harscher Stimme sagte er dazu „AUS DEM WEG!“. Meine Schwester und ich haben erst kein Wort rausgekriegt. Erst später als wir rausgingen haben wir darüber geredet was für tolle Weisheit und Reife die Alten hier erlangt haben, von dem die Rede immer ist.
    2) Bei Vordrängeln in Lebensmittelläden haben wir sowieso 1000 fach die Erfahrung gemacht oder, wie sie dir den Zugang versperren. Eine Lieblingsbeschäftigung der Alten ist zudem das Weg versperren bei Ein- und Ausgängen. Auch da haben wir sie höflich gebeten den Weg frei zu machen damit wir reinkommen können. Schließlich können sich die älteren Herren woanders unterhalten. Antwort „was soll das? Können sie nicht warten!?“
    3) Bei anderen Erlebnissen ist die Ausdrucksweise bei Konfliktlösung der älteren Herrschaft auch nicht besser als die eines Jugendlichen. Während ich versucht habe sachlich und objektiv die Sache zu lösen, höre ich Sätze wie:

    „Spinner…Arschloch… Bitch…gehen sie dahin wo sie hergekommen sind…“ und der Stinkefinger zu meinen erstaunen hat mir auch mal eine ältere Dame gezeigt.

    Soviel zu „das Alter macht uns Weise“ ;)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.