Where Rainbows End.... x3

16.06.2015 um 14:23 Uhr

~> Zusammen lernen

Irgendwie ist es ein unbeschreibliches Gefühl, wenn jemand auf mich zukommt und sagt "Ich möchte mit DIR lernen."
Das ist etwas ganz anderes, als wenn ich mir jemanden zum Lernen suche.

16.06.2015 um 13:56 Uhr

~> Machtspielchen, Survivaltraining etc.

Manchmal ist man machtlos, egal wie sehr man sich reinhängt und egal wie sehr man sich anstrengt. Manchmal tragen sie ihre ganz persönlichen Machtspielchen auf deinem Rücken aus und du kannst nichts dagegen tun. Und dann stehst du da, gehst wieder einmal mit viel zu wenig Punkten aus der Prüfung und weißt, dass es mit jeder Wiederholung unmöglicher wird, einfach weil sie nicht wollen, dass du bestehst.
Es ist so sehr zum Verzweifeln, dass es einfach nur noch lächerlich ist.
Und in diesen Augenblicken kann man entweder weinen oder lachen.

Ich habe mich fürs Lachen entschieden und habe Frieden damit geschlossen, dass ich vermutlich das Jahr wiederholen muss. Wieder einmal. Doch immerhin weiß ich, dass es nicht an mir liegt oder daran, dass ich zu wenig tue. Ein Gutes hätte es vermutlich auch: Ich hätte ein Jahr Zeit all das zu lernen, was so unglaublich wichtig ist und wovon wir doch keine Ahnung haben. Wir schaffen es nicht uns Grundlagen für den Beruf anzueignen, weil wir mit Anatomie beschäftigt sind und damit zu überleben.
Aber sonst gibt es nichts, was ich aus diesem Jahr mitgenommen habe außer, dass es mich psychisch am Boden zerstört hat, ich physisch gar nicht mehr zurecht kam und ich nicht einmal Wissen ansammeln durfte.

Ich habe beschlossen mich jetzt nicht mehr so sehr zu stressen. Ich gehe meinen Weg weiter und ich werde ihn bis zum Ende gehen und bis ich das erreicht habe, was ich mein Leben lang wollte. Aber egal wie hart und wie steinig dieser Weg ist, er ist es nicht wert, dass ich auf jeder Ebene zugrunde gehe und mich selbst zerstöre. Dann dauert er halt länger....
Lebensträume laufen nicht weg und niemand muss es verstehen können, der nicht genau diesen Weg gegangen ist.

15.06.2015 um 15:57 Uhr

~> Greifbare Nähe

Manchmal rückt die Erfüllung von Träumen, die immer unerreichbar waren, in greifbare Nähe.

10.06.2015 um 17:10 Uhr

~> Gutes tun

"Weißt du, heute habe ich wirklich gemerkt, dass wenn man Gutes tut,  dass man irgendwie auch Gutes zurück bekommt. Verstehst du, was ich meine?"

- Natürlich. Sag ich doch immer. ;)

"Ja, aber es war etwas ganz Anderes das einmal selbst zu erfahren. Und nun kann ich mit dir darüber reden, weil du vermutlich der einzige Mensch meines Umfeldes bist, der das versteht."

Hach schön. Das freut mich sehr.

10.06.2015 um 16:21 Uhr

~> Einfach sein (lassen)

Manchmal sollte man es einfach sein lassen und nicht unnötig verkomplizieren.

10.06.2015 um 15:58 Uhr

~> Konfrontation

Manchmal ist es notwendig Menschen damit zu konfrontieren, wie ihr Verhalten auf andere wirkt. Wie es Freundschaften zerstört und so einiges anderes.

Normalerweise schaue ich mir soetwas stillschweigend an, schlucke es runter und geh einfach weiter meinen Weg. Aber heute habe ich sie darauf angesprochen. Beziehungsschweise habe ihr das geschrieben, damit sie es schwarz auf weiß hat und weil sie anders zur Zeit einfach nicht zuhört und auch nicht wirklich erreichbar ist.

Ich bin ja mal gespannt, was sie dazu zu sagen hat.

10.06.2015 um 11:23 Uhr

~> Schwelend

Manches ist von außen strahlend schön, doch im Innern schwelt das Verderben. 

10.06.2015 um 11:19 Uhr

~> Wie Maschinen

Ich finde es so unfair, dass Bestehen von drei Minuten abhängt. Von dreimal drei Minuten. Ich weiß jedes Mal den Großteil der Antworten. Aber wie soll ich 15 Strukturen nennen und zeigen in drei Minuten und dann auch noch Theoriefragen beantworten? ... ICH kann das nicht. Ich brauche auch ein paar Sekunden, um nachzudenken. Aber wer muss schon nachdenken? Wir sind doch alles Maschinen.   

10.06.2015 um 11:14 Uhr

~> Eines der schlimmsten Gefühle

Dieser Moment, in dem man dort sitzt und sich sicher ist, dass man alles beantworten könnte, weil man alles weiß und doch kein Wort rausbringt. Dieser Moment, in dem es ist als wäre dein Gedächtnis komplett gelöscht. Blackout. Und dann läuft die Zeit ab. Drei Minuten. Drei, zwei, eine Sekunde. Pfiff. Und wieder ist man durch die Prüfung gefallen, weil die Psyche da einfach nicht mehr mitspielt. 

09.06.2015 um 20:52 Uhr

~> So einfach

Lig. talocentrodistometatarseum.

Wenn doch alles so einfach wäre, was wir uns merken müssen. Nicht.

05.06.2015 um 17:41 Uhr

~> Misslungene Überraschung

Da möchte ich jemandem einmal überraschen und ein langersehntes Buch vorbestellen, damit es am Erscheinungsdatum dann im Briefkasten liegt, und da entscheidet der Hersteller nun nach wochenlanger Korrespondenz zwischen der Buchhandlung meines Vertrauens, ihm selbst und mir, dass das Buch einfach nicht erscheinen wird...

Na toll.

04.06.2015 um 15:21 Uhr

~> Die Welt auf den Kopf stellen

Bevor du es wusstest, hätte ich die Welt auf den Kopf gestellt, um dich zu finden.
Aber warum sollte ich das machen, wenn du es weißt und dich dennoch entschließt zu gehen?

04.06.2015 um 15:18 Uhr

~> Schon wieder

Du tust es schon wieder, auch wenn du sagtest, dieses Mal tust du es nicht.

04.06.2015 um 00:44 Uhr

~> Bermudadreieck

Manche Orte sind wie ein Bermudadreieck.

03.06.2015 um 19:56 Uhr

~> Immer da

Ich bin immer da und werde immer da sein, auch wenn ich vielleicht irgendwann gehe.

03.06.2015 um 19:54 Uhr

~> Vom Wollen

Vielleicht will ich irgendwann auch gar nicht mehr. Wer weiß das schon.

03.06.2015 um 19:54 Uhr

~> Deine Spielregeln

Es mag sein, dass du dir die Spielregeln ausdenkst. Aber wie ich damit dieses Spiel spiele, das liegt nicht in deiner Hand.

03.06.2015 um 19:51 Uhr

~> Weglaufen

Vor einer Situation wegzulaufen hilft nicht dabei mit ihr umgehen zu können.

03.06.2015 um 01:05 Uhr

~> Auf etwas einlassen

Manchmal muss man sich einfach überwinden und auf etwas einlassen, auch wenn man nicht weiß, was einen erwartet.