Artemis

08.05.2015 um 12:58 Uhr

Gedankenstille


Zuletzt aktualisiert 04.06..2015
Autorin: Juliane Arnold

 

Gedankenstille

 

Teil 1: Warum Gedankenstille so wichtig ist.

Gedankenstille ist eine der wichtigsten Grundlagen, die es für eine spirituelle Entwicklung zu erreichen gilt. Sie hilft bei

der Erzeugung von meditativen Trancezuständen, Astralreisen und luzidem Träumen, Erleuchtung und Telepathie.

Buddhistische Meditationen sind ähnlich, es wird jedoch eher ein Mantra wiederholt, was einen Trancezustand erzeugt.

Dies zu machen ist ein sehr guter Einstieg in die Kunst der selbst bestimmten Gedankenkontrolle.

Eine sehr lange Dissoziation kann zu Erleuchtungszuständen führen. Sie schafft außerdem die Grundlage für Telepathie

und Hellhören. Wer immer selbst spricht oder schreit, die kann die anderen nicht hören. Das ist das große Geheimnis

der Telepathie und des Channeling. Sich selbst zurück nehmen, innerlich und äußerlich schweigen. Schweigen ist ein

Grundgebot vieler magischer Orden. Sie hüllen sich in Geheimnisse, dies hat auch seine Berechtigung, aber das

ursprüngliche, das erleuchtende Schweigen, ist das innere Schweigen der Gedanken.

Viele Menschen können die Stille nicht ertragen. Sie können nicht alleine sein, ohne dass irgend eine Geräuschkulisse

herrscht, Fernseher, Radio, Musik usw. Sie fürchten nichts mehr, als sich mit sich selbst und ihren Problemen

auseinander zu setzen, oder zu erkennen, dass eine Leere in ihrem Inneren ist. Diese Leere ist aber nichts anderes, als

dein eigentliches Selbst, im Zustand der Stille. Sind sie unter Menschen plaudern sie ununterbrochen. Der Begriff

"peinliches Schweigen" kommt von der Angst, die anderen so zu sehen, wie sie wirklich sind und nicht über das, was

ihre Egos darzustellen versuchen, nämlich ihre Selbstbilder, die sie erschaffen haben. Es ist eine gewisse Angst

vorhanden, dass der Schein durchschaut wird, die Fassade bröckelt. Du bist nicht dein Beruf, dein Aussehen, dein

Reichtum, deine Macht oder die Mutter des Jahrhunderts... Du bist eine unsterbliche Seele, die aus der Stille, ja sogar

aus dem Nichts gekommen ist. Auf dem Weg zur Selbsterkenntnis muss die Fassade abgelegt werden und es muss

dahinter gesehen werden. Eben dafür dient auch die Gedankenstille.

Die Gedankenstille verändert dich dauerhaft. Mit der Zeit wird sie immer einfacher und mühelos erreicht werden. Du

kannst deinen Geist zur Ruhe bringen. Denkst du nicht, dass es dich nicht gibt, wenn du nicht denkst?

Ich will jetzt nicht in philosophischen Debatten einsteigen, nur darauf hinweisen, warum so viele Menschen sich vor der Gedankenstille fürchten. Sie haben Angst

davor, dass es sie dann gar nicht mehr gibt. Sie identifizieren sich mit ihren Gedanken, als eine Repräsentation ihres

"Ich". Das ist aber nicht das, was das wahre Sein, das Selbst oder die Seele ausmacht. Diese funktioniert tadellos, auch in der Gedankenstille. Du bekommst alles mit, du weißt genau, wer du bist, du kannst auf alles reagieren und sogar Gespräche führen und innerlich Ruhe bewahren. Die innere Kommentatorin schweigt. Sie hört auf, ständig Einwände vorzubringen, nachzuplappern, was andere dir gesagt haben oder von dir erwarten, dich ständig zu kritisieren oder auch dir ständig zu sagen, wie viel besser du sein willst, als all die anderen.

Vielleicht ist euch schon mal aufgefallen, dass es nicht nur eine Ebene von ständig quatschenden inneren Stimmen gibt,

sondern dabei mehrere Schichten sind? Ich gebe zu, dass ich diese Schichten als Kind untersucht habe, als ich

entdeckte, dass da Gedanken sind, ein Lärm in mir, der nicht zur Ruhe kommen wollte, wo alle durcheinander

sprechen Da waren auch Männerstimmen dabei und viele andere. Manche weiter weg, manche näher. Hört mal in euch

hinein und konzentriert euch auf die verschiedenen Persona in euch. Wo kommen sie wohl her? Freud würde vom

"Über-Ich" sprechen, von verinnerlichten Vorstellungen deiner Eltern, Gesellschaft oder Lehrer. Mag sein, dass du

innerlich immer noch ihre Stimmen "im Ohr" hast. Erinnerungen an das Gesagte, sei es dir nun bewusst oder nicht.

Oder ist es etwa etwas anderes?

Die Gedanken der Anderen, von Geistern oder Funkfrequenzen des Radios? Ich glaube, frau muss ihren

Empfänger nur auf die entsprechende Frequenz einstellen und kann dann alles wahrnehmen. Es gehört eben die

richtige Technik und Übung und Erfahrung dazu. Alles hat seine eigenen Frequenzen. Gehirnwellen sind Alphawellen.

Auch über ELF-Wellen soll das Gehirn beeinflusst werden können. Somit können deine Gedanken auch über

ausgesendete Frequenzen beeinflusst werden. Es gibt heftige Gerüchte, dass dies z.B. über die Haarp Anlage in Alaska

gesteuert wird. Natürlich werden auch Gefühlszustände so manipuliert. Alte Indianerschamanen berichten von einem so

genannten "Fliegerwesen" das die Bewusstseine der Menschen auf ein Minimum reduziert und eigene Gedanken durch

seine eigenen ersetzt. (nachzulesen in Carlos Castaneda: "Das Wirken der Unendlichkeit") Wie auch immer, diese Art

der Beeinflussung kann nur durch Mut und Gedankenstille beendet werden. Das exorziert nach Castaneda das

Fliegerwesen und führt dich zum ersten Mal in deinem Leben zu deinem wahren Selbst, deinen eigenen Willen und

später auch zu deinen eigenen Gedanken, zur Freiheit und vollem Bewusstsein. Du lernst die Manipulationen

wahrzunehmen, von deinen eigenen Gedanken zu unterscheiden. Dann kannst du dich fragen: "Und was will ich

selbst?". Das ist der wichtigste Schritt zur Befreiung von jeder Art Fremdbestimmung und Besessenheit. Auch öffnet es

dein inneres Gehör für die weisen Ratschläge deiner geistigen Führerinnen und Führer, und du kannst deine

Entscheidungen bewusst treffen.

Warnhinweise: Noch was zur "Gedankenpolizei" aca. Psychiater: Mit "Stimmen hören" als Geisteskrankheit hat das alles

gar nichts zu tun. Es ist nur ein genaues inneres, in sich hinein hören. Es ist die nächste Stufe einer geistigen und

spirituellen Entwicklung. Wieder Bewusstmachung verloren gegangener, natürlicher Fähigkeiten des Menschen. Es ist

ein großes Verbrechen, das zur Zeit geschieht, alle geistigen Fähigkeiten und Entwicklungen, als zu bekämpfende

Krankheit zu definieren. Die Manipulatoren setzen alles daran, deine innere Freiheit zu unterdrücken. Da steckt noch

viel mehr dahinter, das soll aber hier nicht das Thema sein. Liebe Leserinnen, bitte befreit euren Geist von

diskriminierenden Denkverboten. Hier sei angemerkt, dass das Gebot des äußeren Schweigens, über eure neu

erlangten Fähigkeiten, euch vor Verfolgungen schützen wird.

 

Gedankenstille erreichen. Teil 2

Die/der AnfängerIn wird sich oft denken, dass es gänzlich unmöglich ist, den Zustand der Gedankenstille zu

erreichen. Das stimmt jedoch nicht. Sehr wichtig ist dafür aber große Disziplin und Willenskraft und

ausdauernde Übung. Wenn du es z.B. geschafft hast, langjährig Sport zu betreiben oder ein Instrument zu

spielen, hast du schon bewiesen, dass du die nötige Disziplin aufbringen kannst. Wenn du nie bei der Sache

bleibst und nichts zu Ende bringen kannst, lass es bleiben und genieße dein Leben, wie es ist. Du würdest

deine Zeit verschwenden und der Effekt für dich wäre eher negativ, denn das fördert den Glauben daran, dass

das alles gar nicht möglich ist und sowieso nicht funktioniert. Gedankenstille erfordert hohe Konzentration,

jedoch ohne sich selbst Stress oder Druck zu machen. Leicht nehmen ist genauso eine Grundlage.

Rückschläge sind ebenso zu behandeln, nicht beachten, weiter machen, das ist völlig normal. Also, nicht

verzagen. Los geht's.

 

Gedankenstille erreichen:

Nichts wollen, nichts sagen, nichts tun, nur dies: Achtsamkeit, zuhören, hinsehen, ohne zu werten. Diese

Regeln solltet ihr bei eurer Meditation zur Gedankenberuhigung beachten.

Anleitungen gibt es in verschiedenen Büchern zur Einweihung und Meditation. Ihr habt die Wahl, für welche

Ihr euch entscheidet.

Wichtig ist, regelmäßiges Training. Möglichst jeden Tag. Du fängst klein an, setz dich jeden Tag zur selben

Zeit hin und beginne mit 1 Minute Meditation auf ein bestimmtes Mantra oder ein Bild. Das kann z.B. ein

Satz sein, wie: „Ich bin“ oder „Ich will“ Bleibe einen Monat lang bei dem gleichen Bild. Begonnnen wird zu

Neumond und jeden Tag wird 1 Minute länger meditiert. Wichtig ist, dass du in dieser Zeit versuchst, dich auf

nichts anderes zu konzentrieren, als dein Mantra. Alle anderen Gedanken, sollen nicht mit Gewalt unterdrückt

werden, denn das geht nicht, lass sie einfach ohne Beachtung leise in den Hintergrund verschwinden, bis sie

weg sind. Wenn du es am Ende des Monats geschafft hast, die vollständige Halbe Stunde dein Mantra bei zu

behalten, hast du einen sehr wichtigen Schritt gemacht. Das ist ganz schön schwer und nicht zu unterschätzen.

Bemogele dich nicht selbst. Auch muss an jedem Tag die Übung gemacht werden. Du kannst dich im Asana

hinsetzten oder einfach bequem liegen oder sitzen. Nur darfst du dabei nicht einschlafen. Wer unterbricht

beginnt von vorne (Für die wirkliche Willenskraft). Ja, es ist schwer und manche scheitern hier. Vielleicht

sollte man dann ein paar Monate pausieren. Nur durch die Willenskraft kann aber das Ziel erreicht werden,

seine Gedanken selbst zu bestimmen.

Anfängerinnen beginnen erstmal ohne Mantra, aber mit der Beobachtung der eigenen Gedanken und er

führt die Leserinnen erst nach Beherrschung dieser Übung zur Gedankenstille. Es wird auch darin geübt, sich im

Alltag voll auf die gerade ausgeübte Tätigkeit zu konzentrieren. So kann man seine Gedanken auch bei

alltäglichen Tätigkeiten schulen. Das erhöht die Konzentration und hilft dir dabei, dich immer im Hier und

Jetzt zu befinden. Das „HIER und JETZT“ ist sehr wichtig, um Aufmerksamkeit zu haben, für die so

genannten „übersinnlichen Wahrnehmungen“. Als übersinnlich, wird dies aber nur von normalen

Alltagsmenschen bezeichnet, denn in Wahrheit benutzt du deine vorhandenen Sinne. Diese wurden nur

vergessen und das Wissen darüber wurde den westlichen Menschen weggenommen. Dein drittes Auge und

Ohr sind angeboren. Viele vermuten ihre körperliche Repräsentation in der Zirbeldrüse im Gehirn. Es ist

jedoch auch ein Teil des Astralkörpers, denn es werden astrale Augen und Ohren benutzt, wenn du z.B. eine

Astralreise oder einen Luziden Traum durch lebst. Sicher kann nicht jede diesen höheren Bewusstseinszustand

erreichen, aber mit dem nötigen Willen, ist es auch zu schaffen. Da du das hier liest, ist bereits etwas in dir in

Resonanz dazu und beschäftigt sich mit dem Thema, auch wenn es erst in der Zukunft für dich relevant

werden sollte.

Diese Informationen und Techniken wurden jahrhunderte lang von Orden und Magiern geheim gehalten.

Einerseits um der Verfolgung zu entgehen, andererseits um ihre eigene Macht gegenüber den anderen zu

stärken, die sie selbst verfolgten, falls sie von alleine Fähigkeiten entwickelten oder, die wie die Hexen dies

von ihren Vorfahrinnen über die Verehrung der großen Göttin erlernt haben. Um die Macht der Hexen und

spirituellen Frauen zu brechen, wurde also die schreckliche Inquisition eingeführt und alles Spirituelle unter

die Alleinherrschaft der Kirchen gebracht und somit für diese kontrollierbar. Eigene Fähigkeiten werden bis

heute verfolgt und verteufelt. Es handelt sich aber um nichts weiter, als eine Weiterentwicklung deines Selbst,

deines Geistes, deiner Seele und des Umgangs damit.

Sollte es einmal Probleme geben, z.B. dass ihr Angst bekommt, weil ihr Stimmen hört, z.B. von euren

geistigen Führern, so lasst euch nicht aus der Ruhe bringen. Bleibt höflich, es könnten freundliche Wesen

sein, wie z.B. verstorbene Freunde oder Verwandte. Sind sie unfreundlich, dann schickt sie mit Bestimmtheit

weg. Manchmal wollen euch andere mit unterschwelligen Suggestionen manipulieren. Plötzlich werden euch

diese unhörbaren Botschaften sichtbar und hörbar und ihr könnt euch ihrer bewusst erwehren. So

erwehrt ihr euch auch gegen dem alltäglichen Mind Control über Fernsehen und Radio. Sobald euer Verstand

die Dinge bewusst wahrnehmen kann, ist der Bann gebrochen und ihr könnt eigene Beurteilungen abgeben

und die Manipulation ablehnen. Wenn der Subliminal nur in euer Unterbewusstsein dringt, dann ist dies

unmöglich und ihr werdet dazu gebracht, Dinge zu tun, die ihr nicht wollt und deren ihr euch nicht mal

bewusst seid. Euer Wille ist Befehl und ihr habt die Kontrolle über eure eigenen Gedanken und euren Geist.

Wer die oben beschriebene Disziplin aufbringt, kann sich mit dem Willen und der Konzentration von

Besessenheit befreien, wie auch bei Castaneda beschrieben wurde, fürchten die Dämonen deine innere Stille

und fliehen.

Wer doch einmal Probleme hat kann mir in diesem Fall eine Email (yuliane(at)artemis.li schreiben, da ich euch

anleite habe ich eine gewissen Verantwortung dafür, falls ihr Probleme habt und berate euch gerne. Aber

keine Angst, alle Probleme lassen sich lösen und am Ende habt ihr einen sehr wichtigen Entwicklungsschritt

zu eurer spirituellen Vervollkommnung getan. Also wünsche ich euch allen viel Erfolg!



© 2015 Autorin, Zeichnungen, Bilder, Fotos: Juliane Arnold. Staibenäcker 24, 70188 Stuttgart.
Diese Texte dürfen inhaltlich nicht verändert und nur mit Genehmigung veröffentlicht werden. Nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Bei Zitaten soll immer eine Quelle mit angegeben werden.

 






Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSweetFreedom schreibt am 07.05.2015 um 13:49 Uhr:Hi Du,
    ich muß das mal in Ruhe lesen.
    Ruhe... ein großes Thema.
    Ich habe übrigens immer verfolgt, was hier so abging und habe meine Schlüsse daraus gezogen.
    Manchmal muß ich hier aufpassen. Du hast mal was geschrieben, das mich echt mitgenommen hat. Auch wenn ich wissen will, wie die Welt läuft, so tut manches doch sehr weh.
    Liebe Grüße an Dich und Respekt, daß Du nicht aufgibst. Noch kann einem keiner ins Hirn schauen. Wir sollten das genießen, solange wie möglich.
    SweetFreedom
  2. zitierenIschtar schreibt am 07.05.2015 um 18:53 Uhr:Liebe Sweet Freedom, es tut mir leid, dass ich euch den Artikel mit der Mind Control zugemutet habe. Ich dachte mir aber, dass wäre nur fair gegenüber den Opfern, denen nie jemand hilft und es wird Zeit für alle, etwas gegen diese Leute zu unternehmen, die immerhin große Staaten regieren und auch bei uns überall hohe Positionen bekleiden. Die offizielle Presse schweigt sich darüber aus und das finde ich, ist ein Skandal. Natürlich habe ich deswegen einen Haufen Ärger. Ich mußte heute die Hälfte der Blogartikel neu hochladen, weil es irgendjemand gehackt und gelöscht hatte.
    Würde mich freuen, wenn du weiterhin mitliest. So harte Sachen habe ich zur Zeit eh nicht im Sinn.
    Wäre schön, wenn du das mit der Gedankenstille ernst nimmst, mir hat es sehr geholfen.
    Viele liebe Grüße
    Ischtar

Diesen Eintrag kommentieren