bitchwitch's way to paradise

22.12.2005 um 11:51 Uhr

YUL / X-mas

von: bitchwitch   Kategorie: Jahreskreisfeste

Zunächst einmal wünsche ich euch ein schönes Fest und wunderbare Feiertage. (Mal sehen, wann ich das nächste mal poste und Hilfeschreie aussende.. habe an Weihnachten meine Eltern PLUS Schwiegermutter & Co. da. Alle für sich genommen sehr lieb.. aber gesammelt...uhm.. ich hab meine Befürchtungen...)
So... Kekse sind gebacken und in Dosen gebunkert, die kleine niedliche (und schweineteure) Nordmanntanne ist auf der Terrasse angekettet, bis sie in ihren Baumständer darf (Papa hat angekündigt ER wolle das Teil aufstellen. Musste ich ihm versprechen, da er rumjammerte, dass er seit über 30 Jahren zum ersten Mal nicht selbst den Baum gekauft hat - und damit im übertragenen männlich-mentalem Sinne nicht mehr das Mammut in die Höhle schleift oder so...), ich verfalle beim Gedanken an den heiligen Abend in leichte Panik und Hysterie.
Im Grunde also alles fein -
ich entzünde jetzt schon mal im Gedenken an all die unschuldig im Kampf um Weihnachten gefallenen (und gefallen werdenden..oder so...) Schwiegertöchter/Kinder/Enkel/Männer/Frauen/Mütter/Väter/ Geschwister
eine Kerze. *feierlich guckt*

Aber Weihnachten ist für mich nicht nur Weihnachten. Etwas befremdet vernimmt z.B. meine Mom, dass ich des öfteren von Yul spreche, dem Lichtfest und sie auf in skandinavischen Ländern noch vorhandene Rituale verweise.
Vielleicht hat es ja der eine oder andere Geneigte Leser auch mitbekommen: Estern war die Wintersonnenwende, ab heute werden die Nächte wieder kürzer und die Tage wieder länger. Ein wichtiges Datum in früherein, bäurischen Gesellschaften.. Aber eigentlich wollte ich hier keine Abhandlung über Gesellschaftsformen halten *g*.

Interessanterweise wurde gestern - unter erfreulich großem Medienecho und ohne heidnische Verteufelung (jedenfalls soweit ich es mit bekam)  pünktlich zu Yul/ der Wintersonnende  in Sachsen-Anhalt der Nachbau eines 7000 Jahre alten Sonnenobservatoriums eröffnet.
Wer mehr dazu lesen möchte:
*klick mich*

Zum Abschluss und unter Beigabe von etlichen guten Festtagswünschen und -segen, möchte ich euch noch an einem kleinen Text zu Yul teilhaben lassen. Ein dickes Danke geht an dieser Stelle nochmal an Morla, die so nett war den Text zu verfassen.
Der Artikel wird ab Anfang des Jahres auf www.hexen-portal.org zu finden sein und darf ohne Quellenangabe nicht weiter verwendet werden.

blessed be,  bitchwitch.

Jul / Wintersonnenwende

Es existiert die Theorie, dass Jule von „wheel“, dem englischen Wort für Rad abstammt - also einen angelsächsischen wortstamm hat - und eine Wendung auf dem spiralförmigen Pfad der Jahreszeiten markiert. Andere Stimmen wiederum sind der Meinung, dass die Wurzeln des Wortes Yul sehr viel weiter zurückliegen, sogar bis in die Eiszeit zurück reichen und somit sehr viel älter ist als das englische Wort für Rad.

Das Weihnachtsfest ist wohl das meist gefeierte, aber leider auch das am meisten zum Konsumgenus heruntergekommene Fest.
In dieser Nacht hält die Welt den Atem an - und wir mit ihr. Wir betrachten nun die Früchte unserer Arbeit und Wandlung und nehmen Abschied von dem, was alt ist und nicht mehr zu uns gehört.
Dies wird in der Dunkelheit zurückbleiben. Wie der Keim in der Erde, der beschützt und umsorgt auf die Wärme der Sonne wartet, so verharren auch wir.

Am Tag der längsten Nacht, der Wintersonnenwende, wurde das Sternenkind, Mabon, der Sohn der Göttin geboren, welcher als Sonnengott die Rückkehr des Lichtes verkörpert. Allerdings reihen sich noch viele weitere Namen von Lichtbringern und Söhnen der Sonne in diese Kette mit ein.
Der bekannteste unter ihnen ist wohl das Jesuskind, doch auch Mithras und Horus, und viele weitere Hoffnungsbringer für die Welt sind an diesem Tag geboren.

Ungefähr 4 oder 5 Nächte lang, beginnend mit der längsten Nacht, wurden Rituale abgehalten, Feuer angezündet, Gebete gesprochen und Opfergaben aus grünen Blättern dargebracht, bis die Nächte langsam wieder kürzer wurden und die Weisen feststellen konnten, ob der Zauber seine Wirkung gezeigt hatte und zur Rückkehr des Lichtes geführt hatte.

Dann feierte man das große Festes der Wiederkehr des Lichtes. Dies ist wohl auch der Grund, wieso Weihnachten nicht direkt am Tag der Wintersonnenwende gefeiert wird.
Doch wie wenig werden die Worte Jesu, der sagte: „Ich bin das Licht der Welt“ verstanden.

Der Dichter, Arzt und Priester Angelus Silesius (1624-1677) drückt es in seinem Werk ´Cehrubinischer Wandersmann´ folgendermaßen aus: „Wird Christus tausendmal zu Betlehem geboren und nicht in dir, du bleibst doch ewiglich verloren.“

Quellen und benutze Literatur:
Marian Green: „Das geheime Wissen der Hexen“ Knaur Verlag
Marian Green: „Ritualmagie“ Aurum Verlag
Bran o. Hodappen & Iris Rinkenbach „Weiße Naturmagie“ Peter Erd Verlag

06.12.2005 um 12:25 Uhr

Santa


na ihr süßen? ihr seht es, die weihnachtstimmung stimmt mich milde (bis sylvester). was hat denn der gute nikolaus bei EUCH heute morgen in eure stinkigen kleinen stiefelchen gesteckt? (und jetzt tut bitte nicht so, als hättet ihr die tatsächlich  geputzt! *augenbraue hebt*)
hachja marzipan-stangen erhalten doch erst das richtige aroma, wenn  sie in einem schuh steckten, oder wie war das?  *kopfkratz*

mein liebster legt sich nach einigen ...mhpf..weihnachtsdesastern (sorry schatz) momentan echt groß ins zeug. meine güte.. ich bin so... erstaunt... überrascht... er gibt sich echt totale mühe.
 (für einen menschen der im grunde seiner liebevollen seele eigentlich nicht zu kreativität neigt, inzwischen eine panische angst vor weihnachtsgeschenken (oder jeglichen geschenken an mich)  entwickelt hat und immer guckt als hätte ihn sein lieblingschäfchen gebissen wenn ihm beim geschenketausch klar wird, dass das eben noch für perfekt gehaltene geschenk bei mir eher ein tapferes lächeln auslöst, wirklich absolut bemerkenswert.)

meine güte.. ich höre mich grade wirklich unglaublich materiell an.. aber darum geht es im gunde nicht. es geht nicht darum das ich was teures haben möchte (obwohl ich dem natürlich nicht abgeneigt bin ... diamanten.. saphire...perlen... ich bin da ja genügsam...ICH würde mich opfern und sie nehmen *fg*).
beim schenken geht es darum einem anderen eine freude zu bereiten. zu zeigen, dass einem etwas an ihm liegt. zeigen, dass man zugehört, nachgedacht und sich vor allem  mühe um diese person gemacht hat und nciht einfach in letzter minute in einen laden gerannt ist, um IRGENDWAS zu kaufen.
ich mag es z.b. absolut nicht, geld oder gutscheine geschenkt zu bekommen.
meine geschenke sind oft selbt gemacht. nicht aus knauserigkeit. ok - zum teil aus geldmangel. teilweise sind selbstgemachte sachen und deren material aber auch teurer als fertig gekaufte sachen. mit viel zeitaufwand, unter vielen flüchen, verzweiflungen und verwünschungen stelle ich die sachen dann her und hoffe, dass meine familie und freunde das dann auch zu schätzen wissen.
also ich hoffe es wirklich...sicher kann ich mir da nicht sein...

neben gekauften kleinigkeiten werden meine eltern zum beispiel dieses jahr einen selbst gestalteten kalender bekommen, mein dad, der diabetiker ist, wird noch eine große tüte mit selbstgebackenen "käsefüßchen"zum knabbern kriegen. herzhafte kekse aus vollkornteig mit käse und kräutern in fußform ausgestochen *fg*.

meine schwiemama in spe bekommt eine schöne flasche mit selbst angesetztem magenbitter. (nach der weihnachtlichen völlerei bestimmt nicht das falsche.)

meine sis und deren familie bekommen eine große dose mit selbst gebackenen keksen und dazu einen selbst bemalten glasteller. in der mitte ein celtic tribal  mit ineinander verknoteter und verschlungener herzen. und rund herum die namen der familienmitglieder geschrieben.

k. kriegt - wie ausgemacht - eine selbstgebastelte weihnachtskarte. freue mich schon darauf, was sie sich ausdenkt. (ich werde wohl aus schwarzem tonkarton eine art kirchenfenster zum aufklappen machen. und dann mit dem cutter ausschneiden, den hintergrund mit tranparentpapier bekleben, so dass in aufgeklapptem zustand ein teelicht dahinter gestellt werden kann.)

d. und s. kriegen von mir (fast) immer dasselbe. eigentlich ist es dieses jahr das aufwändigste geschenk. ich habe schon einige stunden fluchend mit dem ding verbracht und dabei dezente anfälle durchlebt. (neeeein und ich sage jetzt nicht, was ES ist. ich weiß genau das du hier mit liest mein kleines blümchen *süßlächelt*)
aber selbst wenn grauenerregende dinge heraus kommen, hoffe ich doch, das es ihnen irgendwie gefällt..weil ich dabei doch an sie gedacht habe und ihnen eine nicht alltägliche, sondern ganz spezielle, nicht kaufbare freude bereiten wollte.

und cev....? jaaaa schatz... *leise lacht* forget it. DAS sag ich hier auch nicht. du hast ja heute schon was hübsch gebasteltes bekommen. 2 neue schwarze t-shirts mit selbst gemachten aufruck. einmal ein tribal in lila und darunter in schöner schrift "PaganForce" (ich klage das copyright für diesen namen ein!) und noch eins wo drauf steht "choose your weapon" und darunter sind dann diverse rollenspielwürfel aufgemalt. (ok, diese idee hab ich ..äh....ausgeliehen..) und dazu sogar noch ein paar warme socken, die ich extra für deine zarten elfenfüße (gr. 45)  in schwarz für dich habe stricken lassen (ich kann ja echt viel, aber beim stricken schnüre ich mir regelmäßig sämtliche finger ab... *bäh*).

und was ich heute in meinen glänzenden docs hatte? eine wunderschöne kleine, dicke kuschelratte mit rosa pfötchen von ikea (bin bestimmt schon 5 mal da gewesen, hab das vieh waidwund angestarrt und mein mantra "ich hasse kuscheltiere, ich hab eh viel zu viele" vor mich hin gemurmelt, während ich tapfer an ihr vorbei eilte.) und noch ein paar grüne und blaue glitzer-kristalle für mein arabisch-verkitschtes herz zum aufhängen (die ich ebensooft angestarrt hatte während ich im geiste meine finanzen überschlug). :-)
ehrlich gesagt... fand ich das für nikolaus sogar fast zu viel.. (aber gefreut hat es mich natürlich trotzdem! *gesteh*)

so und jetzt wüsste ich gerne von euch was ihr heut egemacht habt, wie ihr jemanden erfreut habt, und sei es nur mit einem schokoriegel!

*stellt für die ganze blogigo gemeinschaft einen rieeesigen weihnachtsteller mit mandarinen, äpfeln, nüssen, süßkram und keksen hin*

02.12.2005 um 19:00 Uhr

YUL-time

Stimmung: *kekskrümel spur zu ihrem blog auslegt* putt putt
Musik: *augenverdreht* glaube grade weihnachtslieder von den beach boys??!? (holt mich hieeeeeeeeeeeeer raus!!! *kreisch*)


oh göttin-- es ist soweit!
es weihnachtet sehr. obwohl dies  ja ein paganistischer haushalt samt  kleinen hausaltärchen und räucherschälchen ist (jaa wir können seehr eso sein *irregrins*), chanted mein liebster gerade keine heidnischen mantras, sondern hat soeben christmas-popsongs angeworfen,  welche  meine gemarterte seele zwangsmäßig auf weihnachten einstimmen sollen.

weihnachts-, bzw. yul-zeit ist mit diesem ersten lied also offiziell eingeläutet.
begleitet von gesungenen
"uuuuhhhhUUUHhhhhhuuuuhhhhdingdongdingdong", "aaaahhaaaaAAAAAHHHhhhhhaaahhh" und "wooooonderfull christmas time", sowie von einem schmerzerfüllten "laaaast christmäääääääääääääss i give you my heaaaaaaaaaaaarrrt" möchte ich euch eure vom konsum verhärteten kleinen steinernen herzen erwärmen (na? wer fühlt sich angesprochen? *bösartiggrinst*).
*allen mitlesern einen großen becher selbst gemachten heißen gewürzwein in die hand drückt*
*einen großen bunten teller mit den köstlichsten (und kalorienreichsten) vanillekipferln der welt hinstellt* (natürlich mit meinen eigenen, wundervollen, göttinnengleichen händen geformt und mit gaaaaanz viel liebe in den ofen geschoben und noch heiß in vanillezucker gewälzt. rezept auf anfrage :-))
also hiermit präsentiere ich den diesjährigen yul-kranz. ok, kein sehr schönes bild, aber in natura wirkt er natürlich noch viel, viel schöner! jawohl.



und dann gibt es hier noch ein bild von dem weihnachtskalender den ich für cev gebastel habe. naja eigentlich isses ja eher ein weihnachtsstrumpf, wo jeden tag was anderes rein gesteckt wird.
mit viel liebe selbst entworfen, genäht und bestickt. steckt nicht nur herzblut, sondern auch viel fingerblut drinnen... das zebrafellige ist z.t. mit textilkleber auf den baumwollstoff aufgeklebt und dann in der seitennaht mit eingenäht. das heißt die gute näh-bitchwitch hat nicht mitbedacht (wer soll sowas denn auch wissen?!?!), dass sie dann nicht nur durch ingesamt 4 lagen zebra und 2 lagen baumwollstoff mit der hand nähen muss, sondern auch durch 2 lagen erhärteter kleber. sehr schön.. war wirklich wunderbar. nachdem ich das stumpfe ende der nadel zwischenzeitlich in meinem daumen hängen hatte, mein zeigefinger blutüberströmt und mir eine nähnadel zerbrochen (!!!!) war, hab ich die nadel mit dem hohlen ende des fingerhuts in den stoff gedrückt und auf der anderen seite mit ner zange raus gezogen.
ihr seht also das bild des strumpfes MUSS hier gezeigt werden, um meine leiden angemessen zu würdigen! also los! fangt an! würdigt! :-)