frau zimperliese

06.04.2016 um 17:38 Uhr

ich so: och bitte; mein leben so: NÖ!

von: frau_zimperliese   Kategorie: Gefühlswelten

Stimmung: hm...stabile null-linie :-)
Musik: radio...dudeldidu

...hello world! back again.

ich dachte, es wäre mal wieder zeit für ein paar zeilen.

nach dem kathastrophalen 'zusammenbruch' hatte ich mich ja dazu entschieden, dass es so nicht weitergehen kann und hab nachdem mich mein hausarzt zum psychiater...? psychologen...? zum psychodoc eben...überwiesen hat, den weg dorthin angetreten. welch ernüchternde und vor allem noch niederschmetterndere (gibts das wort so überhaupt?) erfahrung.
ich tapse also in die praxis und werd von den tresendamen erst einmal gekonnt ignoriert. irgendwann durfte ich mich dann äussern und kam zu einem - ich kann ihn nicht anders nennen - vorzimmer-psycho-doc. der kerl war mir von anfang an komplett unsympathisch... egal, ich dachte mir, ich brauch hilfe also bleib gefälligst da. ein großer, dünner, bebrillter nerd...(nix gegen nerds!) im weissen kittel in einem winzig kleinen, beengten zimmer, mini-schreibklapptisch, eine liege und ein 'gästestuhl'. der arzt schaut mich an...fragt, warum ich da bin (aber auf eine so ganz merkwürdige art und weise), ich erzähle, er schreibt auf...dann seine antwort: ich kann sie jetzt stationär einweisen lassen oder wir probieren es jetzt erstmal so. ich meinte, dass wir das erstmal so probieren... ok, gut, dann füllen sie hier mal diesen fragebogen aus, wir unterhalten uns dann danach nochmal. gesagt, getan...kreuze hier und kreuze da. ich wurde dann wieder reingeholt. dann ging es weiter... ich verschreibe ihnen jetzt ein antidepressivum...blick zu mir: sie haben ja eine wohl proportionierte figur, aber sie sollten wissen, dass sie das medikament noch etwas zulegen lässt. ausserdem sind sie dann 12 h schläfrig, sollten nicht mehr autofahren und den rest der zeit sind sie auch erstmal müde. AHA...und wie soll ich das mit meinem kind machen?? die antwort war extrem genial und werde ich nie vergessen: ihr kind ist in ihrem zustand sowieso schon halbwaise, also macht das auch keinen relevanten unterschied.
ausserdem hab ich im befehlston erklärt bekommen, dass ich mich einmal in der woche vorzustellen habe, damit er weiss, dass ich nix schlimmes gemacht hab... ich muss mir ausserdem einen therapeuten suchen. eine andere patientin , der es ernst war, hat das innerhalb von nem tag geschafft...hat alle möglichen ärzte angerufen... blabla. hallo?! was soll der scheiss, hab ich mir gedacht.
ich bin also völlig verstört mit einem rezept, einer gekritzelten einnahmevorschrift, einer überweisung zu einem psychiater aus der praxis gelaufen...rezept hab ich in die tonne gekloppt, bin zu meiner frauenärtzin und die hat mir den tipp gegeben, mich an die psych. ambulanz zu wenden. hab ich gemacht und fühl mich da kompetent betreut, gut aufgenommen und vor allem ernst genommen. diagnose postnatale depression. ich bekomm ein medikament, was mich nicht beeinträchtigt und dass es mir ermöglicht, mich um meine kleine zu kümmern. mittlerweile gehts mir recht gut...fühlt sich alles wieder normaler an und ich komm auch mit den anderen schwierigkeiten meines alltags besser klar.

womit wir auch hier wieder beim thema wären... irgendwie läufts nicht rund und ich frag mich, was ich in meinem früheren leben eigentlich so schlimmes angestellt hab.
ich bin ja bisher noch in elternzeit. ich hab zwei jahre bei meinem arbeitgeber eingereicht...und beantragt, im zweiten jahr teilzeit arbeiten zu gehen. am 11.03. hab ich dann die info bekommen, dass meine stelle wegrationalisiert wurde und es zur zeit keine passenden stellen geben würde. vollzeit wäre wohl eine stelle interessant... und da hab ich - weil ja der spatz in der hand besser ist als die taube auf dem dach - gesagt, dass ich mir auch das vorstellen kann...
vorstellungsgespräch war dann am 16.03. und nun warte ich auf eine rückmeldung...und hoffe, dass meine mitbewerberin schlechter ist als ich... so richtig weiss ich nämlich nicht, wie das weitergehen soll, wenn ich bis dahin nicht doch noch eine andere möglichkeit zum arbeiten gefunden habe... mit einem gehalt ist das alles nicht machbar. kündigen ist keine option, da rutsch ich in die arbeitslosigkeit und hab dann auch noch eine sperrfrist von 3 monaten...kündigen lassen? will ich es meinem arbeitgeber so leicht machen, mich loszuwerden? NÖ! vor allem, weil mein alter vertrag ja nach dem 2. jahr wieder in kraft tritt...

fragen über fragen, die da gerade im raum stehen. macht mich wahnsinnig, weil ich zur zeit recht wenig beeinflussen kann und in der luft hänge.

es wird also nicht langweilig...

in diesem sinne, tschö und bis demnächst. ich geh mal meditativ gemüse schälen und schnibbeln fürs abendessen...ofengemüse mit lecker rosmarinkartoffeln und fleeeeeisch. yummy!

 

10.02.2016 um 19:49 Uhr

abfuck des jahres...bzw des neuen jahres oder aber auch einfach Stimmungs-SUPERGAU

von: frau_zimperliese   Kategorie: Gefühlswelten

Stimmung: unterirdisch
Musik: Daniel Wirtz | Scherben

...so, da bin ich wieder...hallo erstmal!

ist schon wieder einige zeit vergangen. ich berichte einfach mal kurz, was so passiert ist.

anfang des jahres habe ich mir eine kleine auszeit von meiner kleinen und meinem männe genommen. ich bin zu freunden nach leipzig gefahren. donnerstag bis sonntag. es war meine hoffnung, dass mich das wieder in die spur bringt. ich hatte eine schöne zeit und hab auch viele leute und orte wiedergesehen, die ich über jahre nicht mehr gesehen habe. ich war schön abgelenkt, die neue alte umgebung hat mir gut getan.
wieder zu hause schien alles wieder etwas besser zu werden...nicht perfekt, aber erträglicher. man wurschtelt sich halt so durch, man verdrängt, schiebt weg und denkt: ach das wird schon, ist nur ne phase. man sagt sich selbst: denk an die positiven dinge. man setzt sich also die scheuklappen auf, denkt sich runter mit dem kopf und durch. im untergrund brodelt es weiter.

als kleinen ausweg - man muss ja was tun und langsam wieder mensch werden - hab ich mich bei einem frauenfitnessdingens angemeldet. machte einen guten eindruck und schaden kanns ja nicht. schön und gut. ich war heute zum ersten mal dort und es macht immernoch einen guten eindruck.

...dann kam fasching. ich hatte von anfang an keinen richtigen bock drauf...hab mir aber eingeredet, dass das lustig wird. hab ich ja sonst auch immer ganz gut gefunden. mein inneres hat aber geschrien: leck mich, ich finds immernoch scheisse, egal, was du denken willst...ich bin nicht überzeugt. das innere stimmchen erfolgreich ignoriert und meiner maus und mir kostüme bestellt. kostüme kamen und ich hatte keinen bock zum probieren....einen tag vor der angst, hab ich mich dann doch dazu überwunden. ich war ein dicker, fetter panda und sah lustig aus. passende fassade geschaffen, der rest kommt schon von alleine.

sonntag 7.2. - faschingsumzugstag ...juhu...konfetti...törrrööö.
babysitter - also oma - war organisiert und kam auch pünktlich. wir haben in ruhe gefrühstückt. ich war ganz euphorisch und hab angefangen mir ein pandagesicht zu schminken... habe mir ordentlich die birne angelötet (zugelötet kommt später) und war immernoch nicht lustig. mein männe hat noch ein bissl faschingspartymucke angeschmissen, um die passende stimmung zu erzeugen und ich hab mich dann einlullen lassen. trotzdem war etwas komisch. mein aggressionslevel war recht hoch, meine gereiztheit hatte ich noch unter kontrolle. auf gehts zum umzug...
...ich stand da, hab fotos gemacht...bonbons eingesammelt, so getan als hätte ich spaß... hab meinen mann gesagt, dass ich ihn hasse und gleichzeitig liebe. hab ihm 'aus spaß' auf die füße getreten...am liebsten hätte ich ihm aber die schienbeine blutig getreten. 'verdammte scheisse, reiss dich doch mal zusammen'...durchatmen, zusammenreissen. die kleine haben wir ja auch dabei und die oma war auch mit... reiss dich zusammen, alles nur spaß.
umzug erstmal vorbei, also ab nach hause, oma und das kind wieder in die wohnung verfrachten, schliesslich müssen wir noch feiern gehen.
ich hab mir also noch mehr hinter die binde gekippt, wir haben dann noch den rest vom umzug begleitet und sind in richtung after-party gelaufen. mir wurde langsam schwummerig und ich kam mir vor, wie jim knopf aus der augsburger puppenkiste... ich bin rumgestolpert, hatte irgendwie nen tunnelblick und hab meinen mann gehasst (er konnte gar nix für irgendwas!), fand alles superätzend und hätte am liebsten ne prügelei angefangen. mein mann fragte, ob er mich heim bringen darf. da ist mir die sicherung durchgebrannt. keine ahnung warum...ich hatte so viel wut, hass, aggression, traurigkeit und noch mehr negativer gefühle im bauch...es tat körperlich weh. ich bin also abgehauen und hab ihn stehen lassen im getümmel. ich hatte heulkrämpfe, konnte mich kaum beruhigen, habe provisorische verkehrsschilder umgerissen und bin in richtung wohnung gelaufen. ich hatte den autoschlüssel dabei und schon in der hand...ich wollte einsteigen...losfahren...und...
ich hab an meine kleine gedacht und was ich für ein arschloch bin. hab mich in die wohnung begeben und bin heulend zusammengeklappt...ich konnte nicht mehr aufhören. die kleine war dann so aufgewühlt, dass sie auch nicht zu beruhigen war. ich war völlig fertig. am nächsten tag, mit klarerem kopf, aber völlig im eimer hab ich beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann und dass ich dringend was unternehmen muss.

gestern, quasi am 9.2., war ich bei meinem hausarzt. ich hatte angst, dass ich nicht ernstgenommen werde. diese angst konnte mir sehr schnell genommen werden, ich wurde sehr ernst genommen. ich bin froh, dass mich mein männe begleitet hat. das war für mich eine recht große überwindung einzugestehen, dass ich nicht ganz rund laufe und hilfe brauche.
beim arzt hat man sehr schnell reagiert und innerhalb kürzester zeit, also morgen, einen termin beim psychologen vereinbart.

ich hoffe, dass es dann aufwärts geht und ich endlich wieder 'normal' werde.



https://youtu.be/kVniTLvWJi4


Daniel Wirtz - Scherben

Es ist noch keinem gelungen, sich selbst du entkommen.
Doch naiv wie man ist, hat man angenommen:
Man kann erwachsen werden und dabei unschuldig bleiben
oder irgendwas bedeuten ohne Flagge zu zeigen

Doch irgendwie, irgendwo und irgendwann, merkt man dann,
dass man sich im Grunde nur temporär bescheißen kann.

Man hat ein Ticket gewonnen und als der Film endlich startet merkt man,
der Trailer sagt nicht, was einen am Ende erwartet.
Ob mit tiefen Wunden oder kleineren Kerben, man kann die Wellen nicht reiten,
ohne dabei nass zu werden

Denn irgendwie irgendwo und irgendwann rafft man dann
Das man sich im Grunde nur temporär verarschen kann

Ist nicht zu bestreiten, es gibt zwar immer zwei Seiten - aber nur eine auf der man steht.
Und dies zu begreifen, heisst auf anderes pfeifen und tut manchmal weh.
Denn das kann bedeuten, die man liebt zu enttäuschen und dass niemand versteht -
wenn man um seinet Willen manchmal auch durch Scherben geht.

01.02.2016 um 20:00 Uhr

Stein um Stein...

von: frau_zimperliese   Kategorie: Musik


https://youtu.be/-4UNCk3Ooeo


Bosse - Steine



Ich grabe im Geröll mit beiden Händen
Meine Finger taub, die Augen brennen
Baue mir Berge aus Schmerz und Fragen
Sollen sie mich unter sich begraben
Ich geh mit dem Hammer in zerfurchte Felsen
Mache keine Pause, muss Jahre wälzen
Haue Löcher in die Angst, in mein Gewissen
Erste Brocken sind aus Kindheit und Vermissen

Und dann sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk nur so geht es vorbei
Und so sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin lasst mich alleine
Ich denk nur so geht es vorbei
Zu Stein um Stein
Stein um Stein

Dann hinab in die Tiefe in den dunklen Schacht
Wo die Kerze erstickt und ich doch weiter mach
Auch wenn hier unten der Vogel kein Lied mehr singt
Werd ich tonnenweise Schutt nach oben bringen
Und dann hock ich im Geröll grab mit beiden Händen
Was wär wenn meine Hände plötzlich deine fänden
Was wär wenn meine Hände plötzlich deine fänden
Was wär wenn wir uns zwischen Steinen fänden

Und dann sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk nur so geht es vorbei
Und so sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin lasst mich alleine
Ich denk nur so geht es vorbei
Zu Stein um Stein
Stein um Stein

Und irgendwann
unter den letzten Steinen
ein erster Glanz
ein erstes Scheinen
Von neuem Leben, neuem Licht

Und dann sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Deine, meine, große, kleine
Beiß mir die Zähne aus, wenn ich sie zermalme
Ich denk nur so geht es vorbei
Und so sitz ich auf'm Bett und esse Steine
Alte, schwere, spitze, feine
Bis ich fertig damit bin lasst mich alleine
Ich denk nur so geht es vorbei
Zu Stein um Stein
Stein um Stein
Stein um Stein