Lyriost – Madentiraden

03.05.2010 um 08:19 Uhr

1+1

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

1+1

Solange wir nicht sicher wissen, was 1+1 ist, hat es wenig Sinn, von Wahrheit zu sprechen, so als wüßten wir, was Wahrheit bedeutet. Und Sinn. Und Unsinn.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierengrenzgaenger schreibt am 03.05.2010 um 08:22 Uhr:meine rede.
  2. zitierenLyriost schreibt am 03.05.2010 um 19:45 Uhr:Liebe grenzgängerin, kennst du den Film Nostalghia?
  3. zitierengrenzgaenger schreibt am 04.05.2010 um 06:25 Uhr:nö. ich bin nicht so der große filmkenner. jetzt kommt bestimmt gleich was gemeines... :-).
  4. zitierenLyriost schreibt am 04.05.2010 um 08:16 Uhr:Ganz und gar nicht. In diesem Film steht groß an einer Wand 1 + 1 = 1, und das leuchtet aus mancherlei Gründen unmittelbar ein.
  5. zitierenameparia schreibt am 07.05.2010 um 16:51 Uhr:Da fällt mir gerade etwas ein, was ein Philosophie-Dozent letzte Woche sagte: "Bleiben wir lieber bei dem, was wahr ist und worüber wir sicher sein können, zum Beispiel: 2+2=4."
  6. zitierenLyriost schreibt am 07.05.2010 um 19:34 Uhr:Liebe ameparia, aus philosophischer Sicht einleuchtender finde ich 2+2=2+2, denn Begriffe ohne Anschauung sind leer. Wirklich interessant und philosophisch anspruchsvoller wird es jedoch, wenn man die mathematische Abstraktion verläßt und zum Beispiel zu einem Wassertropfen einen weiteren hinzufügt und dann noch einen und noch einen. Das gibt wieviel Wassertropfen?
  7. zitierenameparia schreibt am 07.05.2010 um 20:29 Uhr:*g* ich weiß, philosophisches war es nicht ganz korrekt *hust*. Deswegen fiel es mir ein :).

Diesen Eintrag kommentieren