Lyriost – Madentiraden

11.04.2016 um 15:14 Uhr

Böhmermann-Erdogan-Affäre

von: Lyriost

Böhmermann-Erdogan-Affäre

Die Affäre weitet sich bedenklich aus.

Postillon d'amour

Zusammenfassung 

Broder

(Ich bin nicht immer einer Meinung mit Broder, aber hier schon.)

Titanic etc. 

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSweetFreedom schreibt am 11.04.2016 um 21:01 Uhr:Hmmm, Ly... und das alles ist lustig???
    Ich kapiere das ganze nicht. Es ist total übertrieben, daß Böhmermann jetzt verklagt werden soll, aber sein Gedicht ist in meinen Augen einfach nur eine Beleidigung. Fällt dem Mann nichts wirklich Lustiges oder Sinnvolles ein?
    Kann man mit der "Pressefreiheit" nichts besseres anfangen?
    Liebe Grüße
    S.F.
  2. zitierenUnbreakable schreibt am 11.04.2016 um 21:30 Uhr:Er hat das Bestmögliche gemacht, S.F. ;)
  3. zitierenLyriost schreibt am 11.04.2016 um 21:36 Uhr:Liebe Sweet,

    es geht doch gar nicht um das Gedicht, sondern darum, dem türkischen Herrn zu demonstrieren, daß er in Deutschland nicht in die Pressefreiheit eingreifen darf, wie er es in der Türkei gewohnt ist. Das Gedicht ist doch nur Teil einer Reaktion darauf, daß Erdogan einen früheren Beitrag über ihn und seine Politik im deutschen Fernsehen verbieten lassen wollte. Das "Gedicht" ist aus dem Zusammenhang gerissen worden. Man muß schon das Ganze betrachten.

    Liebe Grüße
  4. zitierenLyriost schreibt am 11.04.2016 um 21:44 Uhr:Ach ja, ich hatte deine Frage noch nicht beantwortet. Ja, es ist seit Urzeiten ein besonderes Anliegen der Menschen, die Mächtigen zu verhöhnen, sich über sie lustig zu machen, sie mit Spott zu übergießen, denn das ist die einzige wirksame Waffe, die die Ohnmächtigen haben. Gut so.
  5. zitierenUnbreakable schreibt am 11.04.2016 um 22:07 Uhr:Ich seh da noch viel mehr dahinter, Lyriost. Nicht nur dem türkischen Herrn sollte etwas beigebracht werden, sondern auch die deutsche Dame, die sich Zeit ließ, auf die türkische Einbestellung des Erdmann wegen des Liedchens bei extra 3 zu reagieren, sollte "gefordert" werden. Sie ist abgeka.... äh ....
  6. zitierenLyriost schreibt am 11.04.2016 um 23:13 Uhr:Ja, Unbreakable, das stimmt. Das gehört zum Ganzen dazu. Ich bin gespannt auf die nächsten Eiertänze.
  7. zitierenSweetFreedom schreibt am 12.04.2016 um 05:29 Uhr:Ich verstehe. Hier rächt sich, daß ich mir nur noch selten Nachrichten antue. Ich bleibe trotzdem dabei: Das kann man alles auch anders machen.
    Schönen Tag Euch!
    S.F.
  8. zitierenlautlos schreibt am 12.04.2016 um 15:18 Uhr:In der Sache an sich stimme ich Lyriost uneingeschränkt zu.
    Allerdings schließe ich mich S.F. an, dieses sogenannte Gedicht ist einfach nur blöde und einfallslos. Dass sich ein Böhmermann auf ein solches Niveau herablässt, spricht deutlich für seine "Qualität". :) Mit Satire - die er gerne können würde - hat das wenig zu tun, dazu fehlt ihm einfach die Klasse.
  9. zitierenLyriost schreibt am 12.04.2016 um 17:31 Uhr:Liebe lautlos, bei der Satire (und damit ist ja nicht das "Gedicht" gemeint, sondern der gesamte Vorgang, in den es eingebettet ist) geht es nicht in erster Linie um die Befriedigung intellektuell-ästhetischer Bedürfnisse, also nicht das Zungenschnalzen der Connaisseure, sondern um politische Wirksamkeit. Deshalb muß diese gelungene Satire als wirklich erfolgreich betrachtet werden. Es geht hier nicht um Geschmacksurteile, denn das Ganze ist natürlich nicht staatlich subventionierte Literatur von oben, sondern politischer Aktionismus von unten. Sehr wirkungsvoll. Über Geschmack kann man dann ein andermal streiten.

Diesen Eintrag kommentieren