Lyriost – Madentiraden

04.07.2007 um 12:44 Uhr

Die schlichte Wahrheit

von: Lyriost   Kategorie: Aphorismen

Die schlichte Wahrheit

Die schlichte Wahrheit ist meistens eine Lüge. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 13:15 Uhr:Wahrheit – Lüge?

    C. Jones, ein Mann, der sich für Napoleon Bonaparte hielt, in seinem ganzen Wesen, Ausdruck…wurde einem Lügendetektortest unterzogen.

    Auf die Frage hin, wer er denn sei, nannte er seinen „richtigen“ Namen: C. Jones
    Das Gerät schlug mächtig aus.

    Hatte er gelogen…?
  2. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 13:27 Uhr:In diesem Fall ging es nicht um Wahrheit oder Lüge. Ein Lügendetektor zeigt doch nur, ob jemand beim Lügen möglicherweise rot wird. Oder ob er Angst davor hat.
    Und die Frage, ob der angebliche Mr. Jones Mr. Jones ist oder Napoleon oder jemand anderes, ist nicht "schlicht" zu beantworten, denn auch hier ist die Wahrheit, wie so häufig, äußerst komplex. Lieben Gruß
  3. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 13:38 Uhr:@ zartgewebt Werden nicht bei einem Lügendetektortest nur Fragen gestellt, die mit ja oder nein beantwortet werden können?
  4. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 14:24 Uhr:@Lyriost „zartgewebt“ rot wird ;-)
    Dann so – oder so ähnlich: „Sind sie C. Jones?“
    „Ja“
  5. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 14:51 Uhr:Bescheidene Frage, die schon länger in meinem Gehirn herumspukt – ein blödes Hirngespinst sozusagen.

    „Ist nicht ALLES Wahrheit?“

    Wenn ich sage:
    ALLES IST EINS
    Alles ist Energie und ich ein Teil davon,
    wo könnte sich da eine LÜGE manifestieren?
  6. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 15:52 Uhr:Bescheiden. Ist das nicht ein Wort aus der engeren Verwandtschaft von schlicht?

    Wen man deinem Gedanken folgte, könnte es nur Wahrheit geben und keine Lüge. Aber ohne seinen Gegensatz oder auch nur sein Anderssein ist nichts definierbar, und das Wort Wahrheit würde seinen Sinn verlieren. Ebenso alle anderen differenzierenden Wörter. Natürlich auch Energie und Teil. So einfach ist das leider nicht. Außerdem: Was ist Energie?
  7. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 16:17 Uhr:"Außerdem: "Was ist Energie?"

    EINFACH ALLES ;-)
  8. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 16:23 Uhr:Und was ist alles? ;-)
  9. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 16:28 Uhr:Ich denke: EINS
  10. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 17:07 Uhr:Und woher kommt dann die Vielheit?
  11. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 18:10 Uhr:Durch Expansion.

    ***
    Die absolute, ständig expandierende und überall gegenwärtige Energie, die man auch

    ALL DAS WAS IST
    DAS KOSMISCHE BEWUSSTSEIN

    nennen kann, ist in ihrer Existenz so gesichert, dass sie sich selbst vernichten und aus sich selbst heraus wieder aufbauen kann. Diese Energie ist so unglaublich, dass sie wirklich und tatsächlich unser und jedes andere Universum erschafft und ihm Ausdruck verleiht. (Seth)
  12. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 19:43 Uhr:Also gut. Das sind alte indische Bilder: das Universum als schlagendes Herz. Dann anders gefragt: Wozu die Vielheit? Und woher kommt die Energie?
  13. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 19:52 Uhr:Indische Bilder?
    Das Universum als schlagendes Herz?

    Oiso, i kenn soiche Büdabiacha net.
  14. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 19:54 Uhr:Ich gebe dir ein anderes Bild ;-)

    ***
    ALL DAS WAS IST hat aus sich heraus seit jenem Urzustand unzählig vielen Wahrscheinlichkeiten zum Leben und Myriaden INDIVIDUALISIERTEN Bewusstseins zur Existenz verholfen. Doch erinnern sich alle Individuen ihrer Herkunft und sehnen sich, vor allem in ihren Träumen, zurück zu ihrer gewaltigen Urquelle. Sie tragen das Verlangen in sich, zur Urquelle kosmischen Bewusstseins zurückzufinden, und sie erreichen dies und stillen ihr Verlangen durch eigene Schöpfungen.

    Die motivierende Urkraft ist dabei doch immer ALL DAS WAS IST, und doch ist
    INDIVIDUALITÄT keine Illusion.

    Jetzt geben wir in der gleichen Weise und aus dem gleichen Grund unseren Persönlichkeitsfragmenten und unseren Träumen Freiheit. Und aus demselben Grund sind wir schöpferisch, und in jedem von uns ist die Erinnerung an die Ursituation des Ringens um SCHÖPFERISCHEN AUSDRUCK erhalten geblieben, die uns zu schöpferischem Gestalten und Schaffen und zur Freisetzung auch aller wahrscheinlichen Bewusstseinsinhalte drängt. (Seth)
  15. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 20:23 Uhr:Woher kommt die Energie? Wozu die Vielfalt?

    ***

    Es gibt nicht nur Sein, sondern auch Nichtsein.
    Nichtsein ist ein Zustand nicht etwa des Nichts; es ist ein Zustand, in dem Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten zwar erkannt und vorweggenommen, jedoch in ihrem Ausdruck behindert sind.

    Im Dunkel dessen, was kaum erinnerbar, noch VOR dem war, was wir Geschichte, ja Vorgeschichte nennen, gab es einen solchen Zustand. Es war ein Zustand des Ringens der Schöpfungskräfte um ihren Ausdruck in dieser Welt, das ALL DAS WAS IST zu bewältigen hatte…

    Eine solche kosmische Explosion VIELFÄLTIGEN Bewusstseins konnte jedoch nicht innerhalb eines rein geistigen Systems stattfinden. Wäre es nicht zur Freisetzung der UNENDLICHEN VIELZAHL bewusster Individuen gekommen, wäre ALL DAS WAS IST nach innen explodiert; die Folge wäre eine Wirklichkeit OHNE SINN gewesen, und der Kosmos wäre zum CHAOS geworden. (Seth)

    ***

    …und wenn es nicht die Wahrheit ist – ist es dann gelogen? ;-)
  16. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 21:26 Uhr:Ja, zartgewebt, das ist möglich, so, wie du es beschreibst. Es gibt vielerlei Glaubensformen oder philosophische Theorien, die versuchen, sich die Welt so oder so ähnlich systematisch zu erklären. Aber es sind alles nur Theorien. Wir wissen nicht, was wirklich ist und ob etwas wirklich ist. Und es bleiben eine Menge Widersprüche und ungeklärte Fragen.
  17. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 21:27 Uhr:Aber Nichtsein ist nicht. ;-)
  18. zitierenLyriost schreibt am 04.07.2007 um 21:40 Uhr:@ zartgewebt Wir hatten das schon mal vor längerer Zeit unter der Überschrift "Logische Merkwürdigkeit".
  19. zitierenzartgewebt schreibt am 04.07.2007 um 22:33 Uhr:Ha ha, ja ich weiß!

    Das Nichts hat es faustdick hinter den Ohren! Immer noch ;-)
  20. zitierensternenschein schreibt am 06.07.2007 um 07:17 Uhr:Kann sich nicht auch alles seiende gegenseitig aufheben. So dass die Summe aller Dinge null ist. Das Nichts?
    Dieses traeumte ich einmal, sah eine Tafel vor mir, berechnete es und kam auf Null. Vielleicht eine negative, weiss es nicht mehr genau. Dachte das ist des Raetsels Loesung, und war gluecklich. Was mich erwachen liess. Dachte ueber den Traum nach, fand ihn merkwuerdig. Habe bis heute nicht herausbekommen, was es damit auf sich hatte.
    Fragte einen Physiker, der konnte mir darauf keine Antwort geben.
    Bei telepolis lass ich aber letztens, dass sich diese soganannte Weltformel, oder wie immer sie sich nennt, der Null immer weiter annaehert.
    Habt ihr da eine Antwort drauf, kann die Summe aller Dinge, das Nichts sein? Sich gegenseitig aufheben, ist Nichts das Gleichgewicht, welches alles ausmacht und zusammenhaelt? Kann ein Nichts unendlich sein?
    liebe Gruesse
    sternenschein
  21. zitierenLyriost schreibt am 06.07.2007 um 07:47 Uhr:Per definitionem ist das Nichts nichts, kann also nicht etwas sein. Schon gar nicht die Summe aller Dinge. Und eine Weltformel werden wir nicht finden. Dazu sind wir einfach zu blöd. Liebe Grüße

Diesen Eintrag kommentieren