Lyriost – Madentiraden

01.11.2012 um 14:36 Uhr

Ein unverschämter Hundt

von: Lyriost

Ein unverschämter Hundt

Arbeitgeberpräsident Hundt spricht sich vehement gegen eine Abschaffung der Praxisgebühr aus. Was geht den das an, fragt man sich, aber die Absicht ist natürlich klar: Stattdessen soll der Beitragssatz gesenkt werden, denn von der Abschaffung der Praxisgebühr würden allein die Kranken profitieren. Die armen Unternehmer gingen, wie meistens, leer aus. Unglaublich, wie rotzfrech da argumentiert wird: Bei Arztbehandlungen solle "nicht auf jeden Eigenanteil verzichtet werden". So zu lesen in der WELT. Arztbehandlung als eine Art Almosen ohne "Eigenanteil"? Wofür werden dann Krankenkassenbeiträge gezahlt?

DIE WELT


Diesen Eintrag kommentieren