Lyriost – Madentiraden

25.05.2011 um 09:24 Uhr

Lärm und Genialität

von: Lyriost   Kategorie: Aphorismen

Lärm und Genialität

Wir leben in lärmreichen Zeiten, denn heute hält sich jeder Hund, der bellen kann, für ein Genie. Und daß er eines ist, sollen alle wissen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 25.05.2011 um 09:47 Uhr:WOW ;-)
  2. zitierenLyriost schreibt am 25.05.2011 um 10:00 Uhr:Nur gut, das die wirklich Genialen, so wie du, sich das Bellen nicht ganz verkneifen ... ;-)

    Lieber Gruß vom Wind.
  3. zitierenRosalix schreibt am 26.05.2011 um 09:49 Uhr:Ha, Ha, jeder Bauer ist doch sowieso eins..;-)
    Wie gehts Dir? Liebe Grüße, Rosalix
    Heute das Motto:(year. ssferne) das heisst: ein Jahr in der Ferne?
  4. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2011 um 20:49 Uhr:Hallo, Rosalix, mir geht es ganz gut, ich bin zur Zeit überall und nirgends und bereite etwas vor. Und du?

    Liebe Grüße von lyriost
  5. zitierenRosalix schreibt am 29.05.2011 um 20:02 Uhr:MIr gehts gut, habe viel zu tun und bin nicht so oft im Netz wie im Winter. Mehr Hollunder und Sonne!
    Liebe Grüße, Rosalix
  6. zitierenGretchen schreibt am 22.06.2011 um 21:42 Uhr:Grüße aus Lucca.
    Rüden bellen energischer denn Hündinnen.
    Ich bin gänzlich ungenial.
    Genial sind Deine Verse.
    Aber was hat Dich gepiekst?
    Der Hund wird nicht ruhen und die Katze doch miauen;-)

    Wo bist derweil Du zur Herberge, lieber Ly?
    In Firenze ..

    Gruß
    Gretchen
  7. zitierenLyriost schreibt am 23.06.2011 um 09:48 Uhr:Guten Morgen, Gretchen,

    ja, Lucca oder Florenz, das wäre schön. Das letzte Mal war ich vor circa zwanzig Jahren in Lucca, als ich mir die Schlüssel für ein Häuschen in Bozzano abholte. Dort war es schön. Nur die riesige Brücke (Autobahn Viareggio – Lucca) in der Nähe störte ein wenig.

    Florenz ist noch nicht lange her, und ich komme bestimmt bald mal wieder dorthin.

    Zur Zeit tigere ich ruhelos zwischen Heimaten hin und her. Aber bald lasse ich mich endgültig im kleinen nieder und den Moloch hinter mir. Der Adlerhorst befindet sich im Umbau – oder das Spinnennetz, ganz, wie man will. ;-)

    Liebe Grüße dir
    Ly
  8. zitierenGretchen schreibt am 08.07.2011 um 02:40 Uhr:... Nr. 8 ...? Quo vadis ...?
    Hast die Dinge Du noch hier in Deiner eigenen Hand, Ly?

    Wie dem auch sei ...

    Schlaf friedlich
    Gretchen
  9. zitierenLyriost schreibt am 18.07.2011 um 22:27 Uhr:Hallo, Gretchen,

    man hat die Dinge doch nie ganz in der Hand. Aber soweit möglich, hab ich das.

    Dir sanfte Träume
    Ly

Diesen Eintrag kommentieren