Lyriost – Madentiraden

17.04.2015 um 09:38 Uhr

Selbsternannt

von: Lyriost

Selbsternannt

Die F.A.Z. und „die selbst ernannte Aufklärungsplattform“ Wikileaks

Wenn einer (selbsternannten) Nachrichtenverbreitungsinstitution wie der F.A.Z. oder einem der unzähligen amerikanischen Geheimdienste nicht ins Konzept paßt, was ein anderer sagt oder tut, wird gern das Adjektiv „selbsternannt“ verwendet, um ihn lächerlich zu machen, ihn zu verspotten oder ganz allgemein zu diskreditieren. Der selbsternannte Aufklärer, der selbsternannte Umweltschützer, der selbsternannte Moralwächter, Friedenskämpfer und so weiter. Oder auch, wie im Falle der Ukraine, die selbsternannte Volksrepublik. Als bedürfe es eines Verwaltungsaktes wie der Ernennung, um seine Meinung äußern oder politisch aktiv werden zu dürfen. Ich finde, es wird langsam Zeit, daß Journalisten begreifen: Mediale Aufklärungsmonopole, die ganz nach Belieben und je nach politischer Einflußnahme berichten oder auch nicht berichten, gehören der Vergangenheit an, und für Aufklärung ist weder ein Redaktionsrat noch ein Ministerium und schon gar keiner der ominösen Dienste mit den wenigen Buchstaben zuständig.


F.A.Z.

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZebulon schreibt am 17.04.2015 um 16:48 Uhr:Da läuft wohl eine Kampagne:

    http://www.zeit.de/digital/internet/2015-04/sony-hack-wikileaks-assange-fehler
  2. zitierenLyriost schreibt am 17.04.2015 um 16:59 Uhr:Danke, das paßt.

Diesen Eintrag kommentieren