Lyriost – Madentiraden

20.06.2007 um 09:18 Uhr

"Sommerhaus, später"

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

"Sommerhaus, später"

Etwas stört mich an diesem hochgelobten Erzählungsbüchlein von Judith Hermann. Vielleicht ist es das: Hier wird das Leben – durchaus kunstvoll – in atmosphärisch dichte Langeweile aufgelöst. Und es löst sich tatsächlich auf wie Zucker in einer Tasse Tee.

Wenn dies, wie gesagt wird ("Der Sound einer neuen Generation" – Karasek), tatsächlich Ausdruck eines dahinterliegenden Paradigmenwechsels sein sollte, dann gehen wir ärmlichen Zeiten entgegen: das Leben als minimalistischer Manierismus.

Diesen Eintrag kommentieren