Lyriost – Madentiraden

17.03.2005 um 22:20 Uhr

Über Selbstbilder

von: Lyriost

Über Selbstbilder

Nur wer sein Selbstbild regelmäßig in Frage stellt, gibt sich die Möglichkeit zu wachsen. Aber er sollte das Wachstum nicht zu ernst nehmen, weil sonst zu schnell ein neues wahnhaftes Selbstbild entsteht, das wiederum die Tendenz hat, sich zu verfestigen und weiteres Wachstum zu verhindern. 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenBernardo schreibt am 17.03.2005 um 22:28 Uhr:ja, richtig, du hast die Chance zu wachsen. Die Chance, nicht mehr aber auch nicht weniger. \"Aber er sollte das Wachstum nicht zu ernst nehmen\": doch sollte er, weil er sonst das Problem hat, sich gegebenenfalls in seinem Denken und Handeln zu wenig überzeugt zu sein, unsicher nicht nur zu wirken. Das wäre die Wachstumsbremse schlechthin. Er sollte, nach meiner Meinung, sich ernst nehmen aber auch gleichzeitig sich immer wieder zu überprüfen, ob er mit sich und seiner Umwelt \"im Reinen\" liegt. Ist er überzeugt davon, mag das Wachstum noch so schnell sein, dann hat er mit sich keine Probleme.

    Aber er bekommt Probleme mit seiner Umwlet/BekanntschaftTmit seinen Freunden: \"du hast dich ja verändert!\"
  2. zitierenLyriost schreibt am 17.03.2005 um 22:31 Uhr:... wer nicht in die Welt paßt, ist immer nahe daran, sich selbst zu finden, wer in die Welt paßt, findet sich nie ...

    Hermann Hesse
  3. zitierenBernardo schreibt am 19.03.2005 um 10:25 Uhr:wer aber glaubt, daß das mathematische Kommutativgesetz beim Hesse\'schen Satz anzuwenden ist, begeht einen Fehler.
  4. zitierenLyriost schreibt am 19.03.2005 um 10:40 Uhr:... ich hätte auch gern beides gleichzeitig, aber das scheint nicht zu funktionieren. Man muß das Harmoniebedürfnis wohl etwas runterfahren, um den Weg zu sich selbst zu finden. Oder sich eine andere Welt suchen ... Und sei es eine kleine.
  5. zitierenBernardo schreibt am 19.03.2005 um 15:48 Uhr:... oder sei es seine eigene ... kleine.

Diesen Eintrag kommentieren